Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

17.05.2019 – 11:38

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots)

Friedrichshafen

Einbruch in Gartenlauben

Vermutlich als Nachtquartier nutzte ein Unbekannter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zwei Gartenlauben in der Kleingartenanlage im Kitzenwiesenweg. Der Unbekannte verschaffte sich Zugang zu den Gartenhütten, konsumierte darin vorgefundene Speisen und Getränke und verbrachte vermutlich auch die Nacht in den Räumlichkeiten. Vor dem Eingang der Gartenanlage konnte an einem Zaun lehnend ein älteres Damenfahrrad unbekannter Marke, Typ "Mexico", mit Fahrradkorb auf dem Gepäckträger aufgefunden werden, welches möglicherweise vom Täter benutzt worden ist. Das Polizeirevier Friedrichshafen bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0.

Friedrichshafen

Brandeinsatz

Zu einem Brandeinsatz wurden die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen, der Rettungsdienst sowie die Polizei am Donnerstagabend gegen 19 Uhr in die Saint-Die-Straße gerufen. Anwohner hatten aufgrund einer Rauchentwicklung den Notruf gewählt. Wie sich herausstellte, brannte der Sattel eines Fahrrads, welches im Bereich eines Treppenabgangs in eine Tiefgarage abgestellt war. Das Feuer konnte noch vor Eintreffen der Feuerwehr durch Zeugen gelöscht werden. Das Polizeirevier Friedrichshafen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0.

Friedrichshafen

Trunkenheitsfahrt

Deutlich unter Alkoholeinwirkung stand ein 48-jähriger Pkw-Lenker, der von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Friedrichshafen am frühen Freitagmorgen kurz nach 01.30 Uhr im Stadtgebiet kontrolliert wurde. Nach einem positiven Atemalkoholtest veranlassten die Beamten die ärztliche Entnahme einer Blutprobe und behielten den Führerschein ein. Zur Sicherung des Strafverfahrens musste der 48-Jährige, der seinen Wohnsitz im Ausland hat, eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Friedrichshafen

Verkehrsunfall

Etwa 4.000 Euro Sachschaden verursachte ein Busfahrer am Donnerstagnachmittag gegen 17 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Charlottenstraße. Der 50-Jährige streifte mit seinem Linienbus einen am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten Pkw, sodass beide beteiligten Fahrzeuge beschädigt wurden.

Friedrichshafen

Verkehrsunfall mit Wohnwagen-Gespann

Sachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag gegen 13.15 Uhr in der Albrechtstraße. Ein 19-jähriger Pkw-Lenker fuhr vermutlich aus Unachtsamkeit auf das vor ihm verkehrsbedingt haltende Wohnwagengespann eines 31-jährigen Mannes auf. Hierdurch wurden sowohl der Pkw des 19-Jährigen als auch der Wohnwagen erheblich beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Friedrichshafen-Fischbach

Unfallflucht

Vermutlich beim Vorbeifahren streifte ein unbekannter Fahrzeuglenker am Donnerstag in der Zeit zwischen 12 und 23.15 Uhr einen in der Eisenbahnstraße vor dem Bahnhof Fischbach am Fahrbahnrand geparkten BMW 116i und beschädigte diesen hierdurch nicht unerheblich. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unbekannte unerlaubt vom Unfallort. Das Polizeirevier Friedrichshafen erbittet sachdienliche Hinweise zum Verursacher unter Tel. 07541/701-0.

Tettnang

Mutmaßlich Falscher EnBW-Mitarbeiter

Ein angeblicher Mitarbeiter des Energieversorgers EnBW fiel am Donnerstagnachmittag kurz nach 17.30 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in der Krumbacher Straße auf, als er im Hausflur Fotos mit seinem Handy fertigte. Auf Ansprache eines Hausbewohners gab der Unbekannte an, im Auftrag des Energieversorgers tätig zu sein, weitere Nachfragen ließ der Mann unbeantwortet. Eine telefonische Rückfrage bei der EnBW seitens des zuständigen Vermieters ergab, dass kein beauftragter Angestellter in dem Bereich tätig war. Was der Unbekannte in dem Haus suchte, ist bislang nicht geklärt. Von dem Mann liegt die folgende Personenbeschreibung vor: etwa 175 cm groß, etwa 50 Jahre alt, grau meliertes Haar, dunkle Jeans und dunkler Pullover, schwäbischer Dialekt, schwarzes Schlüsselband um den Hals mit unbekanntem weißem Ausweis, welchen der Mann nicht vorzeigte. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Tettnang, Tel. 07542/93710, entgegen.

Kressbronn

Randalierer

In polizeilichem Gewahrsam endete für einen 35-jährigen Mann aus Kressbronn die Nacht von Donnerstag auf Freitag. Die Polizei war zum ersten Mal gegen 03.45 Uhr von einem Nachbarn des 35-Jährigen gerufen worden, nachdem der Mann in seiner Wohnung herumgeschrien und auch randaliert hatte. Im folgenden Gespräch mit den Beamten zeigte sich der mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehende 35-Jährige zunächst einsichtig, sodass die Polizisten nach einem eindringlichen Hinweis auf weitergehende Maßnahmen im Wiederholungsfall die Örtlichkeit wieder verließen. Etwa eine Stunde später meldete sich der Nachbar erneut und gab an, dass der 35-Jährige nun im Gang herumschreien würde. Bei Eintreffen der Streife befand sich der Mann offensichtlich in einem betäubungsmittelbedingten Ausnahmezustand und musste von den Beamten mittels Handschellen gefesselt werden. Er wurde schließlich in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers gebracht. Bei der Durchsuchung der Wohnung wurden zudem Reste von Betäubungsmitteln aufgefunden, welche nun zusätzlich zu einer Anzeige gegen den 35-Jährigen führen.

Markdorf

Betrugsversuch

Einen Betrugsversuch am Dienstag rechtzeitig bemerkt hat der 35-jährige Kassierer eines Angelsportvereins. Der Mann hatte eine augenscheinlich vom Vereinsvorstand stammende Email bekommen mit der Frage, ob er eine Überweisung tätigen könne. Nachdem er dies bejaht hatte, erhielt er eine zweite Mail mit den Überweisungsdaten auf ein Konto in Spanien und der Anforderung eines mittleren vierstelligen Euro-Betrags. Nachdem dies dem 35-Jährigen komisch vorkam, stellte er bei genauerer Überprüfung des elektronischen Briefkopfs im Mail fest, dass der Absender offenbar nur vorgetäuscht war und das Email in Wahrheit nicht vom Vereinsvorstand stammte. Eine Überweisung führte der Kassierer nicht aus, ein Vermögensschaden entstand somit nicht. Die Polizei weist in dem Zusammenhang auf diese unter dem Begriff "CEO-Fraud" aktuell weit verbreitete Betrugsmasche hin, bei welcher Unbekannte sich unter Vorspiegelung eines falschen Absenders als Firmeninhaber bzw. Geschäftsführer ausgeben und von Mitarbeitern der Finanzabteilung per Mail die Ausführung von Geldüberweisungen verlangen. Weitere Informationen hierzu finden sich im Internet auf den Seiten der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gefahren-im-internet/ceo-fraud .

Bermatingen

Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 5.000 Euro verursachte ein 89-jähriger Pkw-Lenker bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag gegen 12 Uhr in der Schulstraße. Der Mann wollte in einer Hofeinfahrt an einem abgestellten Pkw vorbeifahren und streifte diesen dabei. Anschließend fuhr er noch leicht gegen eine Hausmauer.

Markdorf

Verkehrsunfall

Eine Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von etwa 9.500 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag gegen 11.15 Uhr im Schießstattweg. Ein 52-jähriger Pkw-Lenker befuhr den Schießstattweg in ortsauswärtiger Richtung und kam im Kurvenbereich einer Linkskurve zu weit auf die Gegenfahrspur. Hier kollidierte er frontal mit dem Pkw einer entgegenkommenden 21-jährigen Frau. Durch den Aufprall zog sich die 21-Jährige leichte Verletzungen zu, ihr 19-jähriger Beifahrer sowie der Unfallverursacher blieben nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Überlingen

Falsche Unitymedia-Mitarbeiter

Zwei offenbar falsche Mitarbeiter des Kabelnetzbetreibers "Unitymedia" fielen am Mittwochmittag kurz vor 12.30 Uhr in Nussdorf auf, als sie in einem Haus in der Straße "Zur Barbe" angeblich Messungen an Fernsehanschlüssen vornahmen. Nachdem sich die Personen gegenüber Anwohnern nicht ausweisen konnten, wurden sie des Hauses verwiesen. Beide werden als Männer mit südländischem Erscheinungsbild beschrieben, sie waren etwa 25 bis 30 Jahre alt, hatten dunkle Haare, schwarze Vollbärte und waren dunkel gekleidet. Sie waren mit einem weißen VW-Bus mit unbekanntem Kennzeichen unterwegs. Was die beiden in dem Haus suchten und ob sie möglicherweise die Gegend auskundschafteten, ist bislang unklar. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551/804-0, erbeten.

Überlingen

Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag gegen 17.15 Uhr am Auerbuckel. Der 54-jährige Fahrer eines Linienbusses wollte aus der St.-Ulrich-Straße kommend nach links in die Nussdorfer Straße einbiegen und übersah hierbei den von links aus Richtung Nussdorf kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw eines 44-jährigen Mannes. Der 44-Jährige prallte in die Seite des Busses, hierdurch wurden beide beteiligten Fahrzeuge beschädigt. Verletzt wurde niemand. Da die Beteiligten zum genauen Unfallhergang derzeit unterschiedliche Angaben machen, bittet das Polizeirevier Überlingen Zeugen des Verkehrsunfalls, sich unter Tel. 07551/804-0 zu melden.

Überlingen-Lippertsreute

Pkw-Diebstahl

Ein bislang unbekannter Täter entwendete am Donnerstagmittag gegen 12.45 Uhr in Wackenhausen einen orangefarbenen VW-Golf. Der 59-jährige Fahrzeugbesitzer hatte den Wagen für kurze Zeit unverschlossen und mit steckendem Zündschlüssel abgestellt und wartete in einiger Entfernung auf einen Mitfahrer, als er plötzlich sein Fahrzeug wenden und mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Bambergen davonfahren sah. Das Fahrzeug konnte am selben Abend kurz vor 19 Uhr nahe des Haustierhofs "Reutemühle" in einer Wiese abgestellt und verlassen aufgefunden werden. Das Polizeirevier Überlingen ermittelt in dem Fall und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 07551/804-0.

Rückfragen bitte an:
PHK Oliver Weißflog, Tel. 07531/995-1012

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz