Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg

07.07.2014 – 15:18

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Leonberg: Verkehrsunfall bei Verfolgungsfahrt; Schönaich: Zum wiederholten Mal Reifen zerstochen; Gärtringen: Kellerbrand;

Ludwigsburg (ots)

Leonberg: Verkehrsunfall bei Verfolgungsfahrt

Mit einer Blutentnahme endete für einen 21-jährigen Autofahrer am Montagmittag eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei in Leonberg. Der 21-Jährige sollte gegen 11:25 Uhr in der Römerstraße im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten werden, mißachtete jedoch die Anhaltesignale der Beamten und setzte seine Fahrt fort. Auch auf Blaulicht und Martinshorn eines ihn verfolgenden Streifenwagens reagierte er nicht. In der Mühlstraße überholten die Polizisten den Ford des 21-Jährigen und versuchten erneut, ihn zum Anhalten zu bewegen. Der junge Mann setzte jedoch seinerseits zum Überholen an, rammte dabei das Polizeifahrzeug und blieb schließlich stehen. Beim Zusammenstoß entstand Sachschaden in Höhe von etwa 14.000 Euro. Bei der anschließenden Überprüfung stellten die Beamten bei dem 21-Jährigen, der nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist, Anzeichen von Drogeneinwirkung fest. In seinem Fahrzeug stellten sie eine kleinere Menge Marihuana sicher.

Schönaich: Zum wiederholten Mal Reifen zerstochen

Eine unschöne Überraschung wartete auf die Fahrerin eines PKW am Montag, als sie um kurz nach 09.00 Uhr zu ihrem am Sonntag gegen 23.00 Uhr in der Zeppelinstraße geparkten Ford zurückkam. Zum zweiten Mal innerhalb von zehn Tagen waren alle vier Reifen ihres Fahrzeugs durchstochen worden. Merkwürdigerweise wurde auch der PKW ihres Freundes bereits dreimal zwischen Mitte Mai und Ende Juni auf die gleiche Art und Weise beschädigt. Fraglich bleibt, ob es sich bei dem bisher unbekannten Täter in allen Fällen um ein- und dieselbe Person handelt. Wie hoch der entstandene Schaden ist, steht bisher noch nicht fest. Zeugen werden gebeten sich an den Polizeiposten Schönaich, Tel. 07031/67700-0, zu wenden.

Gärtringen: Kellerbrand

Vermutlich war ein technischer Defekt an einer Heißmangel am Montag gegen 08.30 Uhr verantwortlich für einen Kellerbrand in der Hauptstraße. Eine 26-jährige Hausbewohnerin hatte Rauch im Hausflur bemerkt und sich auf die Suche nach der Quelle gemacht. Im Keller wurde sie fündig. Dort war ein Raum bereits von dicken schwarzen Rauchschwaden durchzogen. Die Frau kümmerte sich sogleich um eine 84 Jahre alte Bewohnerin des Hauses, führte diese nach draußen und verständigte dann die Feuerwehr. Insgesamt 35 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Gärtringen, Rohrau und Ehingen kamen vor Ort und löschten den Brand. Am Gebäude selbst entstand kein Sachschaden. Wie hoch der Schaden ist, der in der Kellerräumlichkeit entstand, steht bisher noch nicht fest.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg