Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ludwigsburg mehr verpassen.

06.11.2017 – 11:36

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Einbruch in Pleidelsheim; Feuerwehreinsatz in Bietigheim-Bissingen; Raub in Bietigheim-Bissingen; Taxifahrer in Bietigheim-Bissingen um Fahrgeld geprellt

Ludwigsburg (ots)

Pleidelsheim: Einbruch in Wohnhaus

Ein bislang unbekannter Täter hatte es am Sonntag zwischen 14:30 und 20:00 Uhr auf ein Wohnhaus in der Silcherstraße in Pleidelsheim abgesehen. Der Unbekannte öffnete gewaltsam ein Fenster und verschaffte sich so Zutritt zu einer Erdgeschosswohnung. Der Einbrecher durchsuchte anschließend mehrere Zimmer und entwendete Schmuck im vierstelligen Wert. Im weiteren Verlauf brach der Unbekannte im Haus eine weitere Tür auf, um in die Räumlichkeiten der Dachgeschosswohnung zu gelangen. Ob bei der anschließenden Durchsuchung der Räume etwas entwendet wurde, steht abschließend noch nicht fest. Der angerichtete Sachschaden konnte derzeit noch nicht beziffert werden. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Marbach, Tel. 07144/900-0, in Verbindung zu setzen.

Bietigheim-Bissingen: Feuerwehreinsatz in Asylunterkunft

Die Freiwillige Feuerwehr Bietigheim rückte am Sonntag gegen 03:55 Uhr mit vier Fahrzeugen und 26 Einsatzkräften in die Geisinger Straße in Bietigheim aus, nachdem dort ein Brand in einer Asylunterkunft gemeldet worden war. Aus noch ungeklärter Ursache gerieten in einem Zimmer im Bereich eines Fensters der Sims und die Wandverkleidung in Brand. Die Feuerwehrleute konnten das Feuer zügig löschen und nach durchgeführten Belüftungsmaßnahmen wieder abrücken. Nach bisherigen Erkenntnissen hielt sich der Bewohner während des Brandes nicht in seinem Zimmer auf. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Bietigheim-Bissingen: 26-Jähriger beraubt

Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, sucht Zeugen, die Hinweise zu einem Raub geben können, der am Samstag gegen 20:00 Uhr am Bahnhof in Bietigheim verübt wurde. Ein 26-Jähriger hielt sich im Bereich der Bahnhofsunterführung zusammen mit einem Bekannten an einer Parkbank auf, als sich zu den beiden eine bislang unbekannte Person gesellte. Nachdem die drei Männer gemeinsam alkoholische Getränke konsumiert hatten, verließ der Bekannte des 26-Jährigen die Örtlichkeit und ging nach Hause. Kurz darauf erschienen zwei weitere bislang unbekannte Männer an der Parkbank, die ebenfalls Spirituosen konsumierten. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden die drei Unbekannten im weiteren Verlauf gegenüber dem 26-Jährigen aufdringlich und handgreiflich. Sie nahmen ihm wohl sein Handy sowie eine mitgeführte olivgrüne Umhängetasche weg und verfolgten ihn bis zum Bahnsteig. Dort stieg der beraubte Mann zusammen mit einem bislang unbekannten Zeugen in die S-Bahn ein und fuhr in Richtung Asperg davon. Der unbekannte Zeuge, der die Tatausübung wohl teilweise beobachten konnte, wird daher dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Die Unbekannten wurden dahingehend beschrieben, dass es sich bei einem der Täter um einen Mann mit Glatze im Alter von etwa 40 Jahren handelt, der etwa 175 cm groß, dünn und sportlich ist. Darüber hinaus führte er eine Tasche mit, war mit einem hellen Pullover bekleidet und trug vermutlich am linken Ohr einen Ohrring. Der zweite Täter mit langen Haaren und Vollbart ist circa 167 cm groß, kräftig gebaut und trug Arbeitskleidung. Der dritte Unbekannte ist dünn, etwa 180 cm groß und sportlich.

Bietigheim-Bissingen: Taxifahrer um Geld geprellt

In der Nacht zum Montag ließen sich vier Männer von einem Taxifahrer chauffieren. Gegen 02:00 Uhr verließen die mutmaßlich alkoholisierten Männer in der Poststräßle in Bietigheim plötzlich das Taxi und liefen ohne die Fahrtkosten von etwa 50 Euro zu begleichen davon. Im Zuge von eingeleiteten polizeilichen Fahndungsmaßnahmen konnten mehrere Streifenwagenbesatzungen drei der vier Männer in unmittelbarer Nähe antreffen und vorläufig festnehmen. Die drei Männer im Alter von 20, 25 und 41 Jahren wurden nach Erhebung ihrer Personalien und Durchführung der polizeilichen Maßnahmen anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie müssen nun mit einer Anzeige wegen Erschleichen von Leistungen rechnen. Die weiteren Ermittlungen zu dem noch vierten unbekannten Täter dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg