Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

18.04.2019 – 13:55

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz (ots)

   -- 

Konstanz

Nach Parkrempler geflüchtet

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken kam es am Mittwoch zwischen 13.45 Uhr und 15.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes in der Max-Stromeyer-Straße zu einem Sachschaden von rund 2.000 Euro. Ein unbekannter Fahrzeuglenker war gegen einen geparkten VW geprallt und anschließend weitergefahren, ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, entgegen.

Konstanz

Wucher

Wegen Verdachts des Wuchers ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes. Eine 42-jährige Frau sperrte sich am Dienstag gegen 17.15 Uhr aus ihrer Wohnung in der Thomas-Sättele-Straße aus. Sie verständigte einen Schlüsselnotdienst und erfragte den Preis der Dienstleistung, der ihr mit 300 Euro benannt wurde. Nach der Türöffnung verlangte der Mitarbeiter jedoch 1.550 Euro, nach einer kurzen Verhandlung bezahlte die Geschädigte dann einen Betrag von 1.000 Euro. Anschließend fuhr der Mann mit einem silbernen VW Passat mit auswärtigem Kennzeichen davon. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Pkw verlief negativ. Personen, die zu dem Fahrzeug Angaben machen können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

   Die Polizei rät:
   -       Bewahren Sie trotz der Notsituation einen kühlen Kopf. 
           Bedenken Sie, dass ein lokaler Notdienst kürzere 
           Anfahrtswege hat; 
   -	Erfragen Sie gleich beim ersten Anruf, von wo der Monteur kommen
wird; 
   -	Fragen Sie vor der Auftragsvergabe nach einem verbindlichen 
Komplettpreis für die Türöffnung einschließlich der Anfahrtskosten 
und etwaiger Zuschläge; 
   -	Führen Sie die Gespräche mit dem Schlüsseldienst unter Zeugen, 
damit Sie getroffene Vereinbarungen im Nachhinein beweisen können; 
   -	Zahlen Sie nur, was Sie vereinbart haben; Wenn Sie nicht 
genügend Bargeld zur Verfügung haben, bestehen Sie auf eine Zahlung 
per Rechnung; 
   -	Lassen Sie sich nicht nötigen; Sollte der gerufene Handwerker 
Sie unter Druck setzen, etwa indem er droht, die Tür wieder zu 
verschließen, zögern Sie nicht die Polizei zu rufen; 
   -	Notieren sie sich den Namen des Monteurs, der Firma und das 
Kennzeichen des Fahrzeugs; 
   -	Setzen Sie sich bei überteuerten Rechnungen sofort und vor der 
Zahlung mit der Polizei in Verbindung; 

Auf den Seiten der Verbraucherzentrale (www.verbraucherzentrale.de) finden Sie weitere Informationen, darunter auch Anhaltswerte, wie teuer eine Türöffnung sein darf.

Radolfzell

Verkehrsunfall

Eine leicht verletzte Person sowie Sachschaden von über 4.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Mittwoch gegen 18.00 Uhr auf der K 6170. Ein von Radolfzell kommender 54-jähriger VW-Fahrer befuhr die Kreisstraße in Richtung Markelfingen und musste verkehrsbedingt halten. Ein nachfolgender 26-jähriger Motorrad-Lenker erkannte die Situation zu spät, kam durch den eingeleiteten Bremsvorgang zu Fall und prallte gegen das Heck des VW. Durch den Sturz und den Aufprall verletzte sich der Motorrad-Fahrer und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Das Kraftrad war nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und wurde von einem Bekannten des 36-Jährigen abgeholt.

Radolfzell

Mehrere Versuche des Telefonbetruges " Falscher Polizeibeamter"

Am Dienstagabend wurden mehrere Personen im Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Radolfzell von falschen Polizeibeamten angerufen, welche mit der üblichen Masche versuchten, die zumeist lebensälteren Anschlussinhaber zu verunsichern und hierdurch zur Aushändigung von Geld und Wertgegenständen zu bewegen. Als Geschichte wurde vorgetragen, dass es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen sei und die Wohnungen der Angerufenen nun auch gefährdet wären. In allen bislang bei der Polizei bekannt gewordenen Fällen wurden die betrügerischen Absichten durchschaut und die Gespräche seitens der Angerufenen beendet. Es kam bislang zu keinem Vermögensschaden.

Informationen zu dem Betrugsphänomen "Falscher Polizeibeamter" sowie zu weiteren Betrugsmaschen und Tipps, wie man sich schützen kann, finden sich auf den Internetseiten der Polizeilichen Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de.

Radolfzell-Böhringen

Abkommen von der Fahrbahn

Eine schwer verletzte Person sowie rund 4.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am heutigen Donnerstag gegen 11.30 Uhr auf der L 220 ereignete. Ein 30-jähriger Fiat-Fahrer befuhr die Landesstraße von Böhringen kommend in Richtung Rickelshausen, kam aus bislang unbekannter Ursache nach einer langgezogenen Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer verletzte sich bei dem Aufprall schwer und musste nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Fiat, an dem ein wirtschaftlicher Totalschaden entstand, wurde von einem Abschleppdienst geborgen und abgeschleppt. Während der Versorgung des Verletzten und der Bergungsmaßnahmen musste die Landesstraße kurzzeitig voll gesperrt werden.

Singen

Einbruch

Gewaltsam Zutritt haben sich unbekannte Täter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zunächst in einen Container auf einem Baustellengelände und anschließend in ein im Bau befindliches Gebäude in der Parkstraße verschafft. Dort entwendeten die Unbekannten mehrere Baumaschinen und Werkzeuge verschiedener Handwerksfirmen. Der genaue Diebstahlsschaden kann bislang nicht benannt werden. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges in der Straße wahrgenommen haben, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, zu wenden.

Singen

Körperverletzung und Sachbeschädigung

Wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Mann, der in der Nacht zum Donnerstag gegen 2.30 Uhr im Park im Bereich Widerholdstraße drei junge Männer attackiert haben soll. Den Angaben des Trios gegenüber einer vorbeifahrenden Streifenwagenbesatzung zufolge sei man zuvor im Park gewesen und hätte über eine Musikbox Musik gehört, als plötzlich ein ihnen unbekannter Mann auf sie zu gekommen sei, die Box auf den Boden geworfen hätte und anschließend mit einer mitgeführten Taschenlampe auf sie losgegangen sei. Hierbei habe er mit der Taschenlampe einem von ihnen auf den Kopf geschlagen, die anderen zwei hätten den Schlägen ausweichen können. Anschließend sei der Mann in Richtung der in der Nähe befindlichen Mehrfamilienhäuser weggegangen. Die jungen Männer konnten folgende Personenbeschreibung gegenüber der Polizei angeben: 20-30 Jahre alt, kurze Haare, orange-rotes T-Shirt. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, in Verbindung zu setzen.

Rielasingen-Worblingen

Wohnungseinbruch

Mit Gewalt hat ein unbekannter Täter am Mittwochmorgen zwischen 07.00 Uhr und 10.00 Uhr die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Straße "Erlenring" aufgehebelt. Im Haus durchsuchte der Unbekannte sämtliche Schränke und Behältnisse nach Wertgegenständen und entwendete Bargeld. Weiteres aufgefundenes Diebesgut stellte sich der Täter zur Abholung auf der Terrasse bereit, ließ dieses jedoch dort zurück, möglicherweise, da er bei der weiteren Ausübung gestört wurde. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges wahrgenommen haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, zu informieren.

Engen

Dieseldiebstahl

Während der Fahrer in seinem Führerhaus geschlafen hat, wurden auf dem Parkplatz der A 81 zwischen der Immensitzbrücke und der Talbachbrücke in der Zeit von Mittwoch, 18.00 Uhr, bis Donnerstag, 03.00 Uhr, von einem unbekannten Täter etwa 600 Liter Diesel abgeschlaucht. Zuvor hatte der Unbekannte den mittels einer speziellen Schraube gesicherten Tankdeckel auf unbekannte Art und Weise aufgebrochen. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen, Tel. 07733/9960-0, zu melden.

Deggelmann, Tel. 07531/995-1014

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz