Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

20.11.2018 – 14:55

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz (ots)

Reichenau

Fahrzeug gestreift und geflüchtet

Ein unbekannter Lenker eines möglicherweise silbern oder grauen VW Polo ist am Montagmittag gegen 12.45 Uhr auf der B33neu, am Beginn des neuen Streckenabschnitts in Fahrtrichtung Allensbach zu weit nach links geraten und hat dabei einen entgegenkommenden Bentley gestreift. Ohne sich um den dabei verursachten Schaden in Höhe von rund 1000 Euro zu kümmern, fuhr der Polofahrer davon. An der Unfallstelle wurden Teile eines Außenspiegels des Verursacherfahrzeugs gefunden. Der Polizeiposten Allensbach, Tel. 07533/97149, bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, oder die Hinweise auf einen Polo mit beschädigtem linken Außenspiegel geben können, sich zu melden.

Konstanz

Fahrzeug angefahren und geflüchtet

Ein unbekannter Lenker eines möglicherweise roten Fahrzeugs ist am Dienstagmorgen gegen 08.30 Uhr in der Maria-Ellenrieder-Straße aus unklarer Ursache gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Ford gestoßen und hat sich anschließend von der Unfallstelle entfernt. Eine Zeugin wurde durch einen Knall auf das Geschehen aufmerksam und konnte ein Teilkennzeichen des davonfahrenden Fahrzeugs ablesen. Durch den Zusammenstoß ist am Ford ein Teil der hinteren Stoßstange abgebrochen. Der Schaden wird auf rund 1500 Euro geschätzt. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder auf ein vermutlich im Frontbereich beschädigtes Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Konstanz

Geldbörse gestohlen

Opfer eines Diebstahls wurde am Montagnachmittag gegen 17.00 Uhr eine Kundin in einem Einkaufsmarkt in der Carl-Benz-Straße. Sie hatte ihre Geldbörse in einer am Einkaufswagen hängenden Tasche aufbewahrt. Ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit nutzte ein unbekannter Täter aus und entwendete die Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Dokumenten. Diebstähle dieser Art kommen insbesondere in Einkaufs- und Discountermärkten immer wieder vor. Täter beobachten dabei ihre Opfer und nutzen auch nur kurzzeitige Unaufmerksamkeiten aus, oder lenken sie ab, um die Diebstähle zu begehen. Teilweise werden Personen auch angerempelt oder zur Ablenkung Gegenstände auf den Boden geworfen. Es wird deshalb geraten, Geldbörsen nicht in Einkaufstaschen, sondern möglichst eng am Körper aufzubewahren. Außerdem sollte nur für die Einkäufe notwendiges Bargeld mitgeführt werden.

Radolfzell

Körperverletzung

Stark unter Alkoholeinwirkung ist ein 42-jähriger Mann gestanden, der in der Nacht zum Dienstag in einer Wohnung im Stadtgebiet randalierte und dort auf seine Bekannte eingeschlagen hat. Die Frau wurde dabei verletzt und musste ärztlich versorgt werden. Da der 42-Jährige aufgrund seiner Alkoholisierung kaum noch ansprechbar war, musste auch er zur Beobachtung und Ausnüchterung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Gegen ihn wird wegen Körperverletzung ermittelt.

Radolfzell

Müll angezündet

Hinter einem Gebäude in der Regiment-Piemont-Straße abgelegter Müll wurde von Unbekannten am Montag gegen 22.00 Uhr in Brand gesetzt. Das Feuer musste von der mit 13 Einsatzkräften ausgerückten Feuerwehr gelöscht werden. Ein nennenswerter Schaden ist nicht entstanden. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, zu melden.

Singen

Sachbeschädigung

Wegen Sachbeschädigung wird gegen einen 22-Jährigen ermittelt, den eine Streife mit zwei weiteren Begleitern am Dienstag gegen 03.45 Uhr auf der Rückseite des Gebäudes Hauptstraße 12 angetroffen und kontrolliert hat. Zuvor meldeten Zeugen, dass dort mehrere Personen randalieren, dabei gegen Fahrzeuge schlagen und vermutlich Flaschen zertrümmern. Der 22-Jährige hatte bei seiner Überprüfung eine blutende Verletzung an der Hand und versuchte zu flüchten, konnten von den Einsatzkräften jedoch festgehalten werden. An einem Schopf wurde schließlich eine eingeschlagene Fensterscheibe festgestellt, an der sich der Tatverdächtige verletzt haben dürfte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und der Versorgung der Wunde durch den Rettungsdienst wurde dem Trio ein Platzverweis erteilt. Beschädigte Fahrzeuge konnten bei einer ersten Überprüfung nicht festgestellt werden.

Singen

Autofahrer unter Drogeneinwirkung

Cannabisgeruch schlug den Beamten des Verkehrskommissariats Mühlhausen-Ehingen aus einem PKW entgegen, den sie am Montagabend gegen 21.30 Uhr in der Aluminiumstraße angehalten und überprüft hatten. Ein beim Fahrer durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Cannabisprodukte. Außerdem wurden im Fahrzeug mehrere Päckchen rund sechs Gramm Cannabisprodukten sowie eine Kleinmenge mutmaßlichen Kokains aufgefunden. Der Fahrer musste sich einer ärztlichen Blutentnahme unterziehen. Außerdem wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und es wird gegen ihn wegen Betäubungsmittelbesitz und, falls die Blutuntersuchung den Verdacht bestätigt, auch wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung ermittelt.

Singen

Radfahrer prallt gegen PKW

Zwei Schwerverletzte und Sachschaden von rund 2300 Euro ist die Bilanz eines Unfalls am Montagmorgen gegen 07.15 Uhr am Kreisverkehr der Güter-/Georg-Fischer-Straße. Ein 26-jähriger Radfahrer befuhr mit seinem 5-jährigen Kind den Radweg der Güterstraße entgegen der Fahrtrichtung und überquerte an der Querungshilfe die Georg-Fischer-Straße. Dabei übersah er einen von rechts aus dem Kreisverkehr in Richtung Industriegebiet ausfahrenden Nissan eines 59-Jährigen. Der Radfahrer und sein mitfahrendes Kind wurden vom PKW erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert. Der 26-Jährige erlitt dabei schwere Kopfverletzungen, das Kind wurde ebenfalls schwer verletzt. Nach einer notärztlichen Erstversorgung mussten beide Personen zur weiteren Versorgung in das Krankenhaus eingeliefert werden. Der Autofahrer blieb unverletzt. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen, Tel. 07733/9960-0, zu melden.

Geisingen/A81

Mehrere Unfälle auf glatter Fahrbahn

Innerhalb weniger Minuten haben sich am Montagnachmittag auf der A81, zwischen der Anschlussstelle Geisingen und der Immensitzbrücke auf der durch Schneefall und überfrierende Nässe glatten Fahrbahn mehrere Unfälle ereignet. Gegen 15.30 Uhr hat zunächst ein 63-jähriger, in südliche Richtung fahrender Lenker eines Suzuki die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und prallte gegen die Mittelschutzplanken. Der PKW, an dem ein Schaden von rund 3000 Euro entstanden sein dürfte, musste abgeschleppt werden. Der Fahrer blieb unverletzt. Nur wenige Minuten später geriet der in gleiche Richtung fahrende Peugeot einer 60-Jährigen zu Beginn der Ziegelbuck-Brücke auf der glatten Fahrbahn ins Schleudern und prallte ebenfalls in die Schutzplanken. Die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon, an ihrem Fahrzeug dürfte wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 3500 Euro entstanden sein. Noch während der Unfallaufnahme überfuhr ein 66-jähriger Mercedes-Fahrer eine von der Polizei auf der rechten Fahrbahn zur Unfallabsicherung und zur Ableitung des Verkehrs aufgestellte Pylone, die sich unter dem Fahrzeug verkeilte und rund 60 Meter mitgeschleift wurde. Der Autofahrer gab an, zunächst auf der linken Fahrspur gefahren zu sein. Da ein vorausfahrendes Fahrzeug ins Schlingern gekommen sei, habe er aus Sicherheitsgründen die Fahrspur nach rechts gewechselt und prallte dabei gegen die Pylone. Zum Zeitpunkt dieses Vorfalls bestand Kolonnenverkehr. Zeugen, die den Vorgang beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen, Tel. 07733/9960-0, zu melden.

Hilzingen

Versuchter Diebstahl

Deutlich unter Alkoholeinwirkung stand am Montagabend gegen 20.00 Uhr ein Mann, der in der Staufenstraße in einem PKW sitzend vom Fahrzeugbesitzer überrascht wurde. Wie der Mann in den mutmaßlich verschlossenen PKW gelangen konnte, ist noch unklar. Gegen den 58-Jährigen, der bereits das Handschuhfach des Fahrzeugs durchwühlt hatte, wird wegen versuchten Diebstahls ermittelt.

Gottmadingen

Einbrüche

Über das vergangene Wochenende haben unbekannte Täter ein Fenster zu einer Firma im Gelände d`Fabrik in der Hauptstraße aufgehebelt und sind anschließend in das Gebäude eingestiegen. Dort durchsuchten sie die Lager- und Büroräume und dürften nach den bisherigen Feststellungen mehrere neuwertige Jacken und möglicherweise noch weitere Bekleidungsteile entwendet haben. Der am Fenster angerichtete Sachschaden wird auf rund 300 Euro geschätzt, die Höhe des Diebstahlsschadens ist noch unklar. Im gleichen Zeitraum wurde an der Hebelschule am Rathausplatz ebenfalls ein Fenster aufgebrochen und die Räume anschließend nach Diebesgut durchsucht. Dabei hebelten die Unbekannten auch verschlossene Behältnisse und eine Zwischentür auf und dürften nach den bisherigen Feststellungen neben einer Klassenkasse auch weiteres Bargeld in noch nicht bekannter Höhe erbeutet haben. Der angerichtete Gebäudeschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt. Bei Reparaturarbeiten wurde bereits am Donnerstag ein Einbruch in die Räume der Eichendorfschule bemerkt. Dort dürften die Täter zwischen Dienstag und Donnerstag ebenfalls über ein gewaltsam geöffnetes Fenster in die Schule eingedrungen sein. Im Gebäude wurden ebenfalls verschiedene Behältnisse geöffnet und nach den bisherigen Feststellungen eine Kasse mit mehreren hundert Euro entwendet. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die drei Straftaten auf das Konto des gleichen Täters gehen. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Gottmadingen, Tel.07731 /14370 zu melden. Die Polizei weist an dieser Stelle auf das Angebot einer kriminalpolizeilichen Beratung hin, bei der Bürgerinnen und Bürger zum Thema Einbruchschutz kompetent, produktneutral und kostenlos Informationen erhalten, wie die eigenen vier Wände besser vor Einbrechern geschützt werden können. Wegen einer Terminvereinbarung setzen Sie sich gerne mit der Polizeilichen Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Konstanz in Konstanz unter 07531/995-1044 in Verbindung. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.K-Einbruch.de

Mühlingen

Auffahrunfall

Sachschaden von rund 8000 Euro ist am Montagnachmittag gegen 17:45 Uhr bei einem Unfall auf der B313 zwischen Hoppetenzell und Mühlingen entstanden. Wegen eines Rehs musste eine 25-jährige Mazda-Fahrerin stark abbremsen. Die nachfolgende 24-jährige Lenkerin eines Polo konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und prallte mit ihrem Fahrzeug in das Heck des Mazda, der dabei stark beschädigt wurde und abgeschleppt werden musste.

Schmidt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell