Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Herrenberg: Einbruch in Wohnhaus und Autos zerkratzt; Renningen: zwei Frauen nach Bettelbetrug vorläufig festgenommen; Böblingen: 13-Jähriger beschädigt Fahrzeuge

Ludwigsburg (ots) - Herrenberg-Kayh: Einbruch in Wohnhaus

Ein bislang unbekannter Täter hatte es in der Nacht zum Samstag auf ein Wohnhaus im Bühlweg im Stadtteil Kayh abgesehen, aus dem er Schmuck und Bargeld in einer vierstelligen Höhe entwendete. Der Unbekannte hebelte auf der Gebäuderückseite ein Fenster auf, verschaffte sich so Zugang zum Inneren und durchsuchte die Räume. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032/2708-0, in Verbindung zu setzen.

Herrenberg: Vier Autos zerkratzt - Zeugen gesucht

Das Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032/2708-0, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu einer Sachbeschädigung geben können, die am Sonntag gegen 00:40 Uhr im Stadion an der "Schießmauer" verübt wurde. Ein bislang unbekannter Täter hatte es auf insgesamt vier geparkte Autos abgesehen, die auf dem verschlossenen Areal des Stadions abgestellt waren. Die Fahrzeuge, ein Skoda, ein Chevrolet, ein Honda und ein Ford, gehören Mitarbeitern einer Sicherheitsunternehmens, die im Rahmen einer Musikveranstaltung eingesetzt waren. Der Unbekannte zerkratzte jeweils die linken Fahrzeugseiten und richtete dadurch einen Sachschaden von etwa 4.000 Euro an. Durch einen Zeugen konnte ein Tatverdächtiger kurzeitig verfolgt werden, der in der Folge über einen Zaun das Weite suchte. Der Unbekannte ist etwa 20 Jahre alt, etwa 160 cm groß und war bekleidet mit einer Jogginghose sowie einem hellen Oberteil. Darüber hinaus trug er ein rotes Basecap mit einem schwarzen Emblem auf dem Kopf.

Renningen: Zwei Frauen nach Bettelbetrug vorläufig festgenommen

Nach dem Hinweis einer aufmerksamen Zeugin konnten Polizeibeamte am Samstag zwei Frauen im Alter von 22 und 26 Jahren in Renningen vorläufig festnehmen. Die beiden Frauen, die vermutlich aus einem silbernen BMW mit ausländischer Zulassung heraus abgesetzt wurden, hielten sich gegen 10:10 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in der Weil der Städter Straße in Renningen auf und versuchten dort Spenden zu sammeln. Hierzu gaben sie vor, taubstumm zu sein. Dieser Umstand stellte sich jedoch als falsch heraus, weshalb die beiden Frauen vorläufig festgenommen und auf das Polizeirevier Leonberg gebracht wurden. Eine Durchsuchung der Beiden förderte eine Unterschriftenlisten und einen zweistelliger Bargeldbetrag zu Tage. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß entlassen. Bereits gegen 09:45 Uhr wurden der Polizei zwei Männer gemeldet, die vermutlich mit der gleichen Betrugsmasche auf dem Parkplatz aktiv waren, sich jedoch kurz vor Eintreffen der hinzugezogenen Beamten, eventuell mit einem grünen Skoda mit ausländischer Zulassung, aus dem Staub machten. Die beiden bislang unbekannten Männer sind etwa 25 Jahre alt und einer von ihnen trug ein blaues T-Shirt, der andere ein weißes T-Shirt mit einem blauen Aufdruck. Möglicherweise besteht zwischen den beobachteten Taten ein Zusammenhang. Der Polizeiposten Renningen, Tel. 07159/8045-0, sucht nun Zeugen, die Hinweise zu den beiden unbekannten Männern oder den verdächtigen Fahrzeugen geben können. Insbesondere werden Personen, die Opfer dieser Betrugsmasche wurden, gebeten, sich zu melden.

Böblingen: 13-Jähriger beschädigt Fahrzeuge

Der Polizei wurde am Sonntagmorgen gegen 07:30 Uhr durch eine aufmerksame Zeugin telefonisch mitgeteilt, dass in Böblingen eine achtköpfige Personengruppe lautstark durch die Königsberger Straße zieht und ein Junge gegen mehrere geparkte Autos getreten habe. Bei der Personengruppe handelt es sich um drei Mädchen und fünf Jungen im Alter von 10 bis 15 Jahren, die im Rahmen von polizeilichen Fahndungsmaßnahmen kurz darauf in der Danziger Straße festgestellt werden konnten. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es gegen 07:00 Uhr im Zuge von verbalen Streitigkeiten zu einer Auseinandersetzung zwischen einer 15-Jährigen und einem 13-Jährigen. Im weiteren Verlauf ließ der 13-Jährige seine Aggressionen wohl an den geparkten Autos in der Königsberger Straße aus und beschädigte insgesamt drei Fahrzeuge. Der mutmaßlich alkoholisierte Junge wurde auf das Polizeirevier Böblingen gebracht und anschließend in die Obhut von Familienangehörigen übergeben. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, sucht nun Personen, deren Fahrzeuge entlang der Königsberger Straße beschädigt wurden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: