Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg

19.01.2016 – 10:40

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Renningen: Verkehrsunfallflucht; Sindelfingen: zwei Fußgängerinnen schwer verletzt; Böblingen: Unfall mit 14.000 Euro Sachschaden

Ludwigsburg (ots)

Renningen: Verkehrsunfallflucht

Das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/605-0, sucht Zeugen, die am Montag eine Verkehrsunfallflucht auf der Kreisstraße 1006 beobachten konnte, die sich kurz nach 07.00 Uhr ereignete. Eine 30 Jahre alte Hyundai-Fahrerin war von der Kreisstraße 1007 kommend in Richtung Magstadt unterwegs. Etwa auf Höhe des "Ihinger Hofs" kam ihr ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker entgegen. Auf der schmalen Straße geriet dieser vermutlich zu weit nach links, so dass die Außenspiegel der beiden PKW gegeneinander prallten. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, setzte der Unbekannte, der mutmaßlich in einem älteren, roten Geländewagen saß, seine Fahrt fort. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 800 Euro belaufen.

Sindelfingen: Zwei Fußgängerinnen schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen mussten am Montag zwei junge Frauen nach einem Unfall, der sich gegen 18.15 Uhr im Kreuzungsbereich der Straße "Lange Anwanden" und der Schwertstraße ereignete, durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht werden. Ein 42 Jahre alter VW-Lenker wollte von der "Langen Anwande" nach links in die Schwertstraße abbiegen. Mutmaßlich übersah er hierbei die 17-Jährige und ihre 23 Jahre alte Begleiterin, die im selben Moment von der Schwertstraße kommend die "Lange Anwanden" überqueren wollten. Der PKW erfasste beide Fußgängerinnen, die daraufhin auf den Asphalt stürzten. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 3.000 Euro geschätzt.

Böblingen: Unfall mit 14.000 Euro Sachschaden

Ein Sachschaden von etwa 14.000 Euro sowie eine Führerschein-Beschlagnahme sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Montag gegen 08.00 Uhr in der Schickardstraße in Böblingen ereignete. Ein 29 Jahre alter BMW-Fahrer wollte von der Schickardstraße nach recht in die Béla-Barényi-Straße abbiegen. Im Einmündungsbereich musste er stark abbremsen, um eine Kollision mit einem ebenfalls 29-jährigen Fiat-Lenker zu verhindern, der wohl mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Schickardstraße unterwegs war. Vermutlich aufgrund seines Tempos, gelang es dem Fiat-Lenker schließlich nicht in diese abzubiegen, so dass er stattdessen geradeaus fuhr und gegen einen am Straßenrand geparkten Ford prallte. Ohne sich um die beiden Vorfälle zu kümmern, setzte der 29-jährige im Fiat seine Fahrt fort. Anhand des abgelesenen Kennzeichens und aufgrund eines weiteren Zeugenhinweises konnte die zwischenzeitlich alarmierte Polizei den Mann, der sich zu seiner Arbeitsstelle begeben hatte, ermitteln. Sein auffälliges Verhalten ließ die Beamten vermuten, dass der 29-Jährige unter Drogeneinfluss stand, als er sich an das Steuer seines Fahrzeugs setzte. Aufgrund dessen musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der geparkte Ford war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, bittet nun weitere Zeugen und insbesondere auch Geschädigte sich zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg