PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Konstanz mehr verpassen.

25.10.2017 – 16:28

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis Teil 1

Konstanz (ots)

   -- 

Friedrichshafen

Einbruch

Elektromaschinen der Marken Fine und Festool im Wert von zirka 1.000 Euro erbeutete ein unbekannter Täter zwischen Montag, 17.30 Uhr und Dienstag, 09.15 Uhr aus einem Gebäude in der Straße "Fallenbrunnen". Der Unbekannte hebelte ein Vorhängeschloss auf und verschaffte sich so Zugang zu der Lagerhalle. Dort entwendete er mehrere Schleifmaschinen sowie einen Kompressor. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen beobachtet haben oder Angaben zum Verbleib des Diebesgutes machen können, werden gebeten, das Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, anzurufen. Die Erfahrung der Polizei hat gezeigt, dass durch entsprechende Verhaltensmaßnahmen und der richtigen Sicherungstechnik viele Einbrüche verhindert werden können. Dies hat unter anderem dazu geführt, dass zwischenzeitlich rund 40% der Einbrüche im Versuchsstadium stecken bleiben. Bei Fragen, wie Sie sich gegen Einbruch schützen können, berät Sie kostenlos unsere kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in Friedrichshafen, Tel. 07541/2893-1511. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:

www.K-Einbruch.de.

Tettnang

Zeugenaufruf - Unfallflucht

Eine leicht verletzte Person forderte ein Verkehrsunfall am Dienstag gegen 08.00 Uhr in der Tettnanger Straße. Ein unbekannter Autofahrer bog von einem Tankstellengelände in die Straße ein und missachtete dabei die Vorfahrt einer herannahenden 46-jährigen Pedelec-Fahrerin. Diese stürzte durch die Kollision und verletzte sich leicht. Der unbekannte Autofahrer, der zwischen 80 und 85 Jahre alt ist, verließ unerlaubt die Unfallstelle. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Tettnang, Tel. 07542/9371-0, zu melden.

Friedrichshafen

Verkehrsunfall

Rund 5.000 Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Dienstag gegen 06.30 Uhr auf der B 30. Ein 56-Jähriger kam, vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit, am Kreisverkehr Seewald mit seinem Renault von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Radweg und kam auf der angrenzenden Grünfläche zum Stehen. Ein Alkoholtest ergab bei dem Mann etwas über 0,6 Promille, weshalb die Polizeibeamten die Entnahme einer Blutprobe in einem Krankenhaus veranlassten und die Weiterfahrt untersagten.

Friedrichshafen

Radunfall

Ein leicht verletztes Kind und rund 500 Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Dienstag gegen 16.30 Uhr in der Scheffelstraße. Ein 54-Jähriger fuhr aus einer Tiefgarage in die Straße ein und kollidierte dabei mit einem auf dem Gehweg entgegen der Fahrtrichtung heranfahrenden Mädchen, das dabei von ihrem Mountainbike stürzte. Das Kind, das keinen Fahrradhelm trug, zog sich dabei Prellungen und Schürfungen zu. Ob zur Freizeitgestaltung oder für tägliche Routinefahrten: Damit Sie gesund und wohlbehalten mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, gibt die Polizei Baden-Württemberg einige Empfehlungen und Verhaltenstipps:

   -	Tragen Sie einen Helm! Dieser verhindert zwar nicht den Unfall, 
reduziert die Folgen und Verletzungen jedoch deutlich und kann 
dadurch Leben retten. 
   -	Tragen Sie gut sichtbare Kleidung, idealerweise mit Reflektoren. 
   -	Rund 58 % der Radunfälle geschehen innerorts - fahren Sie 
vorausschauend und nehmen Sie Rücksicht auf andere 
Verkehrsteilnehmer. 
   -	Auf Kurzstrecken passieren besonders viele Unfälle. Auf der 
kurzen Fahrt zum Bäcker gelten die gleichen Regeln, wie beim 
Wochenendausflug. 
   -	Fahren Sie langsam! Rund 23 % der Radunfälle geschehen, weil 
Radfahrer mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs sind. 
   -	Beachten Sie die Verkehrsregeln: 18 % der Unfälle werden durch 
Radfahrer verursacht, die Vorfahrten missachten. 
   -	Lassen Sie Ihr Fahrrad regelmäßig durchecken: Erfüllt es die 
Vorschriften zur Verkehrssicherheit? Sind alle Reflektoren korrekt 
angebracht? Greifen die Bremsen zuverlässig? Ist die Klingel gut 
hörbar? 

Straub

Tel. 07531/995-1015

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz