Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heilbronn und des Polizeipräsidiums Ludwigsburg: Versuchtes Tötungsdelikt in Marbach am Neckar

Ludwigsburg (ots) - Nachdem es zwischen mehreren Personen am Sonntagmorgen gegen 00:25 Uhr an einer Bushaltestelle in der Makenhofstraße zunächst zu einem lautstarken Streit kam, stach ein bislang unbekannter Täter im weiteren Verlauf mit einem Messer auf seinen 31 Jahre alten Kontrahenten ein und verletzte ihn dabei lebensgefährlich. Zur Abwehr weiterer Messerstiche schlug ein 58 Jahre alter Beteiligter schließlich mit einer Axt auf den Unbekannten ein, der daraufhin von dem Verletzten abließ und sich anschließend mit einem Trekkingrad entfernte. Bei dem Täter soll es sich um einen Südländer gehandelt haben, der zur Tatzeit eine dunkle Mütze getragen hatte. Der verletzte 31-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nach intensivmedizinischer Versorgung derzeit nicht mehr. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen, an der neben mehreren Streifenfahrzeugen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, verliefen bislang erfolglos. Die Ermittlungen wurden am Tatort vom Kriminalkommissariat Ludwigsburg übernommen. Da die Beteiligten teilweise nicht unerheblich unter Alkoholeinwirkung standen, dauern die Ermittlungen derzeit noch an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: