Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: BAB 81
Ditzingen: Nötigung im Straßenverkehr; Ludwigsburg: Zeugen nach Verkehrsunfall mit Rettungssanitäter gesucht

Ludwigsburg (ots) - BAB 81 / Ditzingen: Zeugen nach Nötigung im Straßenverkehr gesucht

Das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/605-0, sucht Zeugen, die Hinweise zu einer Nötigung im Straßenverkehr geben können, die am Mittwoch gegen 21:10 Uhr wohl zunächst auf der BAB 81 und im weiteren Verlauf auf der B295 in Ditzingen begangen wurde. Zwischen Ludwigsburg-Süd und Stuttgart-Feuerbach war ein 31-Jähriger zusammen mit seinem 25 Jahre alten Mitfahrer in einem weißen Mitsubishi-Colt auf der Autobahn in Richtung Stuttgart unterwegs. Nachdem ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker dem 31-Jährigen mutmaßlich zu dicht aufgefahren war und ihn bei einem anschließenden Überholmanöver geschnitten hatte, haben beide Autofahrer die Autobahn im Bereich der Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach verlassen. Auf der B295 standen beide Fahrzeuge schließlich in Ditzingen in Richtung Leonberg an einer roten Ampel. Hier stieg der Unbekannte aus seinem Fahrzeug aus und begab sich zu dem Mitsubishi. In der Folge klopfte er wohl mit dem Schaft eines vermeintlichen Messers an die Fahrerscheibe des Autos und beleidigte die beiden Insassen, bevor er seine Fahrt letztendlich fortsetzte. Bei dem Unbekannten soll es sich um einen südländisch aussehenden Mann handeln, der Ende 20, korpulent und etwa 175 cm groß ist. Er trug einen dunklen Vollbart und war mit einer schwarzen Jacke sowie mit einer Wintermütze bekleidet. Nach bisherigen Erkenntnissen war er vermutlich mit einer älteren grau/braunen Limousine unterwegs.

Ludwigsburg: Rettungssanitäter verletzt - Zeugen gesucht

Nach einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Mittwoch zwischen 09:00 Uhr und 09:30 Uhr in der Wilhelmstraße in Ludwigsburg ereignete, sucht die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Tel. 0711/6869-0, nach Zeugen. Im Zuge eines medizinischen Notfalls war ein 22 Jahre alter Rettungssanitäter mit zwei weiteren Sanitätern im Bereich der "Obere Marktstraße" eingesetzt. Während des Einsatzes kam es auf der Wilhelmstraße gegen 09:00 Uhr an einer Ampelanlage zu einem Auffahrunfall. Der 22-Jährige wurde auf den Unfall aufmerksam und begab sich zu den zwei Autofahrern. Währenddessen sich der junge Sanitäter um eine Unfallbeteiligte kümmerte, kam es aufgrund des Unfalls und des Rettungseinsatzes auf der Wilhelmstraße wohl zu Verkehrsbehinderungen. Nach bisherigen Erkenntnissen stand der 22-Jährige neben der Autofahrerin auf der Fahrbahn, als ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker an der Unfallstelle vorbeifuhr und den jungen Mann mutmaßlich am Bein streifte. Hierbei zog sich der 22-Jährige leichte Verletzungen zu. Ohne sich um den verletzten Rettungssanitäter zu kümmern, fuhr der Unbekannte, der wohl schimpfte, gestikulierte und hupte, anschließend unbeirrt davon. Er war vermutlich mit einem weißen Mercedes (C-Klasse, Limousine) unterwegs. Bei dem Fahrer soll es sich um einen Mann mit normaler Statur im Alter zwischen 50 und 60 Jahren handeln, der dunkle oder graue, kurze Haare trug. Der 22-Jährige konnte seinen Dienst anschließend nicht fortsetzten. Er wurde im weiteren Verlauf in einem Krankenhaus medizinisch versorgt. Zur Tatzeit hielten sich nach derzeitigem Kenntnisstand wohl zahlreiche Passanten an der Örtlichkeit auf, die den Vorfall mutmaßlich mit ihren Smartphones filmten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: