Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Konstanz mehr verpassen.

09.03.2018 – 17:36

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Weitere Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots)

Ravensburg

Verbotswidriger Überholvorgang

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am heutigen Freitagvormittag gegen 10.45 Uhr auf der L 288 ereignete. Nachdem ein Sattelzuglenker vor der Ampel an der Einmündung zur Meersburger Straße verkehrsbedingt angehalten hatte, wurde er beim Anfahren von einem zunächst unbekannten Lkw mit Anhänger über die entgegenführende Linksabbiegespur in Richtung Horgenzell überholt. Als der Fahrer des Sattelzuges einen entgegenkommenden Pkw bemerkte, bremste er ab und wich auf den rechten Fahrbahnrand aus. Dennoch wurde sein Zugfahrzeug vom Anhänger des Lastzuges beim Wiedereinscheren gestreift. Der Lenker des Lkw fuhr danach einfach weiter, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden zu kümmern, meldete sich aber später selbst bei der Polizei. Diese sucht nun insbesondere den Fahrer des bei dem Überholvorgang entgegenkommenden Autos und bittet den oder die Fahrerin, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751-803-3333, in Verbindung zu setzen.

Wangen i.A.

Streitende Asylbewerber

Nachdem Beamte des Polizeireviers am Donnerstagabend bereits gegen 20.30 Uhr zu einem Asylbewerberheim im Südring wegen eines jungen Mannes gerufen worden waren, der sich selbst verletzt hatte, mussten Polizisten in der Nacht erneut einschreiten. Vier Bewohner, die unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss standen, stritten derart massiv miteinander und hatten bereits Einrichtungsgegenstände demoliert, dass zunächst drei von ihnen in Gewahrsam genommen werden mussten. Da der vierte der Kontrahenten ständig versuchte, sich selbst zu verletzten, indem er den Kopf gegen die Scheibe des Streifenwagens und die Wand auf dem Polizeirevier schlagen wollte, wurde er in eine psychiatrische Klinik gebracht. Einer der drei zunächst in Gewahrsam genommenen Asylbewerber musste letztlich auch in ein Krankenhaus gebracht werden, um eine Verletzung an der Hand ärztlich behandeln zu lassen. Nach seiner Versorgung wurde er auf richterliche Anordnung wieder in einer Gewahrsamszelle beim Polizeirevier untergebracht.

Sauter

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Beliebte Storys
Beliebte Storys
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz