Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg

Versuchter Raubüberfall

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einer versuchten räuberischen Erpressung, die ein unbekannter Täter am Montagabend gegen 18.00 Uhr in der Seelbruckstraße beging. Ein 17-Jähriger war zur fraglichen Zeit zum Austreten gegangen und hierbei von einem Mann angerempelt worden. Während er ihn anschließend aufforderte, ihm alles zu geben, was er dabei hat, zeigte ihm der Täter eine Pistole. Nachdem allerdings ein Begleiter des Opfers hinzukam, flüchtete der Unbekannte. Dieser soll etwa 190 cm groß und schlank sein, schwarze nackenlange Haare und einen lockigen Vollbart haben. Der Täter trage im vorderen Bereich des Oberkiefers einen Goldzahn und habe ein größeres Muttermal im Bereich eines Mundwinkels. Bekleidet war der Mann, der zeitweise eine Maske getragen haben soll, mit einem schwarzen Kapuzenpulli, schwarzer Hose und Nike-Turnschuhen. Personen, denen der Täter in der Seelbruckstraße aufgefallen ist oder die Hinweise zu dem Mann geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751-803-3333, in Verbindung zu setzen.

Ravensburg

Fußgänger überquert unvermittelt die Straße

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagnachmittag gegen 16.10 Uhr in der Friedrichshafener Straße ereignete. Eine 57-jährige Frau war mit ihrem Opel Corsa von Eschach kommend stadteinwärts gefahren, als in Höhe des Möbelhauses Rundel plötzlich ein älterer Fußgänger von rechts auf die Straße trat und beide Fahrspuren überqueren wollte. Trotz einer Vollbremsung konnte die Pkw-Lenkerin nicht verhindern, dass der Mann gegen ihr Auto prallte und stürzte. Nachdem die 57-Jährige dem Fußgänger, der offensichtlich nicht verletzt wurde, aufgeholfen hatte, ging dieser weiter zum Gehweg und entfernte sich, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Mann soll etwa 70 Jahre alt und ca. 160 cm groß sein. Er hat eine kräftige Statur, eine Halbglatze und trägt einen Schnurrbart sowie eine Brille und ein Hörgerät. Bekleidet war er mit einem Hemd und Pullunder. Aufgrund des Unfalls stoppte der Verkehr in beide Fahrtrichtungen. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem älteren Fußgänger geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751-803-3333, zu melden.

Ravensburg

Betrunkene Jugendliche

Vier erheblich alkoholisierte Jugendliche haben Beamte des Polizeireviers am Montagnachmittag und in der Nacht zum heutigen Dienstag bei Jugendschutzkontrollen in der Stadt angetroffen. Gegen 13.00 Uhr stießen sie auf einen 15-Jährigen am Marienplatz, dessen Alkoholtest nahezu 1,3 Promille ergab. Die Beamten verständigten die Eltern und ließen den Jugendlichen abholen.

Nur etwa 15 Minuten später stellten Polizisten einen 14-Jährigen im Bereich des Hirschgrabens fest, der bereits alkoholtypische Ausfallerscheinungen zeigte. In seinem mitgeführten Rucksack fanden die Beamten mehrere weinhaltige Getränke. Auch dieser Junge wurde in die Obhut eines Erziehungsberechtigten übergeben.

Größere Probleme bereitete ein 16-Jähriger, dessen Überprüfung gegen 14.00 Uhr am Marienplatz etwa 1,4 Promille ergab. Als ihm die Polizei hierauf den Gewahrsam erklärte und ihn zur Dienststelle mitnehmen wollte, widersetzte sich der Jugendliche. Während der aggressive 16-Jährige üble Beleidigungen ausstieß, brachten ihn die Beamten zum Polizeirevier, wo er auf richterliche Anordnung bis zum Eintreffen eines Erziehungsberechtigten in Gewahrsam genommen wurde.

In der Nacht wurden Polizeibeamte schließlich von Passanten zum Busbahnhof gerufen, wo sie gegen 02.50 Uhr einen 17-Jährigen regungslos vorfanden. Nach einigen Versuchen, gelang es den Polizisten, den betrunkenen Jugendlichen aufzuwecken. Die Beamten verständigten die Eltern des 17-Jährigen, dessen Alkoholtest nahezu 1,6 Promille ergab, und ließen ihn abholen.

Ravensburg

Unfall auf Kreuzung

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagnachmittag gegen 14.10 Uhr auf der Kreuzung Ulmer Straße/Möttelinstraße ereignet hat und bei dem ein Gesamtsachschaden von rund 9.000 Euro entstanden ist. Der 61-jährige Lenker eines Audi hatte den rechten Fahrstreifen der Ulmer Straße in Richtung Friedrichshafen befahren und war an der Kreuzung mit einem 22-jährigen entgegenkommenden Autofahrer, der von der Stadtmitte kommend an der Kreuzung nach links abbiegen wollte, kollidiert. Da beide Fahrzeugführer angaben, bei Grün in den Kreuzungsbereich eingefahren zu sein, bittet die Polizei etwaige Unfallzeugen, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751-803-3333, in Verbindung zu setzen.

Horgenzell

Auto angefahren

Vermutlich beim Rückwärtsfahren ist ein unbekannter Fahrzeuglenker am Sonntag, zwischen 15.30 und 18.30 Uhr, gegen die hintere rechte Tür eines vor dem Gebäude Ringgenweiler 607 abgestellten Fiat Panda geprallt und hat anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 1.200 Euro zu kümmern. Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751-803-3333.

Baienfurt

Fremden in Wohnung angetroffen

Durch Geräusche im Erdgeschoss sind Bewohner eines Hauses in der "Alte Poststraße" am Montagnachmittag gegen 13.15 Uhr auf einen unbekannten Mann aufmerksam geworden. Als dieser sich entdeckt sah, flüchtete er aus dem Gebäude, konnte aber von einer Bewohnerin im Garten gestellt werden. Auf ihre Frage, was er im Haus getan habe, antwortete der Unbekannte gebrochen Deutsch, dass er Arbeit suche. Nachdem die Frau ihm mitteilte, dass sie die Polizei verständigen werde, flüchtete der Mann in unbekannte Richtung. Von ihm liegt der Polizei folgende Beschreibung vor: 35 bis 40 Jahre alt, etwa 170 cm groß, vermutlich Osteuropäer, runde Kopfform, Dreitagebart, auffällige Zahnlücke, trug dunkle Kleidung, eine dunkle Mütze und führte eine Umhängetasche mit sich. Personen, denen der Mann aufgefallen ist oder die sonst Verdächtiges zur fraglichen Zeit in der Straße beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751-803-6666, zu melden.

Baienfurt

Fahrertür eingedellt

Vermutlich beim Ausparken ist ein unbekannter Fahrzeuglenker am Montagvormittag, zwischen 10.00 und 11.25 Uhr, gegen die Fahrertür eines vor der Apotheke in der Waldseer Straße abgestellten VW Tiguan geprallt und hat sich anschließend von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von mehreren hundert Euro zu kümmern. Als mögliches Verursacherfahrzeug kommt ein weißer Kleinwagen in Frage, der zuvor neben dem beschädigten Auto abgestellt war. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem weißen Kleinwagen geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751-803-6666, zu wenden.

Baindt

Fahrverbot für Raser

Ein Fahrverbot, Punkte in Flensburg und ein Bußgeld erwarten einen Autofahrer, der am Montagnachmittag bei Geschwindigkeitskontrollen der Verkehrspolizeidirektion auf der B 30 bei Baindt aufgefallen ist. Der Pkw-Lenker passierte die Messstelle, an der eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h gilt, mit 139 km/h. Von den insgesamt 942 zwischen 12.30 und 14.30 Uhr gemessenen Fahrzeugen mussten 32 Kraftfahrzeugführer wegen überhöhter Geschwindigkeit beanstandet werden.

Bad Waldsee

Polizei nimmt aggressiven Betrunkenen in Gewahrsam

Deutlich alkoholisiert war ein 21-Jähriger, der am späten Montagabend in der Straße "Hochstatt" erstmals auffiel, als er grundlos Passanten anpöbelte, beleidigte und eine Mülltonne umtrat. Da sich der junge Mann auch gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten nicht beruhigen wollte und aggressiv auftrat, wurde ihm ein Platzverweis für die Innenstadt erteilt. Eine gute Stunde später musste die Polizei erneut gegen den 21-Jährigen einschreiten, weil dieser die Behandlung einer ihn begleitenden Familienangehörigen, die vermutlich wegen einer internistischen Ursache zusammengebrochen war, durch den Rettungsdienst nicht zuließ. Die Beamten mussten den Mann, der die Einsatzkräfte übel beleidigte, letztlich wegziehen und ihn mit Handschellen gefesselt zur Dienststelle bringen, wo er nach einem Alkoholtest, der etwa 1,5 Promille ergab, auf richterliche Anordnung in Ausnüchterungsgewahrsam genommen wurde. Der 21-Jährige hat sich nun unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu verantworten.

Bad Waldsee

Verdacht auf Alkoholvergiftung

Ebenfalls zu stark dem Alkohol zugesprochen hatte ein 19-Jähriger, der Passanten am Montagabend gegen 21.20 Uhr in der Bahnhofstraße am Boden liegend aufgefallen war. Der junge Mann, der sich schon mehrmals übergeben hatte, wurde vom Rettungsdienst mit Verdacht auf eine Alkoholvergiftung zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Bad Waldsee

Autoscheibe eingeschlagen

Sachschaden von rund 300 Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der in der Nacht zum Montag, zwischen 23.00 und 09.00 Uhr, an einem in Höhe des Gebäudes Ravensburger Straße 8 abgestellten Auto die linke hintere Scheibe einschlug. Um sachdienliche Hinweise bittet der Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07524-4043-0.

Aulendorf

Ladendiebstahl

Gleich ein Dutzend Packungen Kaffee der Marke Dallmayr Prodomo hat ein unbekannter Täter am Montagnachmittag gegen 13.20 Uhr in einem Lebensmittelmarkt in Rugetsweiler in eine schwarze Sporttasche gepackt und anschließend das Gebäude verlassen, ohne zu bezahlen. Als eine Kundin, die den Diebstahl beobachtet hatte, das Personal verständigte, hatte der Unbekannte den Markt bereits verlassen. Der Mann soll etwa 170 cm groß sein und eine schwarze Mütze getragen haben. Personen, die den Täter beobachtet haben, insbesondere die Kundin, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Altshausen, Tel. 07584-9217-0, zu melden.

Wangen i.A.

Jugendlicher schlägt und tritt zu

Deutlich alkoholisiert war ein 16-Jähriger, der am Montagabend, kurz vor 18.00 Uhr, mit einem 15-Jährigen in Streit geraten ist. Nach bisherigen Erkenntnissen waren sich die beiden zusammen mit ihren jeweiligen Begleitern auf dem Gehweg in der Lindauer Straße begegnet und hatten sich angerempelt. Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung versetzte der 16-Jährige seinem Kontrahenten einen Faustschlag ins Gesicht und trat ihm anschließend mit dem Fuß gegen den Kopf, wodurch der 15-Jährige kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Er wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. wie der Tatverdächtige gegenüber der Polizei angab, sei er zuvor am Hals gepackt worden. Die polizeilichen Ermittlungen zum Tatablauf dauern an.

Wangen i.A.

Betrunkener verletzt 18-Jährigen

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 18-Jährigen, der am Montagabend gegen 17.00 Uhr auf dem Bahnsteig am Bahnhof mit einem gleichaltrigen Mann aus bislang unbekannten Gründen in Streit geraten war und diesem im Verlauf der Auseinandersetzung einen Faustschlag ins Gesicht versetzt hat. Hierbei fügte er dem 18-Jährigen eine Platzwunde zu. Ein Alkoholtest bei dem Tatverdächtigen ergab über drei Promille.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: