Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

28.12.2018 – 11:32

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Mitteilungen aus dem Bodenseekreis

Konstanz (ots)

   -- 

Friedrichshafen

Unfallflucht nach Parkrempler

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken kam es am Mittwoch zwischen 12.30 Uhr und 19.30 Uhr in der Katharinenstraße zu einem Sachschaden von rund 3.000 Euro. Ein unbekannter Fahrzeuglenker hatte einen abgestellten Audi gestreift und sich anschließend von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, entgegen.

Friedrichshafen

Nötigung im Straßenverkehr - Zeugenaufruf

Zeugen sucht die Polizei zu einer Nötigung im Straßenverkehr, die am Donnerstagabend gegen 20.45 Uhr auf der Raderacher Straße begangen wurde. Eine 18-jährige Mazda-Fahrerin fuhr von Unterraderach in Richtung Schnetzenhausen, als ihr auf einer Brücke ein unbekannter Pkw-Lenker auf ihrer Fahrspur entgegenkam, der in diesem Moment ein anderes Fahrzeug überholte. Um einen Zusammenstoß mit dem überholenden Fahrzeuglenker zu verhindern, bremste die junge Autofahrerin stark ab und wich nach rechts aus. Hierbei streifte sie über mehrere Meter mit ihrem Mazda die Schutzleitplanke. Anschließend fuhr sie nach Hause, von wo aus sie die Polizei verständigte. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zu dem Überholenden geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 0741/701-0, zu melden. Besonders der überholte Pkw-Lenker wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Markdorf

Versuchter Telefonbetrug

Eine 83-jährige Frau wurde am Donnerstagnachmittag gegen 16.00 Uhr von einem unbekannten Mann angerufen, der vorgab ein Mitarbeiter der Rentenversicherung zu sein. Dieser wies die Seniorin daraufhin, dass sie vor Jahren an einer Lotterie teilgenommen habe und das Abo jedoch nie ordentlich gekündigt worden sei. Nun hätte sie Spielschulden in Höhe von 3.750 Euro, welche nun in monatlichen Raten à 375 Euro von der Rente abgezogen würden. Sie könne aber die Sache aus der Welt schaffen, indem sie sofort eine einmalige Überweisung von 2.500 Euro per Western Union tätige. Die Geschädigte hob daraufhin das Geld von ihrer Bank ab und wollte in einer Postfiliale den Geldtransfer abwickeln. Die Angestellten schöpften allerdings Verdacht, rieten der älteren Frau von der Überweisung ab und verständigten die Polizei.

Deggelmann, Tel. 07531/995-1014

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz