Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots) -

   -- 

Leutkirch im Allgäu

Auffahrunfall

Rund 5.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am heutigen Dienstag gegen 08.15 Uhr auf der Karlstraße. Eine 39-jährige Autofahrerin hatte zu spät erkannt, dass ein vorausfahrender 47-Jähriger mit seinem Opel samt Anhänger bremsen musste und prallte gegen dessen Anhänger. Der durch den Zusammenstoß nicht mehr funktionsfähige Anhänger musste von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden.

Leutkirch im Allgäu

Sachbeschädigung

Etwa 1.500 Euro Sachschaden verursachte ein unbekannter Täter, der zwischen Sonntag, 16.00 Uhr und Montag 15.15 Uhr den Lack eines auf einem Parkplatz in der Sudetenstraße geparkten BMW zerkratzte. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561/8488-0, zu melden.

Bad Wurzach

Einbruch

Ein Samsung Tablet, ein Apple I-Phone, ein Laptop samt Webcam, ein Akkuschrauber sowie einen kleinen Möbeltresor mit Bargeld erbeutete ein unbekannter Täter zwischen Sonntag, 20.15 Uhr und Montag, 07.00 Uhr aus einem Wohnhaus in der Mühltorstraße. Der Unbekannte, der sich gewaltsam über ein Fenster Zugang verschaffte, durchwühlte sämtliche Schränke in den Wohnräumen. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt haben, oder Hinweise zum Verbleib des Diebesgutes geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Wurzach, Tel. 07564/2013, zu melden.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass durch entsprechende Verhaltensmaßnahmen und der richtigen Sicherungstechnik erfahrungsgemäß viele Einbrüche verhindert werden können. Dies hat unter anderem dazu geführt, dass zwischenzeitlich rund 50 Prozent der Einbrüche bereits im Versuchsstadium stecken bleiben. Bei Fragen, wie Sie sich gegen Einbruch schützen können, berät Sie kostenlos unsere kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in Ravensburg, Tel. 0751 803-2420. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:

www.K-Einbruch.de

Ravensburg

Radunfall

Zwei leicht verletzte Radfahrer forderte ein Verkehrsunfall am heutigen Dienstagmorgen gegen 06.00 Uhr auf einem Radweg neben der Meersburger Straße. Ein 48-Jähriger fuhr vermutlich zu weit links und streifte einen entgegenkommenden 19-Jährigen. Die durch den Sturz verletzten Zweiradfahrer mussten von hinzugerufenen Rettungssanitätern versorgt werden.

Ravensburg

Verkehrsunfall

Eine schwer verletzte Person sowie rund 3.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Montag gegen 15.45 Uhr an der Kreuzung Markdorfer Straße/St. Kolumban Straße. Ein 46-Jähriger kam vermutlich infolge eines medizinischen Notfalls nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei Wegweiser. Ein zufällig vor Ort befindlicher Rettungshelfer verständigte den Notarzt sowie eine Krankenwagenbesatzung, die den Mann zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus brachten. Sein nicht mehr fahrbereites Auto musste von einem Abschleppdienst abtransportiert werden.

Baindt

Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Rund 1.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch zwischen 07.15 Uhr und 13.30 Uhr in der Ziegeleistraße. Ein unbekannter Fahrzeuglenker streifte den rechten hinteren Radkasten an einem geparkten Mazda und verließ unerlaubt die Unfallstelle. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, zu melden.

Weingarten

Sachbeschädigung

Das rechte Rücklicht an einem in der Ettishofer Straße geparkten Fahrzeug eines Hilfsdienstes schlug ein unbekannter Täter zwischen Freitag, 16.00 Uhr und Montag, 06.15 Uhr ein und verursachte dabei nicht unerheblichen Sachschaden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, zu melden.

Aulendorf

Jagdwilderei

Wegen Jagdwilderei sowie Verstößen gegen das Waffengesetz ermitteln Beamte des Polizeipostens Altshausen gegen einen 37-Jährigen, der am Montag gegen 21.15 Uhr in einem Waldstück bei Tannhausen ein Reh erlegte und davonfahren wollte. Eine hinzugerufene Polizeistreife durchsuchte den Pkw des 37-Jährigen und stellte neben einem schussbereiten Jagdgewehr samt Zubehör das erlegte Reh im Kofferraum fest.

Aulendorf

Falscher Polizeibeamter

Als Kriminalbeamter aus Biberach hat sich am Montagabend ein männlicher Anrufer am Telefon ausgegeben. Er erzählte eine erfundene Geschichte über festgenommene Einbrecher und versuchte sich dabei nach dem Barvermögen sowie vorhandenem Schmuck des Angerufenen zu erkundigen. Da dieser jedoch bezweifelte einen echten Polizisten am Telefon zu haben, beendete er das Telefonat und verständigte das örtliche Polizeirevier. Ermittlungen ergaben, dass auch in diesen Fällen eine erfundene Rufnummer 110 mit der örtlichen Vorwahl im Display angezeigt worden war. Die Polizei rät in diesen oder ähnlichen Fällen, auch wenn Sie auf der Straße persönlich von angeblichen Polizeibeamten nach Ihren Vermögensverhältnissen gefragt oder gar zur Herausgabe von Geld aufgefordert werden sollten, eindringlich:

   -	Geben Sie Personen, die Sie nicht kennen, keine Auskünfte über 
Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. 
   -	Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr 
Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. 
   -	Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon. 
   -	Nehmen Sie bei entsprechender Aufforderung keine Veränderungen 
an Ihrem PC vor oder laden Programme herunter; es handelt sich in der
Regel um Schadsoftware, bei denen die Täter Zugriff auf Ihre Daten 
erhalten. 
   -	Polizeibeamte erfragen am Telefon oder anlassunabhängig auf 
offener Straße keine Kontodaten oder verlangen Auskünfte über Ihre 
Vermögensverhältnisse. 
   -	Es gibt technische Möglichkeiten, tatsächlich existierende 
Behördennummern vorzutäuschen. Seien Sie deshalb misstrauisch und 
rufen Sie im Zweifelsfall Ihre örtliche Polizeidienststelle an. 
   -	Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. 
   -	Übergeben Sie niemals Bargeld an unbekannte Personen, auch nicht
an angebliche Polizeibeamte. 
   -	Vornamen im Telefonbuch können Rückschlüsse auf Ihr Alter 
zulassen. Daher prüfen Sie, ob Sie diese Namen oder Ihren Eintrag im 
Telefonbuch benötigen. 
   -	Setzen Sie sich im Verdachtsfall oder wenn sie einen 
entsprechenden Anruf erhalten haben, sofort mit der Polizei in 
Verbindung 

Aulendorf

Verkehrsunfall

Rund 10.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 13.34 Uhr in der Schillerstraße. Ein betrunkener 35-jähriger Autofahrer kam vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen geparkten Opel Meriva und schleuderte anschließend gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Opel Zafira. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten bei dem Mann über 2,5 Promille Alkohol fest, veranlassten deshalb die Entnahme einer Blutprobe in einem Krankenhaus und stellten den Führerschein sicher.

Aulendorf

Versuchter Einbruch

Vergeblich versuchte ein unbekannter Täter zwischen Samstag, 12.00 Uhr und Montag, 06.30 Uhr die Bürotür eines Firmengebäudes in der Lehmgrube aufzuhebeln. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen festgestellt haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, den Polizeiposten Altshausen, Tel. 07584/9217-0, zu informieren.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass durch entsprechende Verhaltensmaßnahmen und der richtigen Sicherungstechnik erfahrungsgemäß viele Einbrüche verhindert werden können. Dies hat unter anderem dazu geführt, dass zwischenzeitlich rund 50 Prozent der Einbrüche bereits im Versuchsstadium stecken bleiben. Bei Fragen, wie Sie sich gegen Einbruch schützen können, berät Sie kostenlos unsere kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in Ravensburg, Tel. 0751 803-2420. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:

www.K-Einbruch.de

Altshausen

Einbruch

Vermutlich nichts Stehlenswertes fand ein unbekannter Täter, der zwischen Freitag, 17.30 Uhr und Montag, 06.30 Uhr in eine Fabrikationshalle in der Stubener Straße eingebrochen ist. Der Unbekannte verschaffte sich über ein Fenster gewaltsam Zutritt zum Gebäude und durchsuchte mehrere Spinde. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen festgestellt haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, den Polizeiposten Altshausen, Tel. 07584/9217-0, anzurufen.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass durch entsprechende Verhaltensmaßnahmen und der richtigen Sicherungstechnik erfahrungsgemäß viele Einbrüche verhindert werden können. Dies hat unter anderem dazu geführt, dass zwischenzeitlich rund 50 Prozent der Einbrüche bereits im Versuchsstadium stecken bleiben. Bei Fragen, wie Sie sich gegen Einbruch schützen können, berät Sie kostenlos unsere kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in Ravensburg, Tel. 0751 803-2420. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:

www.K-Einbruch.de

Wangen

Versuchter Einbruch

Vermutlich wegen des akustischen Signals einer Alarmanlage hat am heutigen Dienstag gegen 02.00 Uhr ein unbekannter Täter seinen Einbruchsversuch in einen Kiosk in der Bahnhofstraße abgebrochen. Der Unbekannte hatte zuvor ein Fenster mit einem Stein eingeworfen und versuchte so, in das Innere zu gelangen. Zeugen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Personen festgestellt haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, rufen bitte das Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, an.

Isny im Allgäu

Einbruch

Bargeld erbeuteten unbekannte Täter, die zwischen Samstag, 12.15 Uhr und Montag, 07.00 Uhr in ein Firmengebäude in der Leutkricher Straße eingebrochen sind. Die Unbekannten hebelten gewaltsam eine Tür zum Gebäude auf und verschafften sich so Zugang. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, den Polizeiposten Isny, Tel. 07562/97655-0, anzurufen.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass durch entsprechende Verhaltensmaßnahmen und der richtigen Sicherungstechnik erfahrungsgemäß viele Einbrüche verhindert werden können. Dies hat unter anderem dazu geführt, dass zwischenzeitlich rund 50 Prozent der Einbrüche bereits im Versuchsstadium stecken bleiben. Bei Fragen, wie Sie sich gegen Einbruch schützen können, berät Sie kostenlos unsere kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in Ravensburg, Tel. 0751 803-2420. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:

www.K-Einbruch.de

Straub

Tel. 07531/995-1015

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: