Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 20.02.2018 - Mann bedroht Ehefrau mit Schreckschusswaffe

Konstanz (ots) -

   -- 

Bad Wurzach

Mann bedroht Ehefrau mit Schreckschusswaffe

Ein 47-jähriger Mann wurde am Montagabend gegen 21.00 Uhr festgenommen, nachdem er seine getrennt von ihm lebende Ehefrau mit einer Schreckschusswaffe bedroht haben soll. Die Polizei musste aufgrund der vorliegenden Informationen zunächst davon ausgehen, dass es sich um eine echte Waffe handelte und fuhr mit mehreren Streifenwagen zum Tatort. Noch vor Eintreffen der Beamten hatte sich der Tatverdächtige aus dem Haus begeben, kehrte jedoch kurz darauf wieder zurück und konnte vor Ort widerstandslos festgenommen werden. Er führte bei der Festnahme die Waffe nicht bei sich und gab gegenüber den Beamten an, auch keine derartige Waffe zu besitzen. Am Dienstagvormittag wurde die Schreckschusswaffe in der Nähe des Tatorts von Polizeibeamten aufgefunden. Auf richterliche Anordnung kam der 47-Jährige bis Dienstagvormittag in polizeilichen Gewahrsam. Gegen ihn wird nun wegen Bedrohung ermittelt.

Karina Urbat, Polizeipräsidium Konstanz, Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 07531 995 1017

Oberstaatsanwalt Karl-Josef Diehl, Staatsanwaltschaft Ravensburg, Tel.: 0751/806-1301

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: