Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

04.12.2017 – 16:45

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Weitere Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots)

Ravensburg

Gefährliche Körperverletzung

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall, der sich am Samstagabend, gegen 20.35 Uhr, beim Bahnhof ereignet hat. Nach bisherigen Erkenntnissen waren mehrere Männer im Alter von 19 bis 54 Jahren von drei Unbekannten mit den Fäusten traktiert worden. Wie die Angegriffenen anzeigten, waren sie vom Weihnachtsmarkt kommend im Bereich der Treppen zur Unterführung auf der Haupteingangsseite des Bahnhofgebäudes von dem Trio angepöbelt worden. Als die Geschädigten sich nicht auf die Provokationen einließen, versetzte einer der Tatverdächtigen dem 19-Jährigen einen Faustschlag gegen den Kopf, wodurch dieser zu Boden ging. Anschließend sollen sich auch die beiden Begleiter des Angreifers eingemischt haben und zusammen auf die Personengruppe eingeschlagen haben. Danach flüchteten sie durch die Unterführung in Richtung Escher-Wyss-Straße. Der Hauptaggressor soll 170 bis 180 cm groß sein und eine stämmige Figur haben. Er trug eine graue Jacke oder einen grauen Pullover und Jeans. Bei den Tätern soll es sich um Osteuropäer bzw. russische Aussiedler handeln. Personen, welche die Auseinandersetzung beobachtet haben oder Hinweise zur Identität der drei Männer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751-803-3333, zu melden.

Ravensburg

Beim Sprayen ertappt

Drei junge Männer im Alter von 18 und 21 Jahren, die im Verdacht stehen, Graffitis in der Unterführung der B 30, Abfahrt Süd, gesprüht zu haben, konnten nach einem Hinweis aus der Bevölkerung in der Nacht zum Samstag von Beamten des Polizeireviers vorläufig festgenommen werden. Das Trio war dabei beobachtet worden, wie es eine Wand der Unterführung mit einem Herz-Symbol besprühte. Als die Tatverdächtigen die Polizei bemerkten, versuchten sie zu Fuß über einen Acker zu flüchten, konnten aber von den Polizisten eingeholt und dingfest gemacht werden. Bei der Durchsuchung der Männer stellten die Beamten nicht nur Lackspraydosen, sondern auch Schablonen fest. Das Trio, das bei der Vernehmung die Spray-Aktion einräumte, hat sich nun wegen Sachbeschädigung zu verantworten.

Ravensburg

Handfester Streit

Nach einer zunächst verbal geführten Auseinandersetzung kam es in der Nacht zum Sonntag, gegen 00:15 Uhr, zu einem handfesten Streit zwischen drei Männern und einer Personengruppe am Marienplatz. Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte das Trio dem Alkohol zugesprochen und dabei auch entsprechend Lärm gemacht, weshalb sie von einer größeren vorbeikommenden Personengruppe aufgefordert wurden, sich ruhig zu verhalten. Im Verlauf des Streits erhielt zunächst einer von den drei Männern einen Fausthieb ins Gesicht. Als sich daraufhin seine beiden Begleiter einmischten, wurde auch diese von Angehörigen der unbekannten Personengruppe mit den Fäusten traktiert. Anschließend entfernten sie sich über die Grün-Turm-Straße zur Schussenstraße. Laut den Geschädigten sollen die Männer, die sie attackiert haben, 30 bis 35 Jahre alt sein und schwarze Jacken getragen haben. Einer der Täter soll auffallend muskulös und an den Armen tätowiert sein. Er habe als Oberbekleidung lediglich ein T-Shirt getragen. Da sich einer der stark alkoholisiertenAngegriffenen gegenüber der Polizei wenig kooperativ zeigte und zunehmend aggressiver wurde, musste er letztlich gefesselt und aufgrund seines psychischen Ausnahmezustandes in eine Fachklinik gebracht werden. Personen, welche die Auseinandersetzung beobachtet haben oder Hinweise zu der unbekannten Personengruppe geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751-803-3333, in Verbindung zu setzen.

Ravensburg

Schmuck erbeutet

Diversen Schmuck hat ein unbekannter Täter in der Nacht zum Sonntag aus einem Verkaufszelt auf dem Weihnachtsmarkt in der Bachstraße gestohlen. Im Verdacht, die etwa 100 Arm- und Halsketten, bei denen es sich um Mode- und Echtschmuck handelt, entwendet zu haben, steht ein unbekannter Mann, der am Vortag in dem Verkaufszelt aufgefallen war. Dieser hatte nach bestimmten Schmuckstücken gefragt und auch Aufnahmen vom ausgelegten Schmuck gemacht. Der Unbekannte, der nur russisch bzw. englisch sprach, soll 170 bis 180 cm groß und etwa 40 Jahre alt sein. Er trug eine graue Jacke mit auffälligen orangefarbenen Laschen an den Schultern, auf der Rückseite und an der Tasche des rechten Ärmels. Das Innenfutter ist ebenfalls orange. Seine Arbeitshose sowie seine Arbeitsschuhe waren schwarz und sahen abgenutzt aus. Auf dem Kopf trug er eine schwarze Schildmütze mit schwarz-weiß-orange kariertem Muster. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges in der Bachstraße beobachtet haben oder Hinweise zu dem Mann bzw. zum Verbleib des gestohlenen Schmucks geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751-803-3333, aufzunehmen.

Baindt

Nach Parkunfall geflüchtet

Gegen 08.00 Uhr hat ein unbekannter Autofahrer am vergangenen Samstagmorgen beim Ein- oder Ausparken einen auf dem NORMA-Parkplatz in der Baindter Straße abgestellten Pkw angefahren und sich anschließend von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von rund 2.000 Euro zu kümmern. Aufgrund der vorgefundenen Spuren könnte das Verursacherfahrzeug weiß lackiert sein. Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751-803-6666.

Leutkirch

Maschendrahtzaun beschädigt

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einer Verkehrsunfallflucht, die ein unbekannter Fahrzeuglenker in der Zeit von vergangenen Donnerstagabend, 16.00 Uhr, bis Freitagmorgen, 09.00 Uhr, auf der L 308 begangen hat. Der Unbekannte war von Wuchzenhofen kommend in Richtung Kimratshofen gefahren und in Höhe Ellmeney nach links von der Fahrbahn abgekommen, wo er gegen einen Maschendrahtzaun prallte. Ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von mehreren hundert Euro zu kümmern, suchte der Verursacher anschließend das Weite. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561-84880, entgegen.

Leutkirch

Körperverletzung

Unvermittelt mit der Faust zugeschlagen hat ein 38-jähriger Mann, der sich in der Nacht zum Sonntag bei einer privaten Feier aufhielt und gegen die Polizei jetzt wegen Körperverletzung ermittelt. Der Tatverdächtige hatte vermutlich aus Eifersucht einem 29-Jährigen durch den Fausthieb eine Platzwunde im Gesicht zugefügt. Anschließend hatte er die Feier fluchtartig verlassen.

Bad Wurzach

Ins Schleudern geraten

Sachschaden von rund 11.000 Euro ist am Sonntagabend, gegen 21.15 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in der Mühltorstraße entstanden. Der 26-jährige Fahrer eines Pkw war in Richtung Ortsmitte unterwegs, als er vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern geriet und mit dem Pkw eines entgegenkommenden 32-jährigfen Autofahrers zusammenstieß. Personen wurden bei der Kollision nicht verletzt.

Sauter

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz