Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ludwigsburg mehr verpassen.

13.10.2016 – 12:59

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Ludwigsburg: Überregional agierende, kolumbianische Einbrecherbande dingfest gemacht

Ludwigsburg (ots)

Mit der Identifizierung einer fünfköpfigen kolumbianischen Einbrecherbande und der Festnahme von vier Tatverdächtigen ist der Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruch des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in Zusammenarbeit mit der Polizei Berlin ein bedeutender Ermittlungserfolg gelungen. Die Bande hatte sich auf Einbrüche in die Wohnungen asiatischer Gaststättenbetreiber spezialisiert und dabei seit Juli dieses Jahres in Baden-Württemberg und Berlin in 10 Fällen mehrere Zehntausend Euro Bargeld erbeutet, die sie vermutlich über einen Finanzdienstleister ins Ausland transferierten.

Auf die Spur der Tatverdächtigen führte die Ermittler der Hinweis eines aufmerksamen Anwohners aus Renningen, der am 21. Juli einen mutmaßlichen Einbrecher bei der Tatausführung beobachtete und auch das Kennzeichen des mutmaßlich von ihm benutzten Pkw notierte. Wie sich später herausstellte, war dieses Fahrzeug von einem 32-jährigen Tatverdächtigen unter Vorlage eines gefälschten Ausweises angemietet worden.

Umfangreiche Ermittlungen führten in der Folge zur Identifizierung von vier weiteren Tatverdächtigen, zwei Frauen und zwei Männern im Alter zwischen 33 und 46 Jahren, die in wechselnder Besetzung Einbruchsdiebstähle begingen und dafür Mietfahrzeuge im Bundesgebiet und auch im benachbarten Ausland anmieteten.

Nachdem das Amtsgericht Stuttgart auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart Haftbefehle gegen die Tatverdächtigen erlassen hatte, wurde vier von ihnen in der vergangenen Woche von einem Einsatzkommando der Polizei Berlin festgenommen. Sie befinden sich seither in Untersuchungshaft. Bei ihrer Festnahme waren sie im Besitz gefälschter Personalpapiere. Der 32-Jährige ist derzeit unbekannten Aufenthalts. Die Kriminalpolizei prüft unterdessen mögliche Zusammenhänge zu rund 30 weiteren Fällen in Baden-Württemberg, bei denen die bislang unbekannten Täter auf dieselbe Art und Weise vorgegangen waren.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg