Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Feuer auf Industriegelände

Mönchengladbach Bonnenbroich-Geneicken, 12.03.2019, 11:40 Uhr, Breite Straße (ots) - Gegen 11:40 Uhr heute ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

26.02.2015 – 16:08

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: A 81/Herrenberg: Sattelzug fährt in Baustelle

Ludwigsburg (ots)

Gänzlich unaufmerksam muss der 63-jährige Fahrer eines bulgarischen Sattelzuges gewesen sein, der am Donnerstagmittag, gegen 12:10 Uhr auf der A 81 zwischen Rottenburg und Herrenberg unterwegs war. Ein Unternehmen führte zu diesem Zeitpunkt Häckselarbeiten am rechten Fahrbahnrand durch und zu diesem Zweck war der rechte Fahrstreifen im Bereich der Arbeitsstelle abgesperrt. 600 Meter vorher wurde bereits durch Verkehrszeichen auf die Gefahren stelle hingewiesen. Der 63-Jährige fuhr jedoch ungeachtet dessen auf dem rechten Fahrstreifen weiter und prallte gegen eine mobile Absperrwand, die von einem Klein-Lkw bewegt wurde. Sowohl der 63-Jährige als auch die beiden Insassen des Klein-Lkw blieben glücklicherweise unverletzt. Die Absperrwand wurde total beschädigt und deren Teile über die Fahrspuren verstreut. Aus diesem Grund musste die Richtungsfahrbahn Stuttgart bis 12:50 Uhr gesperrt werden. Ab 12:50 Uhr stand der linke Fahrstreifen wieder zur Verfügung. Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbreit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 25.000 Euro. Ab 13.35 standen wieder zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Nach Abschluss der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten konnte die Fahrbahn Richtung Stuttgart gegen 15:30 Uhr komplett freigegeben werden. Der Verkehr staute sich zweitweise auf 10 Kilometern.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung