Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen für den Landkreis Konstanz

Konstanz (ots) - Konstanz

Auf die Motorhaube gesprungen

Mit einem Bärenkostüm war eine unbekannte Person bekleidet, die am Dienstag, gegen 02.30 Uhr, am Rheinsteig auf die Motorhaube eines in Richtung Laube fahrenden VW gesprungen ist und dabei einen Schaden von mehreren hundert Euro verursacht hat. Nach dem Vorfall haben sich der Verursacher und sein Begleiter, die vermutlich alkoholisiert gewesen sein dürften, entfernt. Zeugenhinweise werden an die Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, erbeten.

Konstanz

Körperverletzung im Linienbus

Mehrfach in das Gesicht geschlagen und dabei leicht verletzt wurde am Dienstag, gegen 00.15 Uhr ein 24-jähriger Mann in einem Linienbus. Der Mann stieg mit einer aus drei jungen Männern und zwei Frauen bestehenden Personengruppe am Zährigerplatz in den Linienbus ein und wurde auf der Fahrt zur Haltestelle Friedhof zunächst von der gesamten Gruppe und danach insbesondere von einem Mann aus dieser Gruppe provoziert. Beim Aussteigen an der Haltestelle Friedhof wurde der 24-Jährige von diesem aggressiven Unbekannten bespuckt, und nachdem er ihn deshalb zur Rede stellen wollte, unvermittelt angegriffen und mehrfach geschlagen. Der Busfahrer hat die Personengruppe nach dem Vorfall aus dem Fahrzeug verweisen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter Tel. 07531/995-0, zu melden.

Radolfzell

Randalierer beißt in Rückenlehne

In die Rückenlehne eines Streifenfahrzeugs hat am Montagmittag, gegen 12.00 Uhr, ein 33-jähriger Mann gebissen und dabei einen noch unbekannten Schaden verursacht. Der stark alkoholisierte Mann musste in Gewahrsam genommen werden, da er zuvor in einer Unterkunft in der Bodenseestraße randaliert hatte. Auf richterliche Anordnung durfte er seinen Rausch in einer Gewahrsamszelle ausschlafen und muss sich wegen Sachbeschädigung verantworten.

Steißlingen

Körperverletzung

Mit einer blutenden Kopfplatzwunde musste am Dienstag, gegen 02.30 Uhr, ein 27-Jähriger zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem er am Rande einer Fasnachtsveranstaltung vor der Seeblickhalle von einem 20-Jährigen gestoßen wurde und dabei zu Boden stürzte. Zuvor dürfte der 20-Jährige eine Frau in das Gesicht geschlagen haben, weshalb der 27-Jährige ihn festhalten wollte. Vor dem Vorfall dürfte es in der Seeblickhalle zwischen den Personengruppen um die Beteiligten zu Beleidigungen und einer sexuellen Belästigung gekommen sein. Zur Klärung der Vorgänge in und vor der Seeblickhalle werden Zeugen gebeten, sich beim Polizeiposten Steißlingen, 07738/97014, zu melden.

Steißlingen

Aggressiver Mann leistet Widerstand

Wegen Widerstand gegen Polizeibeamte, Beleidigung und eines Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz muss sich ein 19-Jähriger verantworten, der am Montagabend, gegen 20.00 Uhr in Gewahrsam genommen werden musste. Nachdem Anrufer einen stark betrunkenen Mann gemeldet hatten, konnte eine Streife den 19-Jährigen in der Singener Straße aufgreifen. Dabei verhielt er sich gegenüber den Einsatzkräften sofort aggressiv, stieß Beleidigungen aus und spuckte nach den Beamten. Er musste deshalb gefesselt zur Wache verbracht werden und versuchte auf der Fahrt nach den Polizeibeamten zu treten, während er seine Beleidigungen durchgehend fortsetzte. Vor der Einlieferung in die Gewahrsamszelle konnte bei dem mit über zwei Promille erhebliche alkoholisierten Mann noch ein Tütchen mit Ecstasy-Tabletten aufgefunden werden.

Singen

Taxifahrer geschlagen und um Fahrgeld geprellt

Zwei etwa 18 bis 20 Jahre alte Männer haben sich am Dienstag, gegen 03.00 Uhr, an der Seeblickhalle in Steißlingen nach einer Fasnachtsveranstaltung von einem Taxi abholen und in die Belchenstraße fahren lassen. Nachdem einer der beiden Unbekannten ohne zu bezahlen in der Belchenstraße aussteigen wollte, hielt ihn der Fahrer zunächst zurück und forderte den Fahrpreis von rund 25 Euro. Darauf schlug ihn der Fahrgast mehrfach mit der Faust in das Gesicht und flüchtete schließlich mit seinem Begleiter aus dem Taxi. Der Taxifahrer wurde leicht verletzt und seine Brille erheblich beschädigt. Einer der beiden Unbekannten hat schwarze, längere, gewellte Haare und war mit einem grünen Kapuzenpulli bekleidet. Sein Begleiter trug eine weiße Maske. Zeugen, die Hinweise zu den beschriebenen Personen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Singen

Mit Pfefferspray verletzt

Weil sie in der Scheffelstraße eine Mülltonne umgetreten haben, wurden mehrere unbekannte Jugendliche am Montagabend, gegen 21.15 Uhr, von einem Zeugen angesprochen. Dabei wurde der Mann von den Jugendlichen weggestoßen, beleidigt und schließlich mit Pfefferspray angesprüht. Anschließend flüchteten die Jugendlichen in Richtung Bahnhof. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Singen-Bohlingen

Verdächtiger Mann

Unter dem Vorwand, die Feuermelder im Auftrag der Stadt kontrollieren zu müssen, hat sich am Montagmorgen, gegen 10.45 Uhr, ein etwa 30-jähriger Mann Zutritt zu einem Wohngebäude in der Fabrikstraße erschlichen und inspizierte anschließend vermutlich in Diebstahlsabsicht die Räume. Nachdem er keine Gelegenheit zum Diebstahl gefunden haben dürfte, bat er den Bewohner um eine Geldspende für eine Witwe, deren Haus abgebrannt sei. Da ihm dies verweigert wurde, entfernte sich der mit einem blauen Anorak bekleidete, etwa 180 cm große Mann und konnte im Rahmen der sofortigen Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang, keinen fremden Personen den Zutritt zur Wohnung zu gestatten und im Verdachtsfall unverzüglich die Polizei zu verständigen.

Gottmadingen

Gewahrsam

Weil er in stark alkoholisierten Zustand auf dem Festplatz in der Hauptstraße bei der Fasnachtsveranstaltung andere Personen provozierte, wurde einem 19-Jährigen am Montagnachmittag, gegen 18.45 Uhr, zunächst ein Platzverweis ausgesprochen. Dies zeigte bei dem Heranwachsenden offensichtlich wenig Wirkung, da er nur kurze Zeit später erneut auf dem Festgelände aufgetaucht ist und deshalb der ihm bereits zuvor angedrohte Gewahrsam vollzogen wurde. Beim Verbringen zum Polizeiposten überzog der 19-Jährige die Einsatzkräfte fortlaufend mit ehrverletzenden Beleidigungen, weshalb er entsprechend angezeigt wird. Der Heranwachsende konnte schließlich einem Angehörigen überstellt werden.

Insgesamt mussten beim Narrentreiben in Gottmadingen sechs Personen ein Platzverweis erteilt und sechs Personen teilweise nur kurzzeitig in Gewahrsam genommen werden. Durch die starke und sichtbare Präsenz der Polizei konnten mehrere aggressive und alkoholisierte Personen frühzeitig festgestellt und entsprechende Maßnahmen ergriffen werden, wodurch sich anbahnende Auseinandersetzungen im Keim erstickt werden konnten. An Straftaten wurden eine Beleidigung, ein Diebstahl, eine Bedrohung und ein Verstoß gegen das Waffengesetz registriert. Ein mit rund zwei Promille alkoholisierter 16-jähriger wurde zunächst zum Polizeiposten verbracht, wo er sich mehrfach übergeben musste und wurde schließlich zur ärztlich überwachten Ausnüchterung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Engen/A81

Fahrzeug überschlägt sich

Auf dem Dach liegend zum Stillstand ist am Montagmorgen, gegen 10.00 Uhr, ein Jaguar gekommen, dessen Fahrer auf der A81, in Richtung Stuttgart fahrend, zwischen der Anschlussstelle Engen und der Immensitzbrücke zu schnell unterwegs gewesen sein dürfte und auf der teilweise schneebedeckten Fahrbahn die Kontrolle über seinen PKW verloren hatte. Das Fahrzeug kam dabei zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte anschließend quer in den seitlichen Graben und überschlug sich. Der unverletzt gebliebene Fahrer konnte sich mit Hilfe von Ersthelfern aus seinem Fahrzeug befreien. Am Jaguar dürfte Totalschaden in Höhe von rund 15.000 Euro entstanden sein.

Engen

Autobahnsperrung nach Auffahrunfall

Für mehrere Stunden musste die A81 zwischen Engen und Geisingen am Dienstagmorgen, gegen 06.00 Uhr nach einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen zeitweise ganz und im weiteren Verlauf teilweise gesperrt werden. Ein 61-jähriger LKW-Lenker fuhr vermutlich aus Unachtsamkeit nahezu ungebremst im Bereich einer leichten Steigung in das Heck eines auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Norden fahrenden Klein-LKW und kam mit seinem Fahrzeug anschließend quer zur Fahrbahn zum Stillstand. Ein ihm nachfolgender LKW-Fahrer erkannte dies zu spät, prallte in das Heck des auf der Fahrbahn stehenden LKW und wurde dabei nach links abgewiesen, während der quer zur Fahrbahn stehende LKW in den angrenzenden Grünstreifen geschleudert wurde. Der Fahrer des Klein-LKW wurde bei dem Unfall leicht verletzt, während die beiden übrigen Beteiligten unverletzt geblieben sind. An den drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 120000 Euro. Erst gegen 11.30 Uhr waren die Bergungsmaßnahmen abgeschlossen und die Fahrspuren konnten wieder freigegeben werden.

Stockach

Fahrgast in Linienbus verletzt

Zu spät dürfte der Fahrer eines Linienbusses am Montagnachmittag, gegen 18.30 Uhr bemerkt haben, dass am Dillplatz ein vorausfahrender PKW seine Geschwindigkeit verringerte um anschließend nach links abzubiegen. Der Busfahrer musste deshalb ebenfalls abbremsen und nach rechts ausweichen um einen Zusammenstoß mit dem PKW zu vermeiden. Dabei wurde eine im Bus sitzende 46-jährige Frau aus ihrem Sitz geschleudert und prallte gegen eine Stufe. Sie musste nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung in das Krankenhaus eingeliefert werden. Die übrigen Fahrgäste blieben unverletzt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen, Tel. 07733/9960-0, zu melden.

Stockach-Wahlwies

Außenspiegel entwendet

Den rechten Außenspiegel eines von Freitag bis Montag in der Straße Am Maisenbühl geparkten Honda haben unbekannte abgerissen und entwendet. Der Schaden wird auf rund 250 Euro geschätzt.

Eigeltingen

Gegen Leitplanken geprallt

Kurz vor dem Ortsbeginn Eigeltingen hat am Montagmorgen, gegen 07.00 Uhr, eine aus Richtung Guggenhausen kommende Lenkerin eines Ford auf der schneebedeckten Fahrbahn der L440 die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Der PKW rutschte zunächst nach links, wodurch die Autofahrerin nach rechts übersteuerte und dadurch gegen die Leitplanken schleuderte. Am nicht mehr fahrbereiten PKW entstand ein Schaden von rund 5000 Euro. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Schmidt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: