Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MG: 15-Jähriger bei Verkehrsunfall schwerverletzt

Mönchengladbach (ots) - Ein 15-jähriger Schüler wurde heute gegen 07:20 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der ...

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

POL-STD: 40-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 73 an der Kreisgrenze tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen frühen Abend kam es auf der Bundesstraße 73 Burweg und Hechthausen in der Nähe der ...

18.01.2018 – 16:54

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Weitere Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots)

Bad Waldsee

Autofahrer übersieht Radfahrer

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt ein 54-jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen, gegen 07.20 Uhr im Akazienweg. Ein 40-jähriger Pkw-Lenker war vom Akazienweg kommend nach links in die bevorrechtigte Steinenberger Straße eingebogen und hatte hierbei den von links kommenden Radfahrer übersehen. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge wurde der 54-Jährige über die Motorhaube des Autos auf die Fahrbahn geschleudert. Der Radfahrer konnte jedoch nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Kißlegg

Ente aufgespießt - Zeugen gesucht

Wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Täter, der in der vergangenen Woche vermutlich am Dienstag oder Mittwoch im Schlosspark eine Stockente mit einem etwa 30 cm langen und vier Millimeter starken Ast durchbohrt hat. Das Tier, bei dem keine lebenswichtigen Organe verletzt waren, wurde am vergangenen Donnerstag von einer Passantin am Teichufer sitzend bemerkt. Als diese der Ente helfen wollte, begab sich der Erpel in den Teich. Die Passantin informierte deshalb eine Tierarztpraxis, deren Beschäftige das verletzte Tier bei dem Teich auffinden und einfangen konnten. Aufgrund der fortgeschrittenen Wundinfektion musste die Ente allerdings eingeschläfert werden. Personen, die in der vergangenen Woche Verdächtiges im Schlosspark beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wangen, Tel. 07522-9840, in Verbindung zu setzen.

Kißlegg

Unachtsam gewendet

Mit einem Sachschaden von rund 7.000 Euro endete ein Verkehrsunfall am Mittwochmittag, gegen 12.40 Uhr, auf der L 265 bei Kißlegg. Die 62-jährige Lenkerin eines Pkw hatte die Landesstraße von Dettishofen kommend befahren und in Höhe der Abzweigung zum Hof Eggen an der Bushaltestelle auf der rechten Seite angehalten, um anschließend nach links in den Gemeindeverbindungsweg abzubiegen. Beim Anfahren aus der Bushaltestelle übersah sie allerdings einen von hinten herannahenden 52-jährigen Autofahrer, der auf der schneebedeckten Fahrbahn eine Kollision nicht mehr verhindern konnte.

Isny

Alkoholisiert, unter Drogeneinwirkung und keinen Führerschein

Nicht nur Anzeichen von Alkohol- sondern auch von Drogeneinwirkung haben Beamte des Polizeireviers Wangen in der Nacht zum heutigen Donnerstag, gegen 04.00 Uhr, bei einem 38-jährigen Autofahrer festgestellt. Die Polizei veranlasste bei dem Pkw-Lenker, der einem Verkehrsteilnehmer zuvor aufgrund seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen war, die Entnahme einer Blutprobe. Wie die Polizisten ferner feststellten, ist der Autofahrer überhaupt nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Darüber hinaus konnten die Beamten bei dem Mann eine durchgeladene Schreckschusspistole auffinden, für die er keinen kleinen Waffenschein vorweisen konnte.

Leutkirch

Überladener Wohnwagen mit Mängeln

Die Weiterfahrt eines 38-jährigen Autofahrers mit angehängtem Wohnanhänger haben Beamte des Verkehrskommissariats am Mittwochnachmittag gegen 16.00 Uhr auf der A 96 bei Leutkirch untersagt. Wie die Verkehrspolizisten feststellten, war das zulässige Gesamtgewicht des mitgeführten Wohnwagens um 330 Kilogramm überschritten. Ferner wies der nicht zugelassene Wohnwagen erhebliche technische Mängel auf, die bei einer Untersuchung eines Sachverständigen bestätigt wurden.

Sauter

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz