Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BOR: Gronau - Überladen und nicht verkehrssicher

Gronau (ots) - Auch die Kontrolle von land- und forstwirtschaftlich genutzten Fahrzeugen gehört zu den ...

POL-OG: Appenweier, Nesselried - Lamm verendet, Zeugen gesucht

Appenweier (ots) - Wie den Beamten des Polizeipostens Appenweier am heutigen Vormittag gemeldet wurde, halten ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

28.12.2018 – 13:07

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Landkreis Konstanz (ots)

Konstanz

Mit Flasche zugeschlagen

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 30-Jährigen, der heute am frühen Morgen mit einer bislang unbekannten Person in einer Diskothek in der Max-Stromeyer-Straße in Streit geraten war. Im Verlauf der Auseinandersetzung schlug der Tatverdächtige mit einer Flasche auf seinen Kontrahenten ein, verletzte sich dabei aber selbst an der Hand. Als es daraufhin zu einem handfesten Streit zwischen den Begleitern der beiden Beteiligten kam, wurde dieser vom Sicherheitspersonal beendet. Der 30-Jährige musste aufgrund einer Schnittverletzung an der Hand vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die Ermittlungen der Polizei zu den Hintergründen und den Beteiligten der Auseinandersetzung dauern an.

Konstanz

Polizisten geschlagen

Mit einem renitenten und aggressiven Mann hatten es Beamte des Polizeireviers in der Nacht zum heutigen Freitag zu tun. Der 39-Jährige, der erheblich unter Alkoholeinwirkung stand, war zunächst gegen Mitternacht in einem Lokal in der Sankt-Johann-Gasse aufgefallen, wo er ein gefülltes Cocktailglas nach einem hinter der Bar stehenden Angestellten warf und diesem mit dem Handrücken ins Gesicht schlug. Der Geschädigte konnte zwar dem Glas ausweichen, dieses flog jedoch gegen ein Regal, in dem mehrere Flaschen und Gläser sowie ein Spiegel zu Bruch gingen. Der Tatverdächtige, der daraufhin die Gaststätte verlassen hatte, konnte wenig später von einer Streifenwagenbesatzung in der Kanzleistraße angetroffen werden. Als die Beamten den 39-Jährigen aufforderten, stehen zu bleiben, ignorierte dies der Mann und versetzte einem der Polizisten, als dieser ihn festhalten wollte, einen Faustschlag gegen den Oberarm. Nur mit Mühe gelang es den Beamten mit Unterstützung einer weiteren Streife, den renitenten 39-Jährigen zu überwältigen und zur Dienststelle zu bringen. Dabei beleidigte der Mann die Beamten ständig mit üblen Ausdrücken. Den Rest der Nacht verbrachte er in der Ausnüchterungszelle. Der 39-Jährige hat sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Sachbeschädigung zu verantworten.

Konstanz

Auto angefahren

Wie jetzt erst festgestellt wurde, hat ein unbekannter Fahrzeuglenker am Montagnachmittag (Heilig Abend) beim Ein- oder Ausparken einen in Höhe des Gebäudes Max-Stromeyer-Straße 55 abgestellten VW Golf gestreift und anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 2.000 Euro zu kümmern. Um sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher bittet das Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0.

Radolfzell

Fahrzeugbrand

Nicht mehr zu löschen brauchte die Freiwillige Feuerwehr einen Fahrzeugbrand, zu dem sie am Donnerstagmorgen gegen 08.40 Uhr in die Straße "Zur Schanz" gerufen wurde. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts war dieser im Motorraum eines Autos entstanden, aber von selbst wieder erloschen. Der Pkw wurde anschließend von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert.

Singen

Wohnmobil brennt

Beträchtlicher Sachschaden ist am Donnerstagvormittag gegen 10.50 Uhr beim Brand eines Wohnmobils auf einem Parkplatz in der Schaffhauser Straße entstanden. Der 30-jährige Eigentümer des Fahrzeuges, der im Schlaf durch das Feuer überrascht worden war, konnte sich leicht verletzt ins Freie retten, sein Hund musste tierärztlich behandelt werden. Das Feuer, das von der Freiwilligen Feuerwehr Singen gelöscht wurde, ist vermutlich auf technische Mängel an dem überhitzten Feststoffofen zurückzuführen, der einen zu geringen Abstand zu brennbaren Bauteilen aufwies. Am Kofferaufbau des Wohnmobils entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Singen

Einbruch in Büroräume

Vermutlich auf Bargeld abgesehen hatte es ein Einbrecher, der in der Nacht zum heutigen Freitag in ein Gebäude in der Straße "Am Rehbuck" eindrang und dort zwei Bürotüren aufhebelte. Anschließend durchwühlte er mehrere Schränke und Behältnisse. Möglicher Weise wurde der Unbekannte hierbei gestört, weshalb er flüchtete. Ob etwas entwendet wurde, konnte bislang nicht geklärt werden. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges in der Straße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, in Verbindung zu setzen.

Singen

Betrunkener schlägt Ehefrau

In Ausnüchterungsgewahrsam nahmen Beamte des Polizeireviers einen 38-Jährigen, der am späten Donnerstagabend in erheblich alkoholisiertem Zustand seine Frau geschlagen hatte. Da die hinzugerufenen Polizisten nicht ausschließen konnten, dass der Betrunkene erneut handgreiflich wird, brachten sie ihn zur Dienststelle, wo er den Rest der Nacht in der Ausnüchterungszelle verbrachte.

Singen

Tür beschädigt

Sachschaden von rund 4.000 Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der zwischen vergangenen Freitagabend und Dienstagnachmittag eine etwa drei Meter hohe Schiebetür eines Firmengebäudes in der Otto-Hahn-Straße mit brachialer Gewalt aus der Führungsschiene drückte. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in der Straße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, zu wenden.

Singen

Streit unter Hausbewohnern

Mit einer handfesten Auseinandersetzung endete ein Streit zwischen mehreren Hausbewohnern am späten Donnerstagabend gegen 22.45 Uhr in der Uhlandstraße. Nachdem ein 40-Jähriger, der erheblich alkoholisiert war, mit seiner ebenso stark unter Alkoholeinwirkung stehenden Freundin laut Musik hörte, gerieten die beiden mit ihren drei Mitbewohnern aneinander. Letztlich eskalierte der Streit unter den Beteiligten und der 40-Jährige griff zu einem Stock, mit dem er auf einen seiner Kontrahenten einschlug. Dieser erlitt hierbei eine leichte Verletzung im Gesicht. Erst als sich der 40-Jährige bereiterklärte, mit seiner Freundin die Nacht in einer anderen Wohnung zu verbringen, konnte der Streit von der hinzugerufenen Polizei befriedet werden.

Singen

Spiegel abgetreten

Sachschaden von mehreren hundert Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der in der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen den Außenspiegel eines in Höhe des Gebäudes Wiesenstraße 1 abgestellten 5er BMW abtrat. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges in der Straße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Singen

Autos zerkratzt

Zwischen Dienstagabend, 02.00 Uhr, und Mittwochnachmittag, 15.00 Uhr, hat ein unbekannter Täter einen in Höhe des Gebäudes Konstanzer Straße 83 abgestellten BMW zerkratzt und dabei einen Sachschaden von mehreren hundert Euro angerichtet. Eine weitere Sachbeschädigung wurde in der Zeit von Sonntagabend bis Mittwochnachmittag in der Kniebisstraße begangen, wo ein Unbekannter die Heckseite eines beim Gebäude Nr. 13 geparkten Autos zerkratzte. In beiden Fällen bittet die Polizei Personen, die im jeweiligen Zeitraum Verdächtiges in einer der beiden Straßen beobachtet haben, Kontakt mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, aufzunehmen.

Singen

Vorfahrt missachtet

Sachschaden von rund 5.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich am Donnerstagnachmittag gegen 14.20 Uhr an der Kreuzung August-Ruf-/ Widerholdstraße ereignete. Der 51-jährige Lenker eines Mazda hatte die August-Ruf-Straße von der Widerholdstraße kommend überqueren wollen und hierbei den Vorrang einer von rechts kommenden 29-jährigen Autofahrerin missachtet. Beim Zusammenprall der beiden Fahrzeuge im Kreuzungsbereich kamen keine Personen zu Schaden.

Singen

Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht

Leichte Verletzungen erlitt eine 22-jährige Radfahrerin am Donnerstagmorgen gegen 07.45 Uhr bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung Bahnhof-/Scheffelstraße. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte die junge Frau den Radweg von der Rielasinger Straße kommend unter der Unterführung hindurch in Richtung Bahnhof befahren und in Höhe der Scheffelstraße die Fahrbahn überqueren wollen. Als sie nach links abbog, stieß sie mit dem Pkw eines von rechts kommenden, bevorrechtigten Autofahrers zusammen. Die 22-Jährige stürzte dabei auf die Fahrbahn. Der etwa 45-jährige Pkw-Lenker stieg daraufhin aus und erkundigte sich nach dem Befinden der Radfahrerin. Als diese selbstständig aufstand, setzte er sich wieder in sein Fahrzeug und fuhr weiter. Dieser Autofahrer (ca. 180 cm groß, kräftig, und kräftig, kurze, dunkle Haare, sprach deutsch) sowie ein hinzukommender, etwa 60-jähriger Helfer und eine weitere Person, die sich auf der Mittelinsel der Überquerungshilfe befunden haben soll, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Engen

Gegen Überdachung geprallt

Sachschaden von mindestens 500 Euro hat ein unbekannter Fahrzeuglenker angerichtet, der zwischen Samstagabend, 19.00 Uhr, und Donnerstagmorgen, 18.00 Uhr, gegen die Überdachung der Einkaufswagen beim Netto-Markt geprallt ist. Ohne sich um den Fremdschaden zu kümmern, suchte der Verursacher anschließend das Weite. Um sachdienliche Hinweise bittet der Polizeiposten Engen, Tel. 07733/9409-0.

Stockach

Nach Unfall geflüchtet

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken ist ein unbekannter Fahrzeuglenker am Donnerstag zwischen 19.00 Uhr und 21.00 Uhr gegen einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten Daihatsu im Malefikantenweg geprallt und anschließend weitergefahren, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von über 1.000 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Stockach, Tel. 07771/9391-0, entgegen.

Stockach

Auffahrunfall

Eine leicht verletzte Person und ein Sachschaden von rund 6.000 Euro ist die Bilanz eines Auffahrunfalls am Donnerstagmorgen gegen 09.45 Uhr in der Nenzinger Straße. Eine 34-jährige Nissan-Fahrerin war vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und glatter Fahrbahn auf den Renault einer vor ihr verkehrsbedingt am Rißtorf-Kreisverkehr wartenden 48-jährigen Frau aufgefahren. Durch den Aufprall wurde die Renault-Lenkerin leicht verletzt, sie konnte jedoch selbständig einen Arzt aufsuchen.

Eigeltingen

Kennzeichen entwendet

Gleich an drei im Hofraum des Gebäudes Alemannenstraße 26 abgestellten Autos hat ein unbekannter Täter in der Nacht zum Donnerstag jeweils das vordere Kennzeichen entwendet. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges im dortigen Bereich beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Stockach, Tel. 07771/9391-0, zu melden.

Eigeltingen

Einem Reh ausgewichen

Ein Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von über 7.000 Euro ereignete sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag kurz vor Mitternacht auf der K 6177. Ein 20-jähriger VW-Fahrer befuhr die Kreisstraße von Rorgenwies kommend in Richtung L 440, als er nach eigenen Angaben einem Reh ausweichen musste. Hierbei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Stationierungszeichen und prallte gegen einen Straßenpfahl.

Sauter / Deggelmann

TEl. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz