Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Konstanz (ots) -

   -- 

Kressbronn

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Beamte des Polizeipostens Langenargen kontrollierten am Donnerstag gegen 08.15 Uhr in der Bodanstraße einen 30-jährigen Autofahrer und stellten hierbei fest, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der Mann wird nun bei der Staatsanwaltschaft angezeigt und muss mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen.

Kressbronn

Verkehrsunfall

Zwei Leichtverletzte und ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag gegen 12.45 Uhr auf der B 467, kurz vor der Tankstelle am Linderhof, ereignet hat. Ein 86-jähriger Mercedes-Fahrer befuhr die Bundesstraße aus Richtung Tettnang kommend und kam etwa 300 Meter vor der Tankstelle vermutlich aus gesundheitlichen Gründen auf die Gegenfahrspur. Hier prallte er frontal gegen einen entgegenkommenden Mercedes eines 68-Jährigen. Die Fahrzeugführer wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Pkw, an denen jeweils wirtschaftlicher Totalschaden entstanden war, wurden durch ein Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert.

Kressbronn

Körperverletzung

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung wurde die Polizei am frühen Freitagmorgen gegen 02.45 Uhr an den Tunauer Strand gerufen. Zwei Frauen, die in diesem Bereich campierten, waren verbal von einem unbekannten Mann wegen ihres knurrenden Hundes angegriffen worden. Als die 47-jährige Besitzerin des Hundes den Mann zum Weitergehen aufgefordert hat, soll dieser ihr sowie ihrer Begleitung mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Von dem Unbekannten, der anschließend geflüchtet war, liegt der Polizei folgende Beschreibung vor: 20-30 Jahre alt, ca. 165 cm groß und schlank. Personen, denen der Mann zur fraglichen Zeit dort aufgefallen ist oder die Hinweise zu seiner Identität geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 075421/701-0, zu melden.

Meckenbeuren-Brochenzell

Körperverletzung

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen Jugendlichen und einen 19-Jährigen, die am Donnerstag gegen 23.15 Uhr beim Sportgelände in Streit gerieten. Der 16-Jährige war mit seinen Freunden von einer Feier gekommen und an der Schussen auf den 19-Jährigen und dessen Begleiter getroffen. Ohne jeglichen Grund soll dieser auf den Jugendlichen mehrmals mit beiden Fäusten eingeschlagen haben. Um sich wohl den Schlägen zu entziehen, schlug dieser mit seinem mitgeführten Longboard um sich und traf hierbei seinen Kontrahenten am Kopf. Als er daraufhin habe flüchten können, sei der Tatverdächtige auf einen Begleiter des 16-Jährigen losgegangen und habe ihn mit Füßen getreten. Anschließend ging der junge Mann zur Humpis-Halle, schrie lautstark herum und bedrohte die Anwesenden. Als die Polizei verständigt wurde, flüchtete er, konnte jedoch von Beamten aufgegriffen und vorläufig festgenommen werden. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Immenstaad

Polizei klärt Diebstahlsserie

Nach dem Hinweis eines Geschädigten konnten Beamte des Polizeipostens Immenstaad jetzt einen 43-Jährigen ermitteln, der im Verdacht steht, seit Jahresbeginn elf Diebstähle aus Schuppen und Garagen begangen zu haben. Dabei hatte es der mutmaßliche Täter vor allem auf Motorsägen, Motorsensen, Bohrmaschinen, Bohrhammer, Winkelschleifer und andere Werkzeugmaschinen abgesehen. Als der Tatverdächtige ins Visier der Ermittler gerückt war, erwirkte die Staatsanwaltschaft Ravensburg einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss. Bei den Durchsuchungsmaßnahmen der Polizei konnte diese in der Wohnung des 43-Jährigen einen geringen Teil des erbeuteten Diebesguts auffinden und sicherstellen. Das Gros der entwendeten Maschinen und Elektrowerkzeuge hatte der Tatverdächtige bereits über eine Internet-Plattform veräußert. Nach seiner Vernehmung, in der er die ihm zur Last gelegten Straftaten einräumte, wurde der 43-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Ob der mutmaßliche Täter noch für weitere Eigentumsdelikte in Frage kommt, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.

Markdorf

Motorrollerfahrer stürzt - Sozia schwerverletzt

Eine schwer und eine leicht verletzte Person forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstag gegen 17.45 Uhr auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Ittendorf und Felbenweiler. Ein 61-jähriger Motorrollerfahrer war in Richtung Felberhof gefahren, kam nach einem Straßengefälle vermutlich infolge Unachtsamkeit auf den Grünstreifen und stürzte. Hierbei zog sich die 61-jährige Sozia Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Meersburg

Auffahrunfall

Eine leicht verletzte Person sowie Sachschaden von rund 7.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Donnerstagmorgen gegen 07.00 Uhr in der Stettener Straße. Eine 32-jährige Ford-Fahrerin war vermutlich aufgrund Unachtsamkeit auf einen vor ihr stehenden Audi eines 55-Jährigen aufgefahren, der verkehrsbedingt anhalten musste. Durch den Aufprall wurde dessen Fahrzeug zusätzlich auf einen vor ihm wartenden Audi einer 38-jährigen Frau geschoben.

Meersburg

Versuchter Einbruch

Gewaltsam Zutritt wollte sich ein unbekannter Täter zwischen Montag, 09. Juli und Donnerstag, 12. Juli über die Garage in ein Wohnhaus in der Bohnbergstraße verschaffen. Dem Einbrecher gelang es jedoch nicht, das Garagentor aufzuhebeln. Personen, die in der fraglichen Zeit Verdächtiges in der Straße wahrgenommen haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Meersburg, Tel. 07532/43443, zu melden.

Uhldingen-Mühlhofen

Unfallflucht nach Parkrempler

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken kam es am Mittwoch zwischen 08.00 Uhr und 15.00 Uhr auf dem öffentlichen Parkplatz in der Aachstraße zu einem Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Ein unbekannter Fahrzeuglenker war gegen einen abgestellten VW Caddy gefahren und anschließend geflüchtet, ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551/804-0, entgegen.

Uhldingen-Mühlhofen

Unfallflucht nach Parkrempler

Ein unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte vermutlich beim Ein- oder Ausparken am Mittwoch zwischen 07.30 und 18.00 Uhr in der Hallendorfer Straße einen auf dem "Kiesparkplatz" abgestellten Opel Astra. Ohne sich um den verursachten Unfallschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro zu kümmern, entfernte er sich von der Unfallstelle. Personen, die im fraglichen Zeitraum den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Meersburg, Tel. 07532/43443, zu melden.

Deggelmann, Tel. 07531/995-1014

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: