Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ludwigsburg mehr verpassen.

05.08.2015 – 16:14

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Diebstahl in Herrenberg und Sindelfingen, Streitigkeit in Böblingen, Straßenverkehrsgefährdung in Böblingen

Ludwigsburg (ots)

Herrenberg: Gasflaschen gestohlen

Gasflaschen im Wert von über 600 Euro entwendeten bislang unbekannte Täter zwischen Dienstag 22.00 Uhr und Mittwoch 06.40 Uhr aus einem Baumarkt in der Daimlerstraße. Zunächst kletterten sie vom Hinterhof des Marktes über einen Zaun in den Außenverkaufsbereich und brachen dort zwei Türen zum Verkaufsbereich auf. Auf diesem Weg gelangten sie an die verschiedenen Gasflaschen, die sie zum Eingangstor transportierten. Mit Hilfe von zwei Leitern hievten sie 18 der bereit gestellten knapp 50 Flaschen über den Zaun nach außen auf den Hinterhof. Den Rest ließen sie zurück. Die Flaschen sind rot lackiert und wurden vermutlich mit einem Fahrzeug abtransportiert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro. Das Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032/2708-0, bittet Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, sich zu melden.

Sindelfingen: Trickdiebstahl

Unter dem Vorwand Spenden zu sammeln, ergaunerten zwei bislang unbekannte Täterinnen am Mittwoch gegen 10.15 Uhr Bargeld in Höhe von 100 Euro. Eines der jungen Mädchen sprach am Marktplatz einen 68-Jährigen an, der mit seiner Frau vor einer Drogerie stand und bat um eine Spende. Als die Ehefrau ihr eine Zwei-Euro-Münze gab, verlangte sie zudem noch die Ausweisnummer der Spenderin und fasste an deren Geldbeutel, in dem sich auch ein Ausweis befand. In diesem Moment schaltete der Ehemann sich ein und wurde sofort durch die hinzukommende Komplizin abgelenkt, die ihn ebenfalls um eine Spende bat. Nachdem sich die Täterinnen kurz in fremder Sprache unterhielten, gingen sie in Richtung Busbahnhof davon. Erst später bemerkte das Ehepaar das Fehlen von zwei 50-Euro-Scheinen aus der Börse. Die mutmaßlichen Diebinnen sind etwa 16 bis 17 Jahre alt, schlank und hatten ihre langen, schwarzen Haare jeweils zu einem Zopf gebunden. Während die eine etwa 160 cm groß ist, ist ihre Begleiterin etwas größer. Vermutlich sind sie osteuropäischer Herkunft. Auf einem schwarzen Klemmbrett hatten sie eine Art Spendenliste bei sich. Das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031/697-0, bittet Zeugen, die Hinweise auf die Diebinnen geben können, sich zu melden.

Böblingen: Verkehrsteilnehmer geraten in Streit

Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, sucht Zeugen, die am Mittwoch gegen 10.00 Uhr an der Kreuzung Geleener und Pontoiser Straße einen Vorfall zwischen einer 36 Jahre alten Mercedes-Fahrerin und einem 41-jährigen LKW-Lenker beobachten konnten. Mutmaßlich kam es aufgrund einer Meinungsverschiedenheit hinsichtlich eines Fahrfehlers zunächst zu einem Streit zwischen den beiden Verkehrsteilnehmern. Im Zuge dessen seien auch Beleidigungen gefallen und es soll darüber hinaus zu Handgreiflichkeiten gekommen sein.

Böblingen: 20-jähriger Verkehrsrowdy gestoppt

Eine gute Nase bewiesen zwei Polizeibeamte in der Nacht zum Mittwoch, als ihnen während der Streifenfahrt ein 20 Jahre alter Verkehrsrowdy ins Netz ging. Während die Polizisten die Herrenberger Straße entlang fuhren, fiel ihnen ein dunkler Mini Cooper auf, der trotz Verbots vom Gelände eines Schnellrestaurants nach links in die Herrenberger Straße einbog. Da der Fahrer im weiteren Verlauf den PKW so stark beschleunigte, dass das Heck ausbrach, um dann nach links in die Calwer Straße abzubiegen, nahm die Polizei unbemerkt die Verfolgung auf. Mit stark überhöhter Geschwindigkeit setzte der junge Mann die Fahrt fort, so dass die Beamten den Mini kurzzeitig aus den Augen verloren. Im Kreuzungsbereich mit der Gottlieb-Daimler-Straße hatten sie jedoch den "richtigen Riecher", als sie nach rechts in diese abbogen und den Mini dabei beobachten konnten, wie er im Bereich der Einmündung zur Entenseestraße gerade eine rote Ampel passierte. Anschließend bog der 20-jährige Lenker nach rechts in die Benzstraße ab und hielt an der nächsten, rot zeigenden Ampel an, wo die Beamten der riskanten Fahrweise ein Ende setzten und den Fahrer sowie seinen 22-jährigen Beifahrer einer Kontrolle unterzogen. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, bittet nun Zeugen und insbesondere auch Personen, die durch die Fahrweise des 20-Jährigen gefährdet wurden, sich zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg