Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Bereich Böblingen: Schwerer Raub in Leonberg und Magstadt, Einbruch in Weil der Stadt, Verkehrsunfälle in Sindelfingen und Leonberg

Ludwigsburg (ots) - Leonberg: Schwerer Raub auf Geschäft

Am Dienstag kurz vor 17:45 Uhr überfiel ein bislang unbekannter junger Mann ein Geschäft am Marktplatz und erbeutete mehrere Hundert Euro Bargeld. Der Täter hielt sich zuvor bereits kurze Zeit in dem Laden auf, als er die 57-jährige Verkäuferin unter Vorhalt einer Pistole bedrohte und Geld verlangte. Er übergab ihr einen Zettel auf dem er diese Forderung notiert hatte. Daraufhin entnahm die 57-Jährige das Geld aus der Kasse und verstaute es in einem hellen Stoffbeutel, den der Räuber aus dem Geschäft entnommen hatte. Nach Übergabe der Tasche flüchtete er zu Fuß in Richtung Schloss- beziehungsweise Seestraße. Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung im Stadtgebiet verlief ohne Ergebnis. Der Täter ist etwa 20 bis 25 Jahre alt, 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß, schlank und hat einen dunklen Teint. Er sprach hochdeutsch, hat schwarze kurze Haare und war bekleidet mit auffälligen roten Turnschuhen mit weißer Sohle. Hinweise nimmt die Kriminalpolizeidirektion Böblingen unter Tel. 07031/13-00 entgegen.

Magstadt: 28-Jähriger überfallen und ausgeraubt

Auf der Rückkehr von seiner Liefertour wurde am Dienstag gegen 13:00 Uhr ein 28-Jähriger von zwei bislang Unbekannten beim Entladen seines Wagens, den er in der Blumenstraße abgestellt hatte, abgepasst. Völlig unvermittelt ergriffen ihn die beiden maskierten Täter von hinten und rissen ihn zu Boden. Während einer der Männer ihm den Mund zuhielt, legte der andere ihm mutmaßlich ein Messer an den Hals. Dabei entrissen sie ihm seine Liefertasche, die einen Bargeldbetrag im niederen vierstelligen Bereich enthielt und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Eine sofortige und intensive polizeiliche Suche nach den Räubern führte bislang nicht zum Erfolg. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Böblingen, Tel. 07031/13-00, in Verbindung zu setzen.

Leonberg: Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte

Der Rettungsdienst verständigte am Dienstag kurz vor 21:45 Uhr die Polizei, als ein unter Alkohol- und vermutlich auch Drogeneinfluss stehender 32-Jähriger randalierte. Da er im Rettungswagen die Sanitäter und auch deren Ausrüstung anging, begleitete ein Polizist den Transport und nahm den Randalierer in Gewahrsam, nachdem er erneut versuchte den Sanitäter anzugreifen. Auch nach Ankunft beim Polizeirevier widersetzte der Mann sich vehement den polizeilichen Maßnahmen, indem er versuchte einem Beamten einen Kopfstoß zu verpassen, immer wieder um sich trat und sich gegen das Anlegen der Handschließen sperrte. Als der 32-Jährige im weiteren Verlauf versuchte sich in der Gewahrsamseinrichtung selbst zu verletzen, wurde er nach ärztlicher Begutachtung in ein Krankenhaus eingewiesen. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Weil der Stadt: Tageswohnungseinbruch

Indem ein bislang unbekannter Einbrecher am Dienstag in der Zeit zwischen 17:30 Uhr und 20:20 Uhr ein Fenster eines Wohnhauses im Glemsweg aufhebelte, konnte er in die Räumlichkeiten einsteigen. Dort durchsuchte er mehrere Behältnisse und entwendete Schmuck im Wert von mehreren Hundert Euro. Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 200 Euro angegeben. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/605-0, in Verbindung zu setzen.

Sindelfingen: Unfallflucht - Zeugenaufruf

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigte am Dienstag in der Zeit zwischen 07:30 Uhr und 11:30 Uhr ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker einen Daimler-Benz, der in der Spitzholzstraße stand. Dabei entstand an dem links neben dem Unbekannten geparkten Wagen ein Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Der Unfallverursacher verließ anschließend unerlaubt die Unfallstelle. Hinweise nimmt das Polizeirevier Sindelfingen unter Tel. 07031/697-0 entgegen.

Leonberg: Unfallflucht - Zeugenaufruf

Einen Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro richtete ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Zeit zwischen Montag 17:00 Uhr und Dienstag 18:30 Uhr an, als er mutmaßlich beim Rangieren in einer Parklücke einen Mazda beschädigte. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, machte der Unbekannte sich aus dem Staub. Zeugen, die Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Leonberg unter Tel. 07152/605-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: