Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg

Betrunkener Radfahrer

Erheblich alkoholisiert war ein 51-jähriger Radfahrer, den Beamte des Polizeireviers am Sonntagabend, gegen 18.15 Uhr, in der Trutzenweiler Straße kontrollierten. Der Mann war zuvor Passanten aufgefallen, die den 51-Jährigen neben seinem Fahrrad auf dem Boden liegend vorgefunden hatten. Nachdem sie ihn wachgerüttelt hatten, ging der Mann sein Fahrrad schiebend davon. Wenig später wurde 51-Jährige von einer Streifenwagenbesatzung mit seinem unbeleuchteten Fahrrad fahrend angetroffen. Nachdem der schwankende Radfahrer zunächst nicht auf die Anhaltesignale der Polizisten reagierte, gelang es diesen, den Mann zu stoppen und zu überprüfen. Nach einem Alkoholtest, der etwa zwei Promille ergab, veranlassten die Beamten bei dem Radfahrer die Entnahme einer Blutprobe und untersagten seine Weiterfahrt.

Ravensburg

Alkoholisierter Autofahrer verursacht Unfall

Reichlich Alkohol war bei einem Verkehrsunfall im Spiel, der sich in der Nacht zum Sonntag, gegen 02.30 Uhr, auf der K 7979 ereignete. Der 24-jährige Lenker eines Pkw hatte die Kreisstraße in Richtung Bavendorf befahren und an der Kreuzung mit der K 7978 nach rechts in Richtung Appenweiler abbiegen wollen. Hierbei kam er von der Straße ab, prallte gegen zwei Verkehrszeichen und durchbrach anschließend einen Zaun, ehe er in einem angrenzenden Acker zum Stehen kam. Die Insassen eines kurz darauf an der Unfallstelle vorbeikommenden Autos setzten einen Notruf ab und nahmen dem alkoholisierten Pkw-Lenker die Fahrzeugschlüssel ab. Die Polizei veranlasste bei dem 24-Jährigen, dessen Alkoholtest nahezu 1,7 Promille ergab, die Entnahme einer Blutprobe und stellte den Führerschein sicher. Das nicht mehr fahrbereite Auto musste abgeschleppt werden.

Ravensburg

Betrunkene Jugendliche

Fast nicht mehr auf den Beinen halten konnten sich zwei Jugendliche im Alter von 17 Jahren, die in der Nacht zum Sonntag, gegen 22.50 Uhr, von Zeugen beobachtet werden konnten, wie sie in der Weißenauer Straße gegen Schilder schlugen. Die Polizei nahm die beiden Jugendlichen mit zur Dienststelle, wo sie von einer Erziehungsberechtigten abgeholt wurden.

Ravensburg

Unerlaubtes Entfernen von der Unfallstelle

Beim Rückwärtsfahren ist ein 31-jähriger Autofahrer am frühen Montagmorgen, gegen 04.45 Uhr, gegen einen am Straßenrand des Spitalweges abgestellten Pkw geprallt und anschließend davongefahren, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von mehreren hundert Euro zu kümmern. Ein Zeuge hatte jedoch das Kennzeichen des Verursacherfahrzeuges ablesen können. Der 31-Jährige hat sich nun wegen Verkehrsunfallflucht zu verantworten.

Ravensburg

Ohne Fahrerlaubnis mit nicht zugelassen Auto unterwegs

Nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist ein 19-jähriger Autofahrer, der am Sonntagabend, gegen 20.30 Uhr, von Beamten des Polizeireviers in der Jahnstraße angehalten und kontrolliert wurde. Wie die Polizisten feststellten, waren die Kennzeichen des Autos entstempelt und das Fahrzeug nicht zugelassen. Demzufolge bestand auch kein Versicherungsschutz für das Auto. Die Polizei untersagte die Weiterfahrt des jungen Mannes und ließ den Pkw abschleppen.

Horgenzell

Alkoholisierter Mann schlägt Security-Mitarbeiter

Offensichtlich auf Streit aus war ein 27-jähriger Mann, der in der Nacht zum Sonntag, gegen 23.45 Uhr, auf dem Festgelände einen Security-Mitarbeiter angriff und mit der Faust ins Gesicht schlug. Der Tatverdächtige und dessen Begleiter, der sich in der Auseinandersetzung einmischte, wurden von den Security-Kräften bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Der erheblich alkoholisierte 27-Jährige, dessen Alkoholtest über zwei Promille ergab, sowie sein Begleiter erhielten von der Polizei einen Platzverweis.

Horgenzell

Versuchter Einbruch in Kindergarten

In der Nacht zum Samstag hat ein unbekannter Täter versucht, die Eingangstür des Waldkindergartens in der Straße "Unterholz" in Horgenzell aufzubrechen, was ihm jedoch misslang. Ob der Unbekannte, der die Tür zum Spielzeuglager des Kindergartens gewaltsam öffnete, daraus etwas entwendet hat, ist bislang nicht bekannt. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges bei dem Waldkindergarten beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, zu melden.

Weingarten

Unfallbeteiligte widersprechen sich

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich bereits vergangenen Donnerstag (01.02.2018) gegen 10.30 Uhr in der Boschstraße ereignete. Wie eine 38-jährige Autofahrerin nachträglich bei der Polizei anzeigte, war sie rückwärts aus einer Parklücke in Höhe des Gebäudes Nr. 12 herausgefahren, um anschließend vorwärts weiter zu fahren. Während sie gestanden sei, prallte eine 65-jährige Pkw-Lenkerin, die aus einer gegenüber liegenden Parklücke rückwärts ausparkte, gegen ihr Auto. Nachdem diese zunächst eingeräumt hatte, den Unfall verursacht zu haben, gab sie am nächsten Tag bei einem Anruf der Geschädigten wegen der Schadensabwicklung zu verstehen, dass die 38-Jährige in ihr Fahrzeug gefahren sei. Personen, die den Unfall beobachtet haben, insbesondere ein Zeuge, der auch den Austausch der Personalien mitbekommen haben soll, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751-803-6666, zu melden.

Weingarten

Unter Drogeneinwirkung gefahren

Anzeichen von Drogeneinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers am Sonntagvormittag, gegen 10.45 Uhr, bei einem 38-jährigen Autofahrer fest, den sie in der Wolfegger Sraße überprüften. Nach einem positiven Drogentest veranlassten die Polizisten bei dem Pkw-Lenker die Entnahme einer Blutprobe und untersagten seine Weiterfahrt für die nächsten 24 Stunden. Der Mann hat sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Fahrens unter Drogeneinwirkung zu verantworten.

Bad Waldsee

Von der Fahrbahn abgekommen

Sachschaden von über 3.000 Euro ist am Sonntagmittag bei einem Verkehrsunfall auf der L 300 entstanden. Die 41-jährige Lenkerin eines Audi hatte die Landesstraße von Haisterkirch in Richtung Bad Waldsee befahren und war in einem Waldstück vermutlich infolge Unachtsamkeit und Eisglätte mit ihrem Auto ins Schleudern geraten. Das Fahrzeug kam hierbei von der Fahrbahn ab. Das anschließend nicht mehr fahrbereite Auto musste von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden.

Baienfurt

Freilaufender Hund

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall, der sich am Sonntagnachmittag, gegen 13.20 Uhr, zwischen "Julias-Weiher" und "Stöcklisbrücke" ereignete. Wie eine 45-jährige Frau bei der Polizei anzeigte, war sie im Bereich der Wolfegger Ach zu Fuß unterwegs, als ihr eine Hundehalterin aus Richtung Baienfurt entgegenkam. Der Hund der Unbekannten, den diese nicht an der Leine führte, lief auf die Fußgängerin zu und kniff diese mehrmals in die Beine. Erst als die Hundehalterin bei der Geschädigten angekommen war, ließ deren Hund von der Frau ab. Trotz Aufforderung der Geschädigten, ihre Personalien und Adresse anzugeben, ging diese in Richtung "Stöcklisbrücke" weiter. Die unbekannte Frau soll 40-45 Jahre alt und 170-175 cm groß sein. Sie trug eine schwarze Jacke und eine schwarze Hose sowie einen orangefarbenen Schal. Bei dem Hund soll es sich um ein etwa kniehohes Tier mit braunem Fell und Schlappohren handeln. Personen, die Hinweise zur Identität der Hundehalterin geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, zu melden.

Wangen i.A.

Fahrzeugbrand

Total beschädigt wurde ein BMW am Sonntagnachmittag gegen 14.10 Uhr bei einem Fahrzeugbrand auf der A 96 bei Wangen. Ein 27-jähriger Mann hatte mit seinem BMW 420 die Autobahn in Richtung München befahren, als er plötzlich bemerkte, dass sein Fahrzeug beim Überholen plötzlich an Leistung verlor. Er schaffte es gerade noch auf den Standstreifen, wo im Motorraum vermutlich infolge eines technischen Defekts Feuer ausbrach. Trotz des raschen Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr Wangen, die mit vier Fahrzeugen und 25 Mann im Einsatz war, brannte der Pkw im Frontbereich völlig aus. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 35.000 Euro.

Isny

Versuchter Einbruch

Mit einem in der Wassertorstraße ausgehobenen Gullideckel versuchte ein unbekannter Täter am späten Sonntagabend gegen 22.40 Uhr die Scheibe eines Geschäfts einzuwerfen, was ihm aber nicht gelang. Dennoch beläuft sich der angerichtete Sachschaden auf mehrere hundert Euro. Personen, die zur fraglichen Zeit Verdächtiges in der Wassertorstraße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen, Tel. 7522-984-0, zu melden.

Isny

Polizei untersagt Weiterfahrt

Anzeichen von Alkoholeinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers am späten Samstagabend gegen 23.00 Uhr bei einem 40-jährigen Autofahrer fest, den sie in der Bergtorstraße kontrollierten. Die Polizisten veranlassten bei dem ausländischen Pkw-Lenker die Entnahme einer Blutprobe und behielten seinen Führerschein samt Pass ein, da der 40-Jährige eine Sicherheitsleistung nicht bezahlen konnte.

Kißlegg

Unter Drogeneinwirkung

Positiv auf THC reagierte der Drogentest bei einem 20-jährigen Autofahrer, den Beamte des Verkehrskommissariats am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr in Kißlegg kontrollierten. Die Polizisten veranlassten deshalb bei dem jungen Pkw-Lenker die Entnahme einer Blutprobe im Krankenhaus und untersagten seine Weiterfahrt für die nächsten 24 Stunden.

Aitrach

Nach Unfall geflüchtet

Das Weite suchte der Fahrer eines weißen Pkw, nachdem er am späten Samstagabend gegen 22. 15 Uhr einen Verkehrsunfall mit einem Fremdschaden von über 7.000 Euro auf der A 96 bei Aitrach verursacht hatte. Der Unbekannte hatte den linken Fahrstreifen der Autobahn in Richtung Lindau befahren und war kurz vor der Ausfahrt Aitrach ins Schleudern geraten. Er touchierte dabei einen neben ihm fahrenden Renault Kadjar, dessen 70-jähriger Lenker dadurch die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und gegen die rechte Leitplanke prallte. Personen, die Hinweise zu dem Verursacherfahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Kißlegg, Tel. 07563-9099-0, zu melden.

Leutkirch

Auf Katze geschossen

Mit einem Luftgewehr hat ein unbekannter Täter am Sonntagvormittag, zwischen 06.30 und 12.00 Uhr, auf eine Katze im Bereich der Gebhard-Müller-Straße geschossen und das Tier dabei am Hals verletzt. Wie sich bei einer Untersuchung beim Tierarzt zeigte, steckte ein Projektil zwischen zwei Wirbel in der Nähe der Luftröhre. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zu dem Schützen geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561/8488-0, zu wenden.

Leutkirch

Ehrliche Finder

Einen Geldbeutel mit rund 300 Euro Bargeld, EC- und Kreditkarte sowie diversen Papieren haben ein 18-Jähriger und dessen 25-jährige Begleiterin in der Nacht zum Sonntag auf der Straße vor einem Geldinstitut gefunden und anschließend zum Polizeirevier gebracht. Die Beamten konnten zwischenzeitlich den Eigentümer, der den Geldbeutel verloren hatte, ausfindig machen und ihm sein Portemonnaie wieder zurückgeben.

Leutkirch

Nach Unfall geflüchtet

Das Weite suchte ein junger Autofahrer am Sonntagabend, gegen 18.45 Uhr, nachdem er einen Verkehrsunfall mit einem Gesamtsachschaden von rund 2.000 Euro auf der L 319 verursacht hatte. Der Pkw-Lenker hatte die Landesstraße von Hinznang kommend befahren und an der Kreuzung mit der K 8023 zu spät bemerkt, dass eine vorausfahrende 52-jährige Autofahrerin verkehrsbedingt anhalten musste. Nach dem Aufprall auf deren Fahrzeug fuhr der Verursacher links an dem beschädigten Auto vorbei und flüchtete in Richtung Leutkirch.

Bad Wurzach

Eisplatte rutscht von Lkw

Sachschaden von rund 1.000 Euro ist am heutigen Montagmorgen, gegen 07.10 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der B 465 entstanden. Der 60-jährige Fahrer eines Sprinters hatte die Bundesstraße von Bad Wurzach kommend in Richtung Leutkirch befahren, als ihm auf der Geraden zwischen Brugg und Riedlings eine Fahrzeugkolone entgegen kam. Darunter auch ein Lkw, von dessen Dachaufbau sich eine größere Eisplatte löste und gegen die Frontscheibe des Sprinters prallte. Diese wurde dabei total beschädigt. Personen, die Hinweise zu dem Lkw geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Wurzach, Tel. 07564/2013, zu melden.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: