Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Schwere Kollision auf der Asbrucher Straße - Velbert / Wülfrath - 1902128

Mettmann (ots) - Am Montagabend des 18.02.2019, gegen 17.50 Uhr, befuhr ein 31-jähriger Mann aus Wuppertal, ...

POL-PB: Schneematsch - Junge Fahrerin überschlägt sich

Lichtenau (ots) - (mb) Bei einem Glätteunfall auf der K26 hat eine Autofahrerin am Dienstagmorgen schwere ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

23.01.2019 – 15:16

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz (ots)

Konstanz

Gewahrsam

Auf dem Gehweg in der Max-Stromeyer-Straße liegend wurde am Mittwoch gegen 00.30 Uhr ein stark alkoholisierter Mann von Passanten aufgefunden. Nach einer ärztlichen Untersuchung musste der 47-jährige Wohnsitzlose zur Ausnüchterung und zum Schutz vor der Kälte in Gewahrsam genommen werden.

Konstanz

Randalierer unter BTM-Einwirkung

Weil er seine Wohnung demoliert und eine Stehlampe aus dem Fenster geworfen hat, wurde die Polizei am Dienstagmittag gegen 13.15 Uhr zur Wohnung eines 32-Jährigen im Stadtteil Petershausen gerufen. Der sich in einem psychischen Ausnahmezustand befindliche Mann musste von den Beamten überwältigt und gefesselt werden. Nach einer Untersuchung durch den angeforderten Notarzt wurde der Betroffene zunächst in das Krankenhaus und von dort in eine Fachklinik verbracht. Gegenüber den Beamten erklärte er, dass er solche Aggressionen ausschließlich nach dem Konsum von Cannabisprodukten entwickelt. In seiner Wohnung konnte eine Kleinmenge dieser Substanzen aufgefunden werden, weshalb er entsprechend angezeigt wird.

Singen

Handtasche gestohlen

Opfer eines Diebstahls wurde am Dienstagvormittag gegen 10.00 Uhr eine Kundin in einem Discountermarkt in der Rielasinger Straße. An der Kasse musste die auf eine Gehhilfe angewiesene Frau feststellen, dass Unbekannte aus ihrer unverschlossenen Handtasche unbemerkt die Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Dokumenten entwendet hatten. Diebstähle dieser Art kommen insbesondere in Einkaufs- und Discountermärkten immer wieder vor. Täter beobachten dabei ihre Opfer und nutzen auch nur kurzzeitige Unaufmerksamkeiten aus, oder lenken sie ab, um die Diebstähle zu begehen. Teilweise werden Personen auch angerempelt oder zur Ablenkung Gegenstände auf den Boden geworfen. Es wird deshalb geraten, Geldbörsen nicht in Einkaufstaschen, sondern möglichst eng am Körper aufzubewahren. Außerdem sollte nur für die Einkäufe notwendiges Bargeld mitgeführt und Scheckkarten und PIN stets getrennt aufbewahrt werden.

Singen

Versuchter PKW-Aufbruch

Vermutlich der auf dem Rücksitz liegende Tablet-Computer war der Grund, weshalb ein unbekannter Täter am Dienstag zwischen 15.00 Uhr und 17.30 Uhr versucht hat, die Seitenscheibe eines in der Kniebisstraße abgestellten Mercedes aufzuhebeln. Da dies nicht gelang, oder der Täter gestört wurde, entstand ausschließlich Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden. "Gelegenheit macht Diebe". Nicht zuletzt aus diesem Grund sollten Wertsachen, insbesondere von außen sichtbar, nicht im Fahrzeug zurückgelassen werden.,

Singen

Randalierer leisten Widerstand

Mehrere Streifen des Polizeireviers, des Kriminaldauerdienstes und der umliegenden Dienststellen mussten am Dienstagabend gegen 22.15 Uhr zu einem Hotel in der Friedinger Straße ausrücken um dort einen 35-Jährigen und einen 31-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen. Die Polizei wurde verständigt, da die stark alkoholisierten Gäste randalierten, dabei Einrichtungsgegenstände beschädigten und Mitarbeiter des Hotels bedrohten. Auch gegenüber den Einsatzkräften zeigten sich die beiden Männer äußerst aggressiv und uneinsichtig, und mussten schließlich überwältigt werden. Dabei leisteten sie Widerstand, weshalb auch Pfefferspray zum Einsatz kam. Neben Bedrohung und Sachbeschädigung erwartet das Duo deshalb auch eine Anzeige wegen Widerstands gegen Polizeibeamte. Zur Sicherung der Strafverfahren ordnete die Staatsanwaltschaft außerdem eine Sicherheitsleistung in vierstelliger Höhe bei den nicht im Bundesgebiet wohnhaften Männern an.

Singen

Fahrraddiebstahl aufgeklärt

Der Aufmerksamkeit und dem umsichtigen Verhalten eines Zeugen ist es zu verdanken, dass ein Fahrraddiebstahl am Dienstagnachmittag schnell aufgeklärt werden konnte. Der Mann beobachtete gegen 17.30 Uhr am überdachten Fahrradabstellplatz beim Bahnhof zwei Personen, die sich dort an einem Fahrrad zu schaffen machten und mit einem Gegenstand auf das Fahrradschloss einschlugen. Anschließend fuhren sie mit dem offensichtlich entwendeten Fahrrad in Richtung Praxedisplatz davon und wurden dabei von dem Zeugen verfolgt. Beim Erblicken der zwischenzeitlich verständigten Streife flüchtete ein Beteiligter mit dem entwendeten Fahrrad über die Fußgängerbrücke oberhalb der Güterstraße, während sein 16-Jähriger Begleiter eingeholt und kontrolliert werden konnte. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde auch sein 20-Jähriger Begleiter identifiziert und das gestohlene Fahrrad schließlich sichergestellt. Es handelt sich dabei um ein neuwertiges 26-Zoll Mountainbike, dessen noch unbekannter Besitzer gebeten wird, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Singen

In Gaststätte eingebrochen

Auf den Inhalt eines Spielautomaten hatte es ein unbekannter Täter abgesehen, der in der Nacht zum Montag auf noch unklare Art in eine Gaststätte in der Erzbergerstraße eingedrungen ist. Anschließend hebelte er den Automaten auf und entwendete das darin befindliche Bargeld in noch nicht bekannter Höhe. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Singen

Mit Messer Geld gefordert

Ein unbekannter Mann hat am Dienstagnachmittag gegen 18.00 Uhr im Parkhaus eines Kaufhauses in der Bahnhofstraße eine Frau, die gerade im Begriff war, an einem Automat ihre Parkgebühren zu bezahlen, mit einem Messer bedroht und von ihr die Herausgabe von Bargeld gefordert. Nachdem sie ihm die geforderten Geldscheine ausgehändigt hatte, flüchtete der Täter vom Parkdeck 2 zum nicht überdachten Parkdeck und von dort in unbekannte Richtung. Der Täter ist etwa 20 Jahre alt, etwa 180 cm groß, von kräftiger Statur, hat schwarze kurze Haare und war mit einer schwarze Hose, dunklen Schuhen, einer schwarzen Jacke mit Kapuze und einen Pullover mit Aufdruck bekleidet. Besonders auffallend waren die dunkelbraunen "Knopfaugen" und seine ungepflegten Zähne. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Volkertshausen

Nach Vorfahrtsverletzung geflüchtet

Weil ein unbekannter Lenker eines dunklen Geländewagens mit einem größeren weißen Anhänger am Dienstagmorgen gegen 09.45 Uhr von der Mühlhauser Straße, ohne dabei die Vorfahrt zu beachten, nach links auf die Hauptstraße eingefahren ist, musste ein dort aus Richtung Aach kommender Peugeot-Fahrer, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, nach rechts ausweichen. Dabei prallte der Peugeot gegen eine Warnbake, wodurch am PKW ein Schaden von rund 2500 Euro entstanden ist. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern, fuhr der Lenker des Geländewagens mit Anhänger in Richtung Aach davon. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, oder Hinweise zum gesuchten Gespann geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Steißlingen, Tel. 07738/97014 zu melden.

Radolfzell

Auffahrunfall

Vermutlich zu spät hat am Dienstagnachmittag gegen 18.15 Uhr eine Fiat-Fahrerin bemerkt, dass ein vorausfahrender Mini in der Konstanzer Straße verkehrsbedingt halten musste. Durch den Aufprall in das Heck des Fahrzeugs entstand am Fiat ein Schaden von 5000 Euro, während der Schaden am Mini auf rund 2000 Euro beziffert wird.

Singen/Radolfzell/Konstanz

Zivilstreife genötigt

Wegen des Verdachts der Nötigung und Beleidigung muss sich ein Ferrari-Fahrer verantworten, der am Dienstagnachmittag gegen 16.15 Uhr auf der B33neu in Richtung Konstanz unterwegs war. Der Mann näherte sich mit seinem hochmotorisierten Fahrzeug im Streckenabschnitt zwischen dem Autobahnkreuz und der Anschlussstelle Steißlingen einer auf der linken Fahrspur mehrere LKW überholenden Zivilstreife der Polizei. Dabei ging es dem Sportwagenfahrer offensichtlich nicht schnell genug, da er durch mehrfaches Betätigen der Lichthupe und dichtem Auffahren freie Bahn forderte. Anschließend wechselte der Ferrari-Fahrer auf die rechte Fahrspur in die Lücke von zwei dort fahrenden LKW, zeigte bei der Vorbeifahrt den Beamten den ausgestreckten Mittelfinger, um unmittelbar vor ihren wieder auf die linke Fahrspur zu wechseln und in Richtung Konstanz davonzufahren. Die Zivilbeamten verständigten deshalb ihre Kollegen, die den Sportwagen an der Waldsiedlung anhalten und kontrollieren konnten. Da der Fahrer nicht im Bundesgebiet wohnt, musste er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft zur Sicherung des Strafverfahrens eine vierstellige Sicherheitsleistung hinterlegen. Die Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, bittet Zeugen, die das Verkehrsverhalten des Ferrari-Fahrers mitbekommen haben, oder selbst davon betroffen waren, sich zu melden.

Radolfzell

Fahrzeug gestreift

Vermutlich beim unachtsamen Ausparken hat am Dienstag zwischen 12.00 Uhr und 12.30 Uhr ein unbekannter Fahrzeugführer auf dem Parkplatz eines Discounters in der Badener Straße einen VW Golf gestreift und ohne sich um den Schaden von rund 500 Euro zu kümmern entfernt. Zeugenhinweise werden an die Polizei Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, erbeten.

Stockach

Kaminbrand

Weil es bei der Befeuerung eines Kachelofens am Dienstagabend gegen 20.30 Uhr bei einem Gebäude in der Radolfzeller Straße zu einem Kaminbrand gekommen ist, musste die Feuerwehr mit vier Fahrzeugen ausrücken. Unter ihrer Kontrolle und der Anwesenheit eines Schornsteinfegers wurde das Feuer kontrolliert gelöscht, ohne dass ein nennenswerter Schaden entstanden ist.

Stockach

Nach Geldbörsendiebstahl Geld abgehoben

Erst an der Kasse eines Discountermarktes in der Straße Stadtwall hat eine Kundin am Dienstagmittag gegen 13.15 Uhr bemerkt, dass ihr von Unbekannten aus der verschlossen am Einkaufswagen hängenden Tasche die Geldbörse entwendet wurde. Die Frau hatte zuvor in einer Bankfiliale in der Schillerstraße Bargeld von ihrem Konto abgehoben und wurde dabei möglicher Weise bereits vom Täter beobachtet. Obwohl die Geschädigte den Diebstahl sofort bei der Polizei gemeldet hat, konnte nicht mehr verhindert werden, dass mit einer in der Geldbörse aufbewahrten Scheckkarte und der entsprechenden PIN bereits ein größerer Betrag bei der genannten Bankfiliale abgehoben wurde. Zeugen, die im Bereich der genannten Örtlichkeiten verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, oder sonstige sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Stockach, Tel. 07771/9391-0, zu melden. Diebstähle dieser Art kommen insbesondere in Einkaufs- und Discountermärkten immer wieder vor. Täter beobachten dabei ihre Opfer und nutzen auch nur kurzzeitige Unaufmerksamkeiten aus, oder lenken sie ab, um die Diebstähle zu begehen. Teilweise werden Personen auch angerempelt oder zur Ablenkung Gegenstände auf den Boden geworfen. Es wird deshalb geraten, Geldbörsen nicht in Einkaufstaschen, sondern möglichst eng am Körper aufzubewahren. Außerdem sollte nur für die Einkäufe notwendiges Bargeld mitgeführt und Scheckkarten und PIN stets getrennt aufbewahrt werden.

Schmidt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz