Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg

04.01.2017 – 11:08

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Leonberg: 39-Jähriger verletzt Polizeibeamte

Ludwigsburg (ots)

Mit einem aggressiven 39-Jährigen bekamen es Beamte des Polizeireviers Leonberg am Dienstagabend in der Leonberger Stadtmitte zu tun. Der Mann sollte, nachdem er wohl gewalttätig gegenüber seiner ehemaligen Partnerin geworden war, aus der gemeinsamen Wohnung gewiesen werden. Doch obwohl er mehrfach aufgefordert wurde, folgte er den Anweisungen nicht, sondern begann die Polizisten zu beleidigen. Als er vorgab eine Waffe hinter einem Möbelstück hervor holen zu wollen, mussten ihn die Beamten zu Boden bringen. Nun schlug und trat der 39-Jährige um sich und verletzte zwei der vier eingesetzten Polizisten. Während dessen betraten mehrere Gäste eines benachbarten Lokals die Wohnung und schrien auf die Beamten ein. Dem Mann konnten schließlich Handschließen angelegt werden. Er wurde zum Polizeirevier Leonberg gebracht, wo er die Nacht in der Gewahrsamseinrichtung verbringen musste. Auch dort beleidigte er die anwesenden Polizisten und versuchte Gegenstände zu beschädigen. Die beiden verletzten Beamten mussten sich zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus begeben. Sie konnten ihren Dienst anschließend nicht fortsetzen. In der Wohnung des 39-Jährigen wurde keine Waffe aufgefunden. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Widerstands gegen Polizeibeamte, Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung