Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen für den Landkreis Konstanz

Konstanz (ots) - Konstanz

Auf PKW aufgefahren

Mit einem Motorroller ist am Dienstagnachmittag, gegen 14.45 Uhr, ein 26-Jähriger vermutlich aus Unachtsamkeit in der Andre-Noel-Straße auf einen am Fußgängerüberweg haltenden VW aufgefahren. Der Rollerfahrer verletzte sich dabei leicht. Am PKW entstand ein Schaden von rund 4000 Euro, während der Schaden am Roller auf 500 Euro geschätzt wird.

Konstanz

Körperverletzung

Aus noch unklarem Grund sind am Dienstagnachmittag, gegen 15.15 Uhr, ein 31-Jähriger und ein 54-Jähriger in der Emmishofer Straße in Streit geraten und dürften sich dabei gegenseitig geschlagen haben. Da der 31-Jährige nach der Auseinandersetzung gedroht haben soll, mit einer Waffe zurückzukehren, rückten mehrere Streifen zur Klärung des Sachverhalts und zur Beruhigung der Situation aus. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Beide Beteiligten wurden jeweils leicht verletzt.

Konstanz

Betrugsversuche

In den vergangenen Tagen haben Unbekannte mehrfach versucht, bei Betrieben Geldüberweisungen auf ausländische Konten zu veranlassen. Dabei erhielten Buchhalter der Firmen oder sonstige Personen, die berechtigt Zugang zu den Geschäftskonten haben, Mailmitteilungen mit den Absenderdaten des tatsächlichen Geschäftsführers und wurden darin aufgefordert, größere Geldbeträge wegen angeblicher kurzfristiger Geschäftsabschlüsse ins Ausland zu transferieren. Um dem Nachdruck zu verleihen, wurde im Namen des Geschäftsführers teilweise auf die Gefahr hingewiesen, dass bei einer verzögerten Überweisung ein größerer Geschäftsabschluss gefährdet ist und in diesem Fall Nachteile für den Mitarbeiter zu drohen. Zum Glück haben die Mailadressaten der Firmen vor einer tatsächlichen Geldüberweisung nochmals persönlich bei den Geschäftsführern nachgefragt und dabei erfahren, dass eine solche Mail von dort nie versandt wurde, wodurch ein Schaden vermieden werden konnte. Die Polizei warnt vor dieser bereits bekannten Betrugsmasche und rät, sich bei Geldtransaktionen von Geschäftskonten zwingend bei dem jeweils Verantwortlichen über deren Richtigkeit zu versichern. Im Verdachtsfall sollte die Polizei verständigt werden.

Radolfzell-Markelfingen

Brand

Aus bislang unbekannter Ursache ist am Dienstagabend vermutlich im Küchenbereich der Markolfhalle ein Feuer ausgebrochen und hat einen Schaden von rund 200.000 Euro verursacht. Ein Zeuge bemerkte gegen 21.30 Uhr den Brand und alarmierte die Feuerwehr. Die Wehren aus Radolfzell und Markelfingen rückten mit 11 Fahrzeugen und rund 100 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung aus. Durch die Einwirkung des Feuers, der Rauch- und Rußentwicklung sowie des Löschwassers wurde die gesamte Halle stark in Mitleidenschaft gezogen und ist derzeit nicht mehr nutzbar. Eine Feuerwehrfrau hat sich bei den Löschmaßnahmen eine Platzwunde zugezogen und musste im Krankenhaus ambulant versorgt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Radolfzell

Verdacht der Drogeneinwirkung

Deutliche Anzeichen einer Drogeneinwirkung konnten Beamte des Polizeireviers am Dienstagmorgen, gegen 11.45 Uhr, bei der Kontrolle eines Autofahrers in der Zangererstraße feststellen. Nachdem auch ein Drogenschnelltest auf Cannabisprodukte positiv reagiert hatte, veranlassten die Beamten bei dem Mann eine ärztliche Blutentnahme und untersagten ihm die Weiterfahrt für die nächsten 24 Stunden. Sollte die Blutuntersuchung den Verdacht bestätigen, wird der Autofahrer wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung angezeigt.

Singen

Fahrzeuge beschädigt

In der Nacht zum Dienstag, gegen 02.15 Uhr, hat ein unbekannter Mann in der Tiefgarage des Anwesens Bahnhofstraße 15 an zwei geparkten Fahrzeugen die Außenspiegel abgetreten und mitgenommen sowie die Fahrzeuge mit einer weißen farbähnlichen Substanz besprüht. Der Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Zeugenhinweise werden an die Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, erbeten.

Büsingen

Radfahrer stürzt über Hundeleine

Weil ein an einer nicht arretierten Flexi-Leine geführter Hund am Dienstagmorgen, gegen 10.45 Uhr, auf dem gemeinsamen Rad-/Fußweg neben der Schaffhauser Straße unvermittelt die Richtung wechselte, konnte eine 64-jährige Radfahrerin nicht mehr rechtzeitig ausweichen und stürzte über die ausgezogene und gespannte Hundeleine. Dabei hat sie sich Prellungen zugezogen und musste nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Rielasingen-Worblingen

Gewahrsam

Wegen seiner erheblichen Alkoholisierung musste am Dienstag, gegen 22.15 Uhr, ein in der Hauptstraße angetroffener 29-Jähriger zur Wache verbracht und zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen werden. Da er dabei die Einsatzkräfte beleidigte, wird er entsprechend angezeigt.

Gottmadingen-Ebringen

In Betriebshalle eingebrochen

Mit einem Werkzeug hat sich ein unbekannter Täter in der Nacht zum Dienstag gewaltsam Zutritt zu einer Halle in der Hanglerstraße verschafft. Dort schlug er ein Fenster eines abgestellten Fahrzeugs ein und entwendete daraus ein Navigationsgerät. Außerdem wurden an zwei Roller die Verkleidungen weggehebelt und aus einem Behältnis ein zweistelliger Geldbetrag gestohlen Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Gottmadingen, Tel. 07731/14370, zu melden.

Volkertshausen

Beim Ausparken Fahrzeug übersehen

Beim Rückwärtsausparken von einem Parkplatz in der Straße Bärenloh hat am Dienstagnachmittag, gegen 15.45 Uhr, ein Mercedesfahrer einen aus Richtung des Kreisverkehrs herannahenden Citroen übersehen. Durch den Zusammenstoß, bei dem die Beteiligten unverletzt geblieben sind, entstand am Citroen ein Schaden von rund 4000 Euro, während der Schaden am Mercedes auf 500 Euro geschätzt wird.

Stockach

Widerstand nach Messerangriff

Ohne ersichtlichen Grund hat am Dienstagabend, gegen 21.30 Uhr, ein 27-Jähriger in der Schillerstraße zwei in Richtung Bahnhof laufende Männer zunächst verbal attackiert und schließlich einem 21-Jährigen mit einem Messer eine Stichverletzung in den Oberarm zugefügt. Nachdem der 21-Jährige dabei zu Boden ging, dürfte ihn der aggressive 27-Jährige, der von einer weiteren Person begleitet wurde, mit dem Messerknauf auf den Kopf geschlagen und ihm dabei zusätzlicheine blutende Platzwunde zugefügt haben. Nach dem Vorfall flüchtete der 27-Jährige, konnte aufgrund der vorliegenden Personenbeschreibung und Ermittlungen der hinzugerufenen Polizeikräfte jedoch identifiziert und noch in der Nacht zum Mittwoch in seiner Stockacher Wohnung festgenommen werden. Dabei leistete der möglicherweise unter Alkohol- und/oder Drogeneinwirkung stehende Mann Widerstand, indem er gegen die Einsatzkräfte getreten und mit den Armen um sich geschlagen hat. Ein Polizeibeamter wurde dabei leicht verletzt. Außerdem beleidigte er die Beamten fortlaufend. In seiner Wohnung konnte die zur Tatzeit getragene Kleidung mit Blutantragungen und das mutmaßliche Tatmesser aufgefunden und sichergestellt werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde bei dem 27-Jährigen eine Blutentnahme veranlasst. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Polizeibeamte und Beleidigung ermittelt.

Schmidt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: