Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / Verhängnisvolles "Sexting" - Üble Erpressungen mit peinlichen Webcam-Filmchen

Bochum (ots) - Es kommt immer wieder und bundesweit vor - auch in unserem Revier Bochum, Herne und Witten. ...

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

07.08.2015 – 14:56

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Ludwigsburg: Magstadt: "Aktenzeichen XY" greift Vermisstenfall Armin Lauter auf

Ludwigsburg (ots)

Nach dem spurlosen Verschwinden des 49-jährigen Armin Lauter greift die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" am Mittwoch, 12.08.2015, um 20:15 Uhr, diesen rätselhaften Fall auf.

Der Vermisste war zuletzt am 27.12.2014 an seinem Wohnort gesehen worden. Videoaufzeichnungen eines Supermarkts in der Maichinger Straße in Magstadt zeigten ihn zum letzten Mal am 28.12.2014, gegen 10:30 Uhr. Nach einem Einkauf in der dortigen Bäckerei war er anschließend mit seiner grauen Mercedes G-Klasse vom Parkplatz in Richtung Magstadt gefahren. Seither ist er unbekannten Aufenthalts. Das Auto fand die Polizei schließlich am 07.01.2015 in der Gartenstraße in Sindelfingen.

Die Arbeit der damals bei der Kriminalpolizeidirektion Böblingen eingerichteten Sonderkommission "Garten" zur Ermittlung der Umstände seines spurlosen Verschwindens führte nicht zu Hinweisen auf den Verbleib von Armin Lauter. Aktuell kann nicht ausgeschlossen werden, dass er Opfer eines Gewaltverbrechens wurde.

Am Mittwoch, 12.08.2015, wird nun der ungeklärte Fall vom ZDF in der Sendereihe "Aktenzeichen XY...ungelöst" in einem Filmfall aufgenommen. Die Ermittler der Kriminalpolizeidirektion Böblingen hoffen auf diesem Wege neue Hinweise aus der Bevölkerung zu erlangen, um das spurlose Verschwinden des 49-Jährigen aufklären zu können. Im Sendestudio wird Kriminaloberrat Volker Zaiß die Fragen von Moderator Rudi Cerne zu diesem Kriminalfall beantworten und sich mit Fragen an die Zuschauer wenden.

Während der Ausstrahlung wird auf das anonyme Hinweisgebersystem BKMS®Systems hingewiesen. Diese Web-Anwendung bietet Zeugen insbesondere die Möglichkeit der anonymen Erkenntnismitteilung und auch der anonyme Dialog mit einem Ermittler ist damit möglich.

Das BKMS-System ist über die Internet-Seiten der Polizeipräsidien zu erreichen. Beim Polizeipräsidium Ludwigsburg unter

https://www.polizei-bw.de/Dienststellen/PPLudwigsburg/Seiten/default.aspx

Daneben können alle Informationen und Fragen zum Vermisstenfall auch auf der Fahndungs-Seite der Polizei Baden-Württemberg eingesehen werden:

https://www.polizei-bw.de/Fahndung/Seiten/PP-Ludwigsburg.aspx

Von privater Seite wurde für Hinweise, die zum Auffinden des Vermissten führen, eine Belohnung von 50.000 Euro ausgesetzt.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizeidirektion Böblingen unter Tel. 07031/13-1120 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg