Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg

14.08.2014 – 15:43

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Bereich Böblingen: Raub in Leonberg, Körperverletzung in Sindelfingen, Sachbeschädigung in Steinenbronn

Ludwigsburg (ots)

Leonberg: Jugendlicher wird Raubopfer - Zeugenaufruf

Ein 15-Jähriger wurde am Mittwoch gegen 23.50 Uhr in der Stuttgarter Straße von einem Unbekannten überfallen und leicht verletzt. Der Jugendliche hatte zunächst zwei Freundinnen bis zur Bushaltestelle Bildstöckel begleitet und war dann die Stuttgarter Straße entlang in Richtung der Bundesstraße 295 gegangen. Im Bereich vor der Herderstraße fiel ihm ein Mann auf, der sich mit einem Schal und einer Kapuze vermummt hatte. Als dieser dem Jugendlichen folgte, flüchtete er sich in die Herderstraße und versteckte sich dort. Nachdem er sich wieder sicher fühlte verließ er sein Versteck und wurde auf Höhe eines Hotels plötzlich von hinten angegriffen. Der Täter hielt ihm zunächst Mund und Nase zu und riss ihn dann zu Boden. Dabei forderte er Geld, so dass der Jugendliche ihm einen geringen Betrag aushändigte, den er noch bei sich trug. Anschließend durchsuchte der Räuber sein Opfer und fand in dessen Jackentasche zwei Handys im Wert von etwa 200 Euro, die er ebenfalls an sich nahm, bevor er in Richtung Marktplatz flüchtete. Der Täter ist etwa 1,75 Meter groß, zwischen 17 und 19 Jahren alt und schlank. Zur Tatzeit trug er ein hellgraues Oberteil mit Kapuze, weißem Reißverschluss und weißen Zugbändern, eine lange Hose und einen rot-weißen Schal. Er sprach deutsch, wobei er den Buchstaben "R" auffällig rollte. Die Kriminalpolizeidirektion Böblingen, Tel. 07031/13-00, sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Sindelfingen: Hund beißt Postboten

Ein Klischee bediente am Mittwoch gegen 14.00 Uhr ein freilaufender Hund, als er in der Pfarrwiesenallee einen Postboten biss. Der 31-jährige Briefzusteller ging dort seiner Arbeit nach, wobei ihm ein geöffnetes Hoftor zum Verhängnis wurde, durch das ein größerer, schwarzer Hund auf die Straße gelangte und ihn im Hüftbereich biss. Der 31-Jährige wurde leicht verletzt und musste sich im Anschluss in ärztliche Behandlung begeben. An seiner Dienstjacke entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 50 Euro. Das mutmaßliche Herrchen des Tieres gab sich sofort zu erkennen und entschuldigte sich bei dem Gebissenen.

Steinenbronn: Feriencamp verwüstet

Ein Bild der Verwüstung hinterließen bisher unbekannte Täter, die zwischen Mittwoch 14.30 Uhr und Donnerstag 07.00 Uhr auf dem Gelände des Feriencamps nahe der sogenannten "Wildsaubar" wüteten. Unter anderem beschädigten die Randalierer das Eingangsbanner, Pavillons, Holztische, einen Sichtschutz sowie einen Pizza-Ofen und verursachten einen Schaden von etwa 200 Euro. Mutmaßlich hinterließen sie auch noch ihren Abfall, der aus Plastikbechern und leeren Getränkeflaschen bestand. Der Polizeiposten Waldenbuch, Tel. 07157/52699-0, bittet Zeugen sich zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung