Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

23.07.2018 – 16:04

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots)

   -- 

Bad Wurzach

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

Rund 1.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Sonntag gegen 17.45 Uhr auf der L 314. Ein Autofahrer, der in die L 314 einfuhr, wurde von einem herannahenden 44-Jährigen mit dessen Auto samt Anhänger überholt und beim Wiedereinscheren touchiert. Beide Männer beschuldigen sich nun gegenseitig, den anderen jeweils ausgebremst zu haben. Die Polizei sucht deswegen Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, und bittet diese, sich beim Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561/8488-0, zu melden.

Bad Wurzach

Abkommen von der Fahrbahn

Etwa 4.000 Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Sonntag gegen 16.30 Uhr auf der L 314. Ein 45-Jähriger kam eigenen Angaben infolge Unachtsamkeit mit seinem Pkw nach rechts ins Bankett, übersteuerte sein Fahrzeug und schleuderte von der Fahrbahn.

Ravensburg

Körperverletzung

Wegen Körperverletzung ermitteln Beamte des Polizeireviers Ravensburg gegen einen Heranwachsenden, der nach einer vorausgegangenen verbalen Streitigkeit mit zwei Gleichaltrigen sowie einem 23-Jährigen diese attackierte und dabei leicht verletzte.

Ravensburg

Exhibitionist

Wegen Exhibitionismus muss sich ein 19-Jähriger verantworten, der am Samstag gegen 20.15 Uhr in der Kuppelnaustraße beim "Blauer Platz" mit heruntergelassener Hose und entblößtem Geschlechtsteil sexuelle Handlungen gegenüber zwei zufällig herannahenden uniformierten Polizistinnen ausführte. Nach seiner vorläufigen Festnahme ergab ein durchgeführter Alkoholtest etwa 1,6 Promille. Personen, die den Vorfall ebenfalls mitbekommen haben, werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat Ravensburg, Tel. 0751/803-0, zu melden.

Baindt

Sachbeschädigung

Vermutlich mit dem Schuh trat ein unbekannter Täter zwischen Samstag, 16.30 Uhr und Sonntag, 10.00 Uhr gegen die hintere Autotür auf der Fahrerseite eines in der Rosenstraße geparkten Seat Leon und verursachte dabei einen Schaden von rund 1.000 Euro. Zeugen, die verdächtige Personen festgestellt oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, zu informieren.

Baindt

Verkehrsunfall

Rund 20.000 Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Sonntag gegen 22.30 Uhr auf der B 30. Ein 18-Jähriger, der mit seinem Pkw einen vorausfahrenden Autofahrer überholen wollte, verlor zwischen Baindt und Enzisreute die Kontrolle über sein Fahrzeug, rutschte in die linken Leitplanken und blieb auf der Gegenfahrspur stehen. Eine zufällig hinzukommende Rettungswagenbesatzung untersuchte vorsorglich den nicht verletzten Heranwachsenden. Die hinzugerufene Feuerwehr beseitigte ausgelaufene Betriebsstoffe.

Bad Waldsee

Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Nicht unerheblichen Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Sonntag kurz vor Mitternacht an der Einmündung Akazienweg/Steinenberger Straße. Ein unbekannter Fahrzeuglenker befuhr mit einem dunklen Auto die Steinenberger Straße, verlor vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit beim Linksabbiegen in den Akazienweg die Kontrolle über sein Fahrzeug und streifte ein Verkehrszeichen sowie einen Jägerzaun. Anschließend fuhr der Unbekannte rückwärts und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen, die sachdienliche Hinweise, insbesondere zu dem unfallbeschädigten Pkw, geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, zu melden.

Ebenweiler

Körperverletzung

Zu einer handfesten Auseinandersetzung, bei der auch mit Flaschen geworfen wurde, kam es zwischen Partygästen und einer hinzukommenden nicht eingeladenen Gruppe von ebenfalls Heranwachsenden und jungen Erwachsenen am Sonntag gegen 04.00 Uhr. Dabei wurden drei Gäste im Alter von 20, 22 und 23 Jahren leicht verletzt. Die Beamten ermitteln deswegen gegen drei junge Männer im Alter von 19, 20 und 22 Jahren. Zeugen, die sachdienlich Angaben zum Geschehen machen können, wenden sich bitte an den Polizeiposten Altshausen, Tel. 07584 9217-0.

Kißlegg

Sachbeschädigung

Nicht unerheblichen Sachschaden verursachten unbekannte Täter, die am Sonntag gegen 00.45 Uhr vermutlich mit Knallkörper gegen eine Hauswand im Pestalozziweg warfen und anschließend mit einem Pkw flüchteten. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, zu melden.

Kißlegg

Verkehrsunfall

Eine schwer verletzte Person forderte ein Verkehrsunfall am Freitag gegen 17.00 Uhr in der Straße "Schönenberg". Eine 69-Jährige befuhr mit ihrem Pedelec den Gemeindeverbindungsweg von Hafners kommend in Richtung Fischreute, erschrak und stürzte, nachdem eine 21-Jährige aus Richtung Bayrums mit ihrem Pkw herannahte. Zur stationären Behandlung ihrer schweren Verletzungen musste die Zweiradfahrerin mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Wangen im Allgäu

Gewahrsam

Weil ein stark alkoholisierter 18-Jähriger am Sonntag gegen 01.00 Uhr mehrfach Gäste des Kinderfestes sowie die dort eingesetzten Rettungskräfte belästigte, bekam er von hinzugerufenen Polizeibeamten einen Platzverweis für das Veranstaltungsgelände. Da er diesen mehrfach ignorierte, wurde er auf richterliche Anordnung in Gewahrsam genommen.

Wangen im Allgäu

Einbruch

Nahrungsmittel erbeuteten unbekannte Täter bei einem Einbruch in eine Gaststätte zwischen Freitag, 20.00 Uhr und Samstag, 11.30 Uhr in der Straße "Fronwiesen". Die Unbekannten hebelten gewaltsam eine Tür zum Gebäude auf und verschafften sich so Zugang. In der Gaststätte tranken sie jeweils ein Colaweizen und verspeisten zudem Lebensmittel. Beim Versuch, einen Flachbildschirm zu entwenden, scheiterten die Täter. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt haben, oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, zu informieren.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass durch entsprechende Verhaltensmaßnahmen und der richtigen Sicherungstechnik erfahrungsgemäß viele Einbrüche verhindert werden können. Dies hat unter anderem dazu geführt, dass zwischenzeitlich rund 50 Prozent der Einbrüche bereits im Versuchsstadium stecken bleiben. Bei Fragen, wie Sie sich gegen Einbruch schützen können, berät Sie kostenlos unsere kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in Ravensburg, Tel. 0751 803-2420. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:

www.K-Einbruch.de

Wangen im Allgäu

Einbruch

Rotwein und eine Packung Eis erbeutete ein unbekannter Täter, der zwischen Freitag, 19.45 Uhr und Samstag, 10.30 Uhr in den Kellerraum eines Mehrfamilienhauses in der Karl-Saurmann-Straße eingebrochen ist. Der Unbekannte hebelte gewaltsam mehrere Kellerabteile auf. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt haben, oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, beim Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, anzurufen.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass durch entsprechende Verhaltensmaßnahmen und der richtigen Sicherungstechnik erfahrungsgemäß viele Einbrüche verhindert werden können. Dies hat unter anderem dazu geführt, dass zwischenzeitlich rund 50 Prozent der Einbrüche bereits im Versuchsstadium stecken bleiben. Bei Fragen, wie Sie sich gegen Einbruch schützen können, berät Sie kostenlos unsere kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in Ravensburg, Tel. 0751 803-2420. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:

www.K-Einbruch.de

Wangen im Allgäu

Verkehrsunfall

Eine leicht verletzte Person sowie rund 4.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Samstag gegen 13.15 Uhr in der Straße "Am Waltersbühl". Ein 51-jähriger Autofahrer, der gerade aus einem Parkplatz in die Straße einfahren wollte, kollidierte mit einer herannahenden 37-jährigen Pedelecfahrerin, die durch den Zusammenstoß stürzte und sich dabei leicht verletzte.

Straub

Tel. 07531/995-1015

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz