Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg

05.01.2018 – 15:08

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Weil der Stadt-Merklingen: Erneut Graffitisprayer unterwegs; Grafenau: Beim Ausparken über Fuß gefahren; Sindelfingen: Gasgeruch in Hochhaus

Ludwigsburg (ots)

Weil der Stadt-Merklingen: Erneut Graffitisprayer unterwegs

Unbekannte Täter trieben zwischen Donnerstag 22:00 Uhr und Freitag 07:00 Uhr im Ortszentrum von Merklingen ihr Unwesen. Mit roter Farbe sprühten sie in der Hauptstraße, der Unteren Talstraße und der Stieglitzenstraße diverse Schriftzüge und Symbole auf Hausfassaden, Garagentore, Gartenzäune, Mauern und Verkehrseinrichtungen. Es entstand dabei ein Sachschaden im vierstelligen Bereich. Bereits am 26.12.2017 kam es zu einer Serie von Graffitis im Industriegebiet in Merklingen (wir berichteten). Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zu den unbekannten Tätern geben können, die dieses Mal unter anderem die TAG's "gosse" und "gosse18" hinterließen, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Weil der Stadt, Tel. 07033/52770, in Verbindung zu setzen.

Grafenau: Beim Ausparken über Fuß gefahren

Den Fuß einer 38-jährigen Frau überrollte ein BMW-Fahrer am Donnerstag gegen 17:55 Uhr in der Dätzinger Straße. Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes übersah der 45-Jährige beim Ausparken vermutlich die hinter seinem Fahrzeug befindliche Fußgängerin. Diese erlitt leichte Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht.

Sindelfingen: Gasgeruch in Hochhaus

Sieben Fahrzeuge und 40 Mann der Feuerwehr, sowie drei Streifen des Polizeireviers Sindelfingen eilten am Donnerstag um kurz nach 19:00 Uhr in die Theodor-Heuss-Straße. Im Keller eines dortigen Hochhauses wurde durch mehrere Anwohner Gasgeruch wahrgenommen. Nachdem die Feuerwehr brennbares Butan-Gas feststellen konnte, wurden das Gebäude und die angrenzenden Straßen abgesperrt. Eine Räumung der einzelnen Wohnungen war jedoch nicht erforderlich. Zur Erforschung der Ursache mussten durch die Feuerwehr mehrere Kellerräume aufgebrochen werden. Dort konnten unter anderem Gaskartuschen und Reinigungsmittel festgestellt werden. Mutmaßlich war eines der Gefäße undicht, wodurch das Gas entweichen konnte. Die Gefäße wurden schließlich durch die Feuerwehr aus dem Gebäude gebracht und von Bauhofmitarbeitern abtransportiert, so dass gegen 20:00 Uhr Entwarnung gegeben werden konnte. Personen kamen durch das ausgetretene Gas nicht zu Schaden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg