Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg

05.07.2017 – 12:39

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: A8
Sindelfingen: Verkehrspolizei kontrolliert Reisebusse - Weiterfahrt untersagt

Ludwigsburg (ots)

Beamte der Verkehrspolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg haben am Dienstagnachmittag auf der A 8 zwischen der Anschlussstelle Leonberg-Ost und dem Autobahnkreuz Stuttgart Reisebusse kontrolliert. Von den drei auf der Tank- und Rastanlage Sindelfinger Wald überprüften Bussen wiesen zwei derart gravierende Mängel auf, dass die Beamten nach Begutachtung durch einen Sachverständigen die Weiterfahrt untersagten.

Bei einem mit 17 Fahrgästen - in der Mehrzahl Kinder - und zwei Fahrern besetzten Bus aus Bosnien stellten die Polizisten fest, dass aus dem vor der Vorderachse sitzenden Lenkgetriebe Hydraulikflüssigkeit austrat, die sich bereits unter dem Fahrzeugboden und im Bereich der Bremseinheit verteilt hatte. Hier bestand die Gefahr eines Lenkungsausfalls und darüber hinaus die Gefahr der Entzündung der Flüssigkeit auf der heißen Bremse.

Zum plötzlichen Absinken des Bremsdrucks und der Blockade der Hinterräder hätten die festgestellten Mängel an einem griechischen Reisebus führen können, der neben dem Fahrer mit 20 Fahrgästen besetzt war. Die Polizei und ein Sachverständiger stellten einen starken Druckverlust der Betriebsbremsanlage fest.

Beiden Fahrern wurde die Weiterfahrt mit den verkehrsunsicheren Fahrzeugen untersagt und sie mussten eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Für die betroffenen Reisegruppen mussten Ersatzbusse beschafft werden. Die Versorgung der Fahrgäste vor Ort wurde von der Polizei organisiert.

Die Verkehrspolizeidirektion hat bereits angekündigt, die Kontrolle von Reisebussen fortzusetzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg