Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg

Versuchter Einbruch

Sachschaden von rund 4.000 Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der in der Nacht zum heutigen Mittwoch versuchte, in eine Bäckerei in der Jahnstraße einzubrechen. Der Unbekannte hatte bereits die Eingangstür gewaltsam geöffnet, war dann aber nicht in das Gebäude eingedrungen. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges bei dem Geschäft oder in der näheren Umgebung beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751-803-3333, in Verbindung zu setzen.

Ravensburg

Alkoholisierter Autofahrer

Deutlich unter Alkoholeinwirkung stand ein 88-jähriger Autofahrer, der am Dienstagabend gegen 19.25 Uhr von Beamten des Polizeireviers auf der K 7981 zwischen Lachen und Oberzell angehalten und überprüft wurde. Die Polizisten veranlassten bei dem Pkw-Lenker, der zuvor anderen Verkehrsteilnehmern aufgrund seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen war, die Entnahme einer Blutprobe und behielten den Führerschein ein.

Ravensburg

Autofahrer rastet aus

Wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt die Polizei gegen einen Autofahrer, der am Dienstagmorgen gegen 07.45 Uhr einen 33-jährigen Radfahrer verfolgte und tätlich angriff. Der Geschädigte hatte die Park-/Kuppelnaustraße befahren, als ihm der Pkw-Lenker in der Kuppelnaustraße entgegenkam. Trotz der geringen Fahrbahnbreite machte der Autofahrer keine Anstalten, anzuhalten oder auszuweichen. Nach den Angaben des 33-Jährigen, der sich zwischen dem Fahrzeug und geparkten Autos durchzwängen musste, hatte er sich geräuspert und anschließend versehentlich auf die Motorhaube des Pkw gespuckt. Darüber war der Autofahrer derart erbost, dass er in der Einbahnstraße rückwärts dem Radfahrer hinterherfuhr. Als der 33-Jährige aus Angst in die Möttelistraße und von dort nach links in die Schützenstraße einbog, beschleunigte der Pkw-Lenker und verfolgte den Geschädigten mit quietschenden Reifen. An der Kreuzung Schützen-/ Kapuzinerstraße drängte er den Radfahrer gegen einen Zaun und zwang ihn zum Anhalten, stieg daraufhin aus, beleidigte den 33-Jährigen, packte ihn am Kragen und schlug mehrmals auf ihn ein. Nachdem er den Mann noch bedroht hatte, setzte er sich wieder in sein Auto und fuhr davon. Bei dem Vorfall wurden insbesondere im Bereich der Kreuzung Schützen-/ Kapuzinerstraße auch Passanten gefährdet. Etwaige Zeugen des Geschehens und Personen, die durch die Fahrweise des Autofahrers gefährdet wurden, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751-803-3333, zu melden.

Ravensburg

Auto gestreift

In der Zeit von Montagnachmittag, 13.00 Uhr, bis Dienstagabend, 20.00 Uhr, hat ein unbekannter Fahrzeuglenker einen am Fahrbahnrand der Zogenfeldstraße abgestellten VW Golf hinten links gestreift und anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 500 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751-803-3333, entgegen.

Ravensburg

Wandschild verbogen

Sachschaden von rund 700 Euro haben unbekannte Täter über das vergangene Wochenende angerichtet, als sie an einem Firmengebäude in der Gartenstraße ein an der Wand angebrachtes Wandschild gewaltsam verbogen. Personen, die am Wochenende Verdächtiges in der Gartenstraße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751-803-3333, aufzunehmen.

Weingarten

Ehemann verprügelt seine Frau

Nachdem ihn seine Frau auf die Unordnung in der Wohnung hingewiesen hatte, rastete ein44-Jähriger aus und prügelte mit den Fäusten auf seine Lebensgefährtin ein. Nachdem er der Frau noch ein Haarbüschel ausgerissen und mehrere Kratzer zugefügt hatte, verließ er die Wohnung. Die Polizei, die den Tatverdächtigen wenig später antreffen konnte, erteilte dem 44-Jährigen einen Wohnungsverweis und nahm ihm die Wohnungsschlüssel ab.

Weingarten

Junger Mann landet in Polizeigewahrsam

Erheblich alkoholisiert waren drei junge Männer im Alter von 18 und 19 Jahren, die am späten Dienstagabend gegen 21.25 Uhr aufgefallen waren, als sie gegen geparkte Autos im Bereich Waldseer Straße/Kolpingstraße schlugen und laut herumgrölten. Eine Streifenwagenbesatzung konnte kurz darauf das Trio antreffen und überprüfen. Der 18-Jährige, der sich zuvor unter einem Auto versteckt hatte, verhielt sich gegenüber den Beamten völlig unkooperativ und aggressiv. Die Polizisten mussten schließlich den jungen Mann, dessen Alkoholüberprüfung nahezu 1,5 Promille ergab, nach richterlicher Anordnung in Ausnüchterungsgewahrsam nehmen.

Baienfurt

Nase gebrochen

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen den Freund einer 34-jährigen Frau, mit der er am Dienstagabend gegen 17.00 Uhr aus bislang unbekannter Ursache in Streit geraten war und ihr im Verlauf der Auseinandersetzung mehrere Faustschläge gegen den Kopf versetzt hatte. Beim Eintreffen der Polizei gaben ein Zeuge, der sich ebenfalls in der Wohnung aufhielt, und die Geschädigte übereinstimmend an, dass sie die Treppe hinunter gefallen sei. Der mutmaßliche Täter befand sich nicht mehr in der Wohnung. Die Ermittlungen der Polizei, welche die verletzte Frau vom Rettungsdienst ins Krankenhaus bringen ließ, dauern an.

Aulendorf

Alkoholisierter Autofahrer verursacht Unfall

Alkohol war bei einem Verkehrsunfall im Spiel, der sich in der Nacht zum heutigen Mittwoch auf der L 285 ereignet hat und bei dem ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstanden ist. Ein 26-jähriger Pkw-Lenker hatte die K 8034 aus Richtung Tannhausen kommend befahren und hatte an der Einmündung zur L 285 vermutlich infolge Alkoholeinwirkung die dortige Stoppstelle überfahren. Er überquerte den Einmündungsbereich und prallte mit seinem Fahrzeug gegen einen Erdwall und wurde von dort auf den Radweg in Richtung Aulendorf geschleudert, wo das Auto mit einem Achsbruch zum Stehen kam. Während die Polizei bei dem alkoholisierten Mann die Entnahme einer Blutprobe im Krankenhaus veranlasste und den Führerschein sicherstellte, musste der nicht mehr fahrbereite Pkw von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden.

Bad Waldsee

Autofahrer kommt auf Gegenfahrspur

Zum Glück keine Verletzten, aber Sachschaden von rund 20.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag kurz nach 13.00 Uhr auf der B 30 bei Bad Waldsee. Der 54-Jährige Lenker eines Pkw hatte die Bundesstraße aus Richtung Biberach kommend befahren und war kurz nach der Umfahrung von Bad Waldsee aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrspur geraten. Dort kollidierte er zunächst seitlich mit dem Toyota eines entgegenkommenden 79-jährigen Mannes, um danach mit einer dahinter fahrenden 20-jährigen Fahrerin eines Dacia Sandero zusammenzustoßen.

Wangen i.A.

In Wohnung eingebrochen

Im Zeitraum vom 16. Januar bis 5. Februar hat ein unbekannter Täter die Tür einer Wohnung in der Liebigstraße aufgehebelt und anschließend daraus einen LED Flachbild-Fernseher der Marke Samsung (65 Zoll, UHD 4K) sowie ein Postbank-Sparbuch und zwei Armbanduhren im Gesamtwert von rund 2.000 Euro entwendet. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in der Liebigstraße beobachtet haben, der Fernseher wurde aufgrund seiner Größe vermutlich in ein Fahrzeug eingeladen, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen, Tel. 07522-984-0, zu melden.

Wangen i.A.

Vermutlich Rotlicht missachtet

Zwei total beschädigte Autos sind das Fazit eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmorgen gegen 07.25 Uhr in Wangen ereignet hat. Eine 18-jährige Pkw-lenkerin hatte die Isnyer Straße in Richtung Innenstadt befahren und an der Kreuzung mit der Friedrich-Ebert-Straße vermutlich das Rotlicht missachtet. Sie stieß deshalb mit dem Pkw eines 53-jährigen Autofahrers zusammen, der die Kreuzung von der Friedrich-Ebert-Straße kommend in Richtung Erzbergerstraße überqueren wollte. Etwaige Augenzeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich an das Polizeirevier Wangen, Tel. 07522-984-0, zu wenden.

Wangen i.A.

Fahrer steht unter Drogeneinwirkung

Anzeichen von Drogeneinwirkung stellten Beamte des Verkehrskommissariats Kißlegg am Dienstagabend gegen 17.00 Uhr bei dem 39-jährigen Fahrer eines Kleintransporters fest. Die Polizisten veranlassten bei dem Mann, dessen Drogentest positiv auf THC verlief und der auch einräumte, am Vorabend einen Joint geraucht zu haben, die Entnahme einer Blutprobe untersagten seine Weiterfahrt.

Kißlegg

Vorfahrt missachtet

Sachschaden von rund 3.000 Euro ist am Dienstagabend gegen 18.10 Uhr bei einem Verkehrsunfall entstanden. Ein 61-jähriger Pkw-Lenker hatte von der Sandstraße kommend an der Kreuzung mit der K 8025 nach links abbiegen wollen. Hierbei übersieht er den entgegenkommenden Pkw einer 57-jährigen Frau und prallte mit deren Fahrzeug zusammen.

Leutkirch

Verkehrsunfallflucht Beim Rückwärtsausparken ist ein unbekannter Fahrzeuglenker am frühen Dienstagabend gegen 16.20 Uhr gegen den Renault einer 40-jährigen Frau geprallt, die ebenfalls gerade auf dem Lidl-Parkplatz in der Straße "Bahnhofsarkaden" ausparken wollte. Ohne sich um den angerichteten Fremdschaden zu kümmern, fuhr der Verursacher mit seinem schwarzen Pkw einfach weiter.

Ebenfalls Zeugen sucht die Polizei zu einer Verkehrsunfallflucht, die ein unbekannter Fahrzeuglenker am Montagvormittag, zwischen 09.00 und 10.00 Uhr, in Höhe des Gebäudes "Obere Vorstadtstraße 5" begangen hat. Der Unbekannte prallte dort vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen einen BMW X3 und verursachte einen Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Um sachdienliche Hinweise in beiden Fällen bittet das Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561-8488-0.

Leutkirch

LED-Leuchten gestohlen

An einem vor mehreren Wochen bei einem Verkehrsunfall in der Ottmannshofer Straße umgeknickten Laternenmast hat ein unbekannter Täter in der Nacht zum Dienstag die beiden LED-Leuchten abgeschraubt, die Kabel durchtrennt und die Leuchten im Wert von rund 300 Euro entwendet. Personen, die den Diebstahl an der Einfahrt zum Parkplatz des Wohnheims beim Krankenhaus beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561-8488-0, zu melden.

Aichstetten

Jugendliche ohne Fahrkarte

Wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte haben sich ein 17- und ein 18-Jähriger zu verantworten, die am Dienstagnachmittag zusammen mit ihrem 17-jährigen Begleiter von der Polizei vorläufig festgenommen worden sind. Das Trio war auf dem Bahnhof in Aichstetten in die Regionalbahn nach Leutkirch eingestiegen, ohne vorher einen Fahrschein zu lösen. Als der Zugbegleiter deshalb die jungen Männer aufforderte, ihre Personalien anzugeben, füllte einer von ihnen das Formular mit komplett falschen Personalien aus und einer weigerte sich, seine Identität preiszugeben. Der Zugbegleiter verständigte deshalb die Polizei und stieg mit den Tatverdächtigen in Leutkirch aus. Bevor der erste Streifenwagen dort eintraf, flüchteten die drei zu Fuß, konnten aber von den Polizeibeamten eingeholt und gestellt werden. Während sich einer der 17-Jährigen ruhig verhielt, provozierten die beiden anderen die Polizisten. Einer spuckte permanent vor die Füße der Beamten und sein Begleiter beleidigte diese. Der 17-Jährige, der immer aggressiver wurde und weggehen wollte, musste schließlich von den Polizisten überwältigt und festgehalten werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Jugendlichen und der 18-Jährige ihren Eltern übergeben.

Sauter

Tel. 07541-701-3220

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: