Das könnte Sie auch interessieren:

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

30.11.2017 – 15:22

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen für den Bodenseekreis

Konstanz (ots)

Friedrichshafen - Fischbach

Sachbeschädigung

Einen Scheibenwischer hat ein unbekannter Täter am Mittwoch zwischen 7.00 Uhr und 11.30 Uhr an einem geparkten Opel Corsa auf dem Parkplatz eines Warenhauses in der Stockerholzstraße verbogen. Dabei verursachte der Unbekannte einen Sachschaden von rund 200 Euro. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen festgestellt haben, oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Pfullendorf, Tel. 07545/1700-0, zu melden.

Friedrichshafen

Falscher Polizeibeamter

Als Herr Schneider von der Kriminalpolizei hat sich am Mittwoch gegen 21.00 Uhr ein Anrufer bei einer älteren Frau ausgegeben und ihr erklärt, dass man in der Nähe eine Einbrecherbande festgenommen habe, die über Informationen und Dokumente der Angerufenen verfügen soll. Da die Frau die Betrugsmasche aus einem Zeitungsartikel kannte, beendete sie umgehend das Telefonat. Die Polizei rät in diesen oder ähnlichen Fällen:

Geben Sie Personen, die Sie nicht kennen, keine Auskünfte über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.

Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.

Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon.

Nehmen Sie bei entsprechender Aufforderung keine Veränderungen an Ihrem PC vor oder laden Programme herunter; es handelt sich in der Regel um Schadsoftware, bei denen die Täter Zugriff auf Ihre Daten erhalten.

Polizeibeamte erfragen am Telefon oder anlassunabhängig auf offener Straße keine Kontodaten oder verlangen Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse.

Es gibt technische Möglichkeiten, tatsächlich existierende Behördennummern vorzutäuschen. Seien Sie deshalb misstrauisch und rufen Sie im Zweifelsfall Ihre örtliche Polizeidienststelle an.

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen.

Übergeben Sie niemals Bargeld an unbekannte Personen, auch nicht an angebliche Polizeibeamte.

Vornamen im Telefonbuch können Rückschlüsse auf Ihr Alter zulassen. Daher prüfen Sie, ob Sie diese Namen oder Ihren Eintrag im Telefonbuch benötigen.

Setzen Sie sich im Verdachtsfall oder wenn sie einen entsprechenden Anruf erhalten haben, sofort mit der Polizei in Verbindung

Weitere Hinweise und Tipps finden Sie unter:

http://www.polizei-beratung.de.

Meersburg

Auffahrunfall

Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch gegen 16.00 Uhr auf der K 7783 ereignete. Ein 55-jähriger befuhr mit einem Kleinbus die K 7783 in Richtung Daisendorf, erkannte zu spät, dass ein vorausfahrender 74-Jähriger verkehrsbedingt bremsen musste, und fuhr auf dessen VW auf. Der nicht mehr fahrbereite Kleinbus wurde von einem Abschleppdienst von der Unfallstelle abtransportiert.

Frickingen

Versuchter Einbruch

Ohne Beute zu machen, brach ein unbekannter Täter zwischen Dienstag, 22.30 Uhr und Mittwoch, 13.00 Uhr, in ein Vereinsheim in der Bruckfelder Straße ein. Nachdem der Unbekannte gewaltsam ein Fenster aufhebelte, brachen dabei der Fensterrahmen sowie die Scheibe. Möglicherweise durch den dadurch entstanden Lärm flüchtete der unbekannte Täter. Zeugen, die verdächtige Personen festgestellt haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551/804-0, zu melden.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass die Erfahrung gezeigt hat, dass durch entsprechende Verhaltensmaßnahmen und der richtigen Sicherungstechnik viele Einbrüche verhindert werden können. Dies hat unter anderem dazu geführt, dass zwischenzeitlich rund 40 Prozent der Einbrüche bereits im Versuchsstadium stecken bleiben. Bei Fragen, wie Sie sich gegen Einbruch schützen können, berät Sie kostenlos unsere kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in Sigmaringen, Tel. 07571/104-362.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:

www.K-Einbruch.de.

Überlingen

Verkehrsunfall - Unfallflucht

Eine leicht verletzte Person sowie rund 10.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend gegen 17.00 Uhr in der Nußdorfer Straße ereignete. Ein 58-jähriger geriet mit seinem Audi aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Peugeot einer 66-Jährigen. Ein nachfolgender Autofahrer hatte den Unfall zu spät erkannt, und fuhr auf den Audi auf. Die durch die Kollision verletzte Frau musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Überlingen

Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Mehrere hundert Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Mittwoch gegen 13.15 Uhr auf der L 200a. Ein unbekannter Fahrzeuglenker fuhr von Überlingen in Richtung Tüfingen und scherte ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten zum Überholen aus. Ein nachfolgender bereits im Überholvorgang befindlicher 22-Jähriger musste deswegen aufs Bankett ausweichen und überfuhr dabei einen Leitpfosten. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, fuhr der unbekannte davon. Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Verursacher machen können, werden gebeten, den Polizeiposten Meersburg, Tel. 07532/4344-3, zu informieren.

Wanke / Straub

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz