Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ludwigsburg mehr verpassen.

15.01.2015 – 16:46

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Bereich Böblingen: Einbruch Magstadt; Diebstahl Böblingen; Verkehrsunfall Nufringen, Sindelfingen, Leonberg; Bedrohung Herrenberg

Ludwigsburg (ots)

Magstadt: Einbruch in Jugendeinrichtung

Bislang Unbekannte verschafften sich in der Nacht zum Donnerstag Zutritt zu einer Jugendeinrichtung in der Alten Stuttgarter Straße, indem sie mutmaßlich über ein Fenster im Erdgeschoss in das Gebäudeinnere einstiegen. Auf der Suche nach Wertvollem brachen sie weitere Türen verschiedener Räumlichkeiten auf und öffneten auch eine Geldkassette. Ob sie schlussendlich etwas entwendeten steht noch nicht fest. Der angerichtete Sachschaden wurde mit 700 Euro angegeben. Hinweise nimmt der Polizeiposten Maichingen unter Telefon 07031/20405-0 entgegen.

Böblingen: Diebstahl von Kompletträdern

Ziemlich dreist gingen Diebe in der Nacht zum Donnerstag vor, als sie in der Breslauer Straße von einem geparkten Mercedes alle vier Kompletträder demontierten. Das Fahrzeug bockten sie dazu auf Holzteile. Der Wert der Räder wurde mit etwa 3.000 Euro angegeben. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Telefon 07031/13-2500, in Verbindung zu setzen.

Nufringen: Verkehrsunfallflucht

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker am Montag zwischen 10:15 Uhr und 11:30 Uhr den auf einem Parkplatz in der Rohrauer Straße geparkten Mercedes und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Der Sachschaden wurde auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Herrenberg, Telefon 07032/2708-0, sucht Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können.

Sindelfingen: Alkoholisiert mehrere Unfälle verursacht

Nachdem die Polizei bereits am vergangenen Montag den Führerschein eines 52-Jährigen beschlagnahmen musste, da er sich alkoholisiert ans Steuer gesetzt hatte, führte am Mittwoch gegen 23.20 Uhr eine erneute Fahrt des Mannes zu einem weiteren Einsatz der Polizei. Vermutlich startete der 52-Jährige mit seinem BMW in der Lange Straße, wo er zunächst, wohl bei einem Wendemanöver, rückwärts gegen einen am Straßenrand abgestellten Mercedes prallte. Ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern, gab er weiter Gas, um im weiteren Verlauf nach links in die Wurmbergstraße abzubiegen und dann nach rechts in die Maichinger Straße zu fahren. Dort kam er nach links von der Fahrbahn ab, holperte über den Bordstein und kollidierte beinahe mit einer Hauswand. Mutmaßlich lenkte der 52-Jährige daraufhin nach rechts und stieß nun gegen einen am Straßenrand abgestellten Ford Cougar, der durch den Aufprall auf einen weiteren Ford B-Max aufgeschoben wurde. Anwohner alarmierten die Polizei, die den 52-Jährigen wiedererkannte. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte, dass er erneut unter Alkoholeinfluss gefahren war, so dass er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Sein BMW und der Ford Cougar waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 15.500 Euro. Der 52-Jährige muss nun mit einer weiteren Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung und Verkehrsunfallflucht rechnen.

Leonberg: Unfall mit drei verletzten Personen

Mehrere Kilometer Stau bildeten sich am Donnerstag gegen 06.30 Uhr nachdem sich auf der Landesstraße 1187 kurz vor der Abfahrt zu einem Reitstall in Fahrrichtung Stuttgart ein Unfall ereignet hatte. Ein 20-jähriger Peugeot-Fahrer war auf dieser Strecke vermutlich etwas zu schnell unterwegs und erkannte wohl aus Unachtsamkeit nicht, dass sich der Verkehr aufgrund eines in Richtung Reitstall abbiegenden Fahrzeugs stockte. Er fuhr daraufhin auf den vor ihm zum Stehen gekommenen Mercedes eines 38-Jährigen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Daimler nach vorne katapultiert, touchierte einen weiteren Daimler, in dem ein 58-Jähriger saß, und schleuderte daraufhin auf die Gegenspur. Im weiteren Verlauf prallte auch der Peugeot noch gegen den Mercedes des 58-Jährigen. Alle drei Fahrzeuglenker erlitten leichte Verletzungen. Der 58-Jährige wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Die drei PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die Anschlussstelle Leonberg-Ost in Fahrtrichtung Landesstraße 1187 bis gegen 08.45 Uhr gesperrt.

Herrenberg: Öffentliche Einrichtung bedroht

Aufgrund der leichtfertigen Äußerung eines 37-Jährigen alarmierte am Donnerstagvormittag, gegen 07:40 Uhr, der Leiter einer öffentlichen Einrichtung in der Stuttgarter Straße die Polizei, nachdem der Mann in einem Telefonat mit einem Servicecenter gedroht hatte, eine Bombe auf die Räumlichkeiten zu werfen. Parallel zu den vorsorglichen polizeilichen Maßnahmen an Ort und Stelle, wurde der 37-Jährige an seiner Wohnanschrift vorläufig festgenommen. In seiner Vernehmung bedauerte er seinen Ausspruch und wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft Stuttgart wieder auf freien Fuß entlassen. Es konnten keine Hinweise gewonnen werden, dass er seine Drohung tatsächlich wahr machen wollte. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Störung des öffentlichen Friedens rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg