Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Böblingen: 25.000 Sachschaden auf Baustelle; BAB 81
Sindelfingen: LKW-Anhänger umgekippt; BAB 8
Leonberg: Auffahrunfall mit fünf Beteiligten; Herrenberg: Brandgeruch in Schule

Ludwigsburg (ots) - Böblingen: 25.000 Sachschaden auf Baustelle

Bislang unbekannte Täter trieben zwischen Samstag 16.00 Uhr und Montag 05.30 Uhr auf einer Baustelle in der Konrad-Zuse-Straße ihr Unwesen. Sie begaben sich in die Rohbauten und beschädigten bereits verlegte Leitungen, zerschnitten verbautes Dämmmaterial und beschädigte das elektrische Garagentor. Durch die Randalierer entstand ein Sachschaden über etwa 25.000 Euro. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, nimmt sachdienliche Hinweise entgegen.

BAB 81 / Sindelfingen: LKW-Anhänger umgekippt

Ein umgekippter, mit Wäsche beladener LKW-Anhänger führte am Montag ab 11.10 Uhr zwischen den Anschlussstellen Böblingen/Sindelfingen und Böblingen-Ost in Fahrtrichtung Stuttgart zu Behinderungen. Vermutlich war der 24-jährige Fahrer des Gespanns zu schnell auf der rechten Fahrspur unterwegs, was bei einem Bremsmanöver dazu führte, dass der Anhänger zur Seite kippte. Da sich die Verbindung zwischen LKW und Anhänger nicht löste, hing die Hinterachse des Dreieinhalb-Tonners in der Luft. LKW und Anhänger waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Durch den Unfall entstand eine etwa vier Meter lange Furche auf der rechten Spur, die durch die Straßenmeisterei frisch asphaltiert werden musste. Während der Unfallaufnahme und der Arbeiten am Asphalt war der rechte Fahrstreifen bis gegen 13.50 Uhr gesperrt. Hierdurch entstanden einige Kilometer Rückstau. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

BAB 8 / Leonberg: Auffahrunfall mit fünf Beteiligten

Am Montag ereignete sich gegen 06.50 Uhr im Bereich des Leonberger Dreiecks auf dem rechten Fahrstreifen der Überleitung von der Autobahn 8 auf die A 81 in Richtung Heilbronn ein Auffahrunfall, an dem fünf PKW beteiligt waren und ein Sachschaden von insgesamt 18.000 Euro entstand. Ein 57-jähriger Peugeot-Fahrer, der voraus fuhr, musste in diesem Bereich an einem Stauende bis zum Stillstand abbremsen. Der dahinter fahrende 26-Jährige konnte seinen Mitsubishi nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf. Ein nachfolgender 22 Jahre alter VW-Fahrer bemerkt den Unfall vor sich und konnte anhalten. Der hinter ihm fahrende 26 Jahre alte Ford-Lenker bremste ebenfalls, touchierte den VW jedoch. Eine am Ende der Schlange fahrende 21-jährige Opel-Fahrerin nahm die Situation vor sich vermutlich falsch wahr, fuhr auf den Opel auf und schob die beteiligten Fahrzeuge ineinander. Der Opel war nach dem Aufprall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Herrenberg: Brandgeruch in Schule

Am Montag verursachte Brandgeruch in einer Schule in der Keltenstraße gegen 14.00 Uhr einen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Herrenberg. Das Schulgebäude musste glücklicherweise nicht geräumt werden. Wie sich herausstellte war ein technischer Defekt einer Leuchtstoffröhre ursächlich für den unangenehmen Geruch. Ein Feuer war nicht entstanden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: