Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Konstanz mehr verpassen.

29.11.2017 – 17:16

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Konstanz (ots)

   -- 

Friedrichshafen

Randalierende Person

Zu einer "größeren Schlägerei" wurden Beamte des Polizeireviers Friedrichshafen am Dienstag gegen 20.45 Uhr in die Eckener Straße gerufen. Ein stark alkoholisierter Heranwachsender schlug zunächst mit dem Fuß einen jugendlichen Familienangehörigen im Bereich "Hinterer Hafen", lief dann zur Eckener Straße und zertrümmerte dort ersten Angaben zufolge die Seitenscheibe eines vorbeifahrenden Pkw, dessen Fahrer weiterfuhr. Auch auf das nächste herannahende Auto schlug der junge Mann ein und attackierte zudem die Fahrzeuginsassen derart, dass eine 35-jährige Frau zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der 38-jährige Fahrer konnte den Heranwachsenden überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizeistreife festhalten. Aufgrund des psychischen Ausnahmezustandes wurde der Tatverdächtige ebenfalls durch hinzugezogene Rettungskräfte in eine Spezialklinik gebracht.

Friedrichshafen

Unfallflucht

Etwa 800 Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall zwischen vergangenem Freitag und Montag am Romanshorner Platz. Ein unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen geparkten Ford Fiesta und verließ unerlaubt die Unfallstelle. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, zu melden.

Friedrichshafen

Verkehrsunfall

Etwa 16.000 Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Dienstag gegen 09.00 Uhr auf der Kreuzung Kluftener- / Dornierstraße. Eine 51-Jährige befuhr mit ihrem Pkw die Kluftener Straße und kollidierte mit einer herannahenden 47-jährigen Autofahrerin. Die durch die Kollision nicht mehr fahrbereiten Pkw mussten von einem Abschleppdienst von der Unfallstelle abtransportiert werden.

Friedrichshafen

Falscher Polizeibeamter

Als Kriminalkommissar hat sich am Montagmittag gegen 12.30 Uhr ein Anrufer bei einem älteren Mann aus Friedrichshafen ausgegeben. Der Unbekannte behauptete, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei. Nachdem der Angerufene misstrauisch wurde und angab keine Wertsachen zu besitzen, beendete der Mann das Telefonat. Die Polizei rät in diesen oder ähnlichen Fällen:

Geben Sie Personen, die Sie nicht kennen, keine Auskünfte über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.

Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.

Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon.

Nehmen Sie bei entsprechender Aufforderung keine Veränderungen an Ihrem PC vor oder laden Programme herunter; es handelt sich in der Regel um Schadsoftware, bei denen die Täter Zugriff auf Ihre Daten erhalten.

Polizeibeamte erfragen am Telefon oder anlassunabhängig auf offener Straße keine Kontodaten oder verlangen Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse.

Es gibt technische Möglichkeiten, tatsächlich existierende Behördennummern vorzutäuschen. Seien Sie deshalb misstrauisch und rufen Sie im Zweifelsfall Ihre örtliche Polizeidienststelle an.

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen.

Übergeben Sie niemals Bargeld an unbekannte Personen, auch nicht an angebliche Polizeibeamte.

Vornamen im Telefonbuch können Rückschlüsse auf Ihr Alter zulassen. Daher prüfen Sie, ob Sie diese Namen oder Ihren Eintrag im Telefonbuch benötigen.

Setzen Sie sich im Verdachtsfall oder wenn sie einen entsprechenden Anruf erhalten haben, sofort mit der Polizei in Verbindung

Weitere Hinweise und Tipps finden Sie unter:

http://www.polizei-beratung.de

Tettnang

Brand

Etwa 80.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Brand einer Lagerhalle am Dienstag gegen 15.30 Uhr in der Marienfelder Straße. Die rasch angerückte Freiwillige Feuerwehr Tettnang konnte mit Unterstützung der Wehr Kressbronn den Brand löschen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Überlingen - Aufkirch

Marihuana beschlagnahmt

Jeweils rund 25 Gramm Marihuana fanden Beamte des Hauptzollamtes Singen bei einer Verkehrskontrolle auf der K 7786 in Überlingen-Aufkirch bei einem 21-jährigen Autofahrer und seinem 26-jährigen Beifahrer. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten bei der staatsanwaltschaftlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung des 26-Jährigen geringe Mengen Marihuana sowie Haschisch und bei dem 21-Jährigen eine sogenannte Indoor-Anlage samt rund 400 Gramm getrocknete Marihuanablüten sicher. Beide Männer müssen sich nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Überlingen

Diebstahl

Rund 200 Liter Diesel schlauchte ein unbekannter Täter zwischen Dienstag, 19.30 und dem heutigen Mittwoch gegen 04.30 Uhr aus den Tanks zweier Lkws auf einem Parkplatz der B 31, Abfahrt Nußdorf, in Richtung Aufkirch, ab. Der Unbekannte brach dabei gewaltsam die Tankstutzen ab. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551/804-0, zu melden.

Uhldingen-Mühlhofen

Verkehrsunfall

Etwa 7.000 Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Dienstagmorgen gegen 8.30 Uhr auf der Kreuzung "Reismühlenweg"/ Aachstraße. Ein 70-Jähriger befuhr mit seinem Pkw die Straße "Reismühlenweg", missachtete an der Kreuzung die Vorfahrt eines herannahenden 53-Jährigen und prallte gegen dessen Fiat-Ducato samt Anhänger.

Wanke / Straub

Tel. 07531/995-1015

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz