Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Verkehrsunfälle in Ludwigsburg, Marbach am Neckar und Herrenberg

Ludwigsburg (ots) - Ludwigsburg (L 1140/BAB 81 Auffahrt Ludwigsburg-Süd): Auffahrunfall hat Sachschaden und Leichtverletzten zur Folge

Der 24-jährige Fahrer eines VW`s befuhr gegen 13.15 Uhr die Schwieberdinger Straße in Richtung Möglingen. An der Anschlussstelle zur Bundesautobahn 81 Ludwigsburg-Süd in Richtung Heilbronn mussten an der dortigen Lichtzeichenanlage zur Autobahnauffahrt verkehrsbedingt auf dem rechten Fahrstreifen der 50-jährige Fahrer eines Daimler-Chysler und auf dem linken Fahrstreifen der 39-jährige Fahrer eines Skodas anhalten. Der 24-Jährige übersah dabei den vor ihm stehenden Daimler-Chrysler und fuhr auf. Durch den Aufprall wurde der VW noch nach links auf den dort wartenden Skoda abgewiesen. Der 50-Jährige wurde leicht verletzt. Der VW und der Daimler-Chrysler waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 13.000 Euro.

Marbach am Neckar: Motorradfahrer leicht verletzt

Mangelnde Fahrpraxis mit einem hochmotorisierten Kraftrad führten am Samstagmittag gegen 13.24 Uhr auf der Kreisstraße 1696 zwischen Marbach am Neckar und Ludwigsburg-Poppenweiler zu einem Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Motorradfahrer. Ein 38-jähriger Fahrer einer Aprilia fuhr von Marbach in Richtung Poppenweiler. Nach einem Überholvorgang rutschte dem Fahrer das Vorderrad seines Motorrads weg. Der Motorradfahrer stürzte zu Boden und rutschte im weiteren Verlauf nach rechts in den Straßengraben. Das Krad rutschte gegen die Böschung, prallte von dort ab und kam im gegenüberliegenden Straßengraben letztlich zum Liegen. Der 38-jährige wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Krad entstand Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro. Während der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass am Krad falsche Kennzeichen angebracht waren und das Krad zudem nicht zugelassen war. Den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Kennzeichenmissbrauchs und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Herrenberg (BAB 81): Unfall fordert vier Leichtverletzte und hohen Sachschaden

Zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen, vier leicht verletzten Personen und 30.000 Euro Sachschaden kam es am gestrigen Samstagmittag gegen 13.48 Uhr auf der Bundesautobahn 81 zwischen den Anschlussstellen Rottenburg und Herrenberg. Eine 26-jährige Lenkerin eines Ford S-Max befuhr die BAB 81 von Rottenburg in Richtung Herrenberg. Als sie verkehrsbedingt abbremsen musste, erkannte dies der hinter ihr fahrende 72-jährige Lenker eines Mercedes-Benz 190 zu spät und fuhr auf den Ford auf. Durch den Aufprall wurde der Ford von der linken Fahrspur auf die rechte Fahrspur geschoben. Ein dort fahrender 44-jähriger Lenker eines Opel Astra konnte noch rechtzeitig anhalten. Die hinter ihm fahrende 33-jährige Lenkerin eines Fiat Wohnmobils mit Bootstrailer erkannte die Situation zu spät und fuhr dem Opel hinten auf. Durch diesen Aufprall wurde der Opel letztlich noch auf den Ford aufgeschoben. Im Ford wurden die beiden mitfahrenden Kinder im Alter von drei Jahren und drei Monaten leicht verletzt. Der 44-jährige Fahrer sowie seine 52-jährige Mitfahrerin im Opel wurden ebenfalls leicht verletzt. Alle vier Verletzten wurden in ein Krankenhaus zur ärztlichen Versorgung gebracht. Insgesamt drei der vier beteiligten Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war der rechte Fahrstreifen eine Stunde gesperrt. Es kam zu einem verkehrsbedingten Stau von mehreren Kilometern.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: