Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Verkehrsunfälle in Renningen und Leonberg; Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte in Böblingen;

Ludwigsburg (ots) - Renningen: Verkehrsunfall aufgrund tiefstehender Sonne

Eine Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro am Mittwoch, gegen 16:40 Uhr, ein Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 1060. Der 45 Jahre alte Fahrer eines Volvo befuhr die Kreisstraße von Rutesheim kommend in Fahrtrichtung Renningen. An der Einmündung zur Rutesheimer Straße wollte er nach links abzubiegen, übersah vermutlich aufgrund der tiefstehenden Sonne den entgegenkommenden Smart einer 50-Jährigen und stieß mit ihr zusammen. Der Smart wurde dabei nach rechts abgewiesen und rutschte auf eine Verkehrsinsel und gegen ein Verkehrszeichen. Im weiteren Verlauf prallte der Smart gegen den verkehrsbedingt an der Einmündung stehenden Ford einer 37-Jährigen. Die Smart-Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Drei Kleinkinder, die im Smart und im Ford mitfuhren, blieben glücklicherweise unverletzt. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Leonberg: Verkehrsunfallflucht - Zeugenaufruf -

Das Polizeirevier Leonberg, Telefon 07152/605-0, sucht Zeugen einer Verkehrsunfallflucht die sich am Mittwoch zwischen 16:20 Uhr und 17:05 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in der Straße "Schweizermühle" ereignete. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte einen auf dem Parkplatz abgestellten VW und hinterließ einen handschriftlichen Zettel an der Windschutzscheibe mit den Worten "Schuldigung wegen Auto Tür". Der Unfallverursacher entfernte sich daraufhin unerlaubt vom Unfallort. Der angerichtete Sachschaden wurde auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

Böblingen: Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte

Am Mittwoch, gegen 16:20 Uhr, kam es im Thermalbad, Am Hexenbuckel, zu einem Zwischenfall mit einer renitenten 44-jährigen Frau, die sich gegenüber den Besuchern und dem Personal des Bades unangemessen verhielt. Einem daraufhin ausgesprochenen Hausverbot kam die 44-Jährige nicht nach. Auch den Weisungen von daraufhin verständigten Polizeibeamtem folgte sie nicht, sondern pöbelte weiterhin die Gäste im Restaurant an. Als die Beamten sie in Richtung der Umkleidekabinen führen wollten, widersetzte sie sich und musste schließlich mit einer Handschließe gefesselt werden. Die 44-Jährige wird sich nun wegen Hausfriedensbruchs und Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte verantworten müssen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: