Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

02.10.2017 – 14:27

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen für den Landkreis Konstanz

Konstanz (ots)

Konstanz

Körperverletzung

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen eine Gruppe von sechs noch unbekannten Personen, die am Sonntag, gegen 02.15 Uhr auf dem Oktoberfestgelände Klein Venedig einen 21-Jährigen geschlagen und verletzt haben. Nach den Schilderungen des Geschädigten wurde er zunächst auf Höhe des DRK-Zeltes von einem der Unbekannten angesprochen und danach unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Danach mischten sich mehrere Begleiter des Unbekannten ein und schlugen ebenfalls auf den 21-Jährigen ein, der dabei zu Boden ging und dort weiter geschlagen und getreten wurde. Erst nachdem sich Zeugen einmischten und die Schläger ansprachen, flüchteten sie in Richtung Grenzübergang. Auf dem Weg ins Klinikum traf der 21-Jährige nach seinen Schilderungen in der Luisenstraße auf zwei weitere junge Männer, von denen er ebenfalls ins Gesicht geschlagen und auf dem Boden liegend getreten wurde. Da eine Frau auf die Hilferufe des Geschädigten aufmerksam wurde, flüchteten die beiden Männer. Ob sie auch an der vorangegangenen Auseinandersetzung auf dem Oktoberfestgelände beteiligt waren, ist noch unklar. Der 21-Jährige zog sich Prellungen zu und musste ambulant behandelt werden. Zeugen, die den Vorfall auf dem Oktoberfestgelände oder die Auseinandersetzung in der Luisenstraße beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Konstanz

Schmuckdiebe schnell gefasst

Der Aufmerksamkeit und dem umsichtigen Verhalten von Mitarbeitern eines Schmuckgeschäfts ist es zu verdanken, dass am Samstagnachmittag zwei 35 und 19 Jahre alte, aus Rumänien stammende Schmuckdiebe gefasst werden konnten. Den beiden Tatverdächtigen gelang es zunächst gegen 13.30 Uhr in einem Schmuckgeschäft in der Wessenbergstraße zwei Goldringe im Wert von mehreren tausend Euro zu entwenden. Gegen 17.30 Uhr versuchten sie die gestohlenen Ringe in einem Schmuckgeschäft an der Marktstätte zu verkaufen. Da die Mitarbeiter bereits Kenntnis von dem vorangegangenen Diebstahl hatten, gelang es ihnen, die beiden Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der verständigten Polizei hinzuhalten. Sie konnten noch im Geschäft vorläufig festgenommen und die beiden gestohlenen Ringe sichergestellt werden. Gegen die Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Radolfzell-Böhringen

Joint aufgefunden

Nachdem Zeugen der Polizei gemeldet hatten, dass sich mehrere Jugendliche in verdächtiger Weise an einem Fahrrad auf dem Schulhof in der Fritz-von-Engelberg-Straße zu schaffen machen, überprüfte eine Streife dort mehrere Personen. Ein beschädigtes oder gestohlenes Fahrrad konnte nicht festgestellt werden. Allerdings konnten die Beamten bei einer Dreiergruppe deutlichen Cannabisgeruch bemerken und in deren Nähe hinter einer Sitzbank einen angerauchten Joint vorfinden. In der Zigarettenschachtel eines 15-Jährigen fanden sie schließlich einen weiteren Joint. Bei der Nachschau in seinem Zimmer konnten weitere Konsumgegenstände und ein Bruchstück einer XTC-Tablette aufgefunden werden. Der Jugendliche wird deshalb wegen eines Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Singen

Körperverletzung

Mit einer Platzwunde am Hinterkopf musste am Sonntagabend, gegen 20.30 Uhr, ein 55-jähriger Mann ärztlich versorgt werden, nachdem er in der Radolfzeller Straße von einem Unbekannten mit einem Gegenstand geschlagen wurde. Der Geschädigte saß zur Tatzeit auf einer Parkbank in der Radolfzeller Straße beim Hallenbad. Der Täter dürfte sich unbemerkt von hinten genähert und den Mann nach dessen Schilderungen aus noch unbekanntem Grund angegriffen haben. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Singen

Mann flüchtet vor der Polizei

Völlig rücksichtslos ist am Sonntagnachmittag, gegen 17.30 Uhr, ein 25-jähriger Mann mit einem Audi A6 durch die Nordstadt gerast, um sich einer drohenden Polizeikontrolle zu entziehen, nachdem er zuvor einer Streife in der Hauptstraße aufgefallen war. Da die Beamten den Fahrer erkannten und wussten, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, setzten sie sich hinter den PKW und gaben entsprechende Anhaltezeichen. Diese ignorierte der 25-Jährige, fuhr zunächst in die Hohenkrähenstraße, wendete dort abrupt, fuhr trotz Rotlicht über die Kreuzung der Friedenslinde und flüchtete in rasanter Fahrweise über die Burgstraße in Richtung Nordstadt. Dabei bedrängte er einen vor ihm fahrenden Autofahrer und überholte ihn schließlich über den seitlichen Gehweg, wobei die Frontschürze des Audi beschädigt wurde. Anschließend fuhr er mit stark überhöhter Geschwindigkeit in die Oberdorfstraße, wo eine Gruppe Radfahrer auf den Gehweg ausweichen mussten, um vom Audi nicht erfasst zu werden. Mit hoher Geschwindigkeit bog er in mehrere Seitenstraßen ab und konnte dabei den PKW nur mit Mühe unter Kontrolle halten. Über die Hebelstraße und die Straße Ob den Reben fuhr er in der Uhlandstraße mit hoher Geschwindigkeit an mehreren auf dem Gehweg spielenden Kindern vorbei. Anschließend ließ er den PKW in der Straße Buckengarten zurück und flüchtete zu Fuß über angrenzende Grundstücke und Gärten, wo er von den ihn verfolgenden Beamten aus den Augen verloren wurde. In dem mit laufendem Motor zurückgelassenen Fahrzeug fanden die Einsatzkräfte einen größeren Bargeldbetrag und zahlreiche neuwertige Kosmetikartikel, deren Herkunft noch geklärt werden muss. Der Tatverdächtige konnte wenig später in einer Wohnung ausfindig gemacht und vorläufig festgenommen werden. Den von seiner Bekannten angemietetem Audi dürfte der 25-Jährige ohne deren Wissen in Gebrauch genommen haben. Da sich beim Tatverdächtigen Hinweise auf eine Betäubungsmittelbeeinflussung ergaben, wurde eine ärztliche Blutentnahme veranlasst. Gegen ihn wird wegen Straßenverkehrsgefährdung und weiterer Delikte ermittelt. Die Polizei bittet Zeugen, die den Sachverhalt beobachtet haben, oder durch die Fahrweise des 25-Jährigen gefährdet wurden, sich unter 07731/888-0, zu melden.

Singen

Vorfahrt missachtet

Vorfahrtsverletzung dürfte die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, bei dem am Samstagabend, gegen 22.30 Uhr, an der Einmündung Bahnhof-/Hauptstraße ein Sachschaden von rund 9000 Euro entstanden ist. Ein 44-jähriger Lenker eines von der Bahnhofstraße kommenden VW bog nach rechts in die Hauptstraße ab und dürfte bei ausgeschalteter Ampelanlage einen von der Rielasinger Straße kommenden VW Multivan eines 65-Jährigen übersehen haben. Durch den Zusammenstoß wurde der Multivan nach links abgewiesen und prallte gegen ein Geländer. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Beteiligten blieben unverletzt.

Singen

Versuchter Diebstahl

Ein etwa 40 bis 45 Jahre alter Mann hat am Samstagmorgen, gegen 11.00 Uhr versucht, in einem Geschäft in der Hegaustraße eine auf dem Verkaufstresen abgestellt Trinkgeldkasse zu entwenden. Der ausländisch sprechende Mann bat um einen Stift und hielt dabei ein Blatt Papier in der Hand. Nachdem sich die Mitarbeiterin kurzzeitig umgedreht hatte, nahm der Unbekannte zunächst unbemerkt die Trinkgeldkasse und wickelte sie in das mitgeführte Papier. Aufgrund seines verdächtigen Verhaltens wurde der Mann zum Verlassen des Geschäfts aufgefordert. Dabei bemerkte die Mitarbeiterin die versteckte Kasse und konnte sie dem südländisch aussehenden Mann entreißen. Der etwa 170 cm große Mann flüchtete in Richtung Erzbergerstraße. Er hat dunkle, mittellange Haare und auffallend krumme Zähne. Er war mit einer schwarzen Stoffhose, schwarzen Lederschuhen, einem schwarzen T-Shirt mit weißem Aufdruck und einer beigen Jacke oder Hemd bekleidet. Auffällig ist sein nach hinten gebückter Gang. Zeugenhinweise werden an die Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, erbeten.

Rielasingen-Worblingen

Gewahrsam

In Gewahrsam genommen werden musste am Montag, gegen 01.15 Uhr, ein 21-jähriger, stark alkoholisierter Mann, nachdem er zunächst in der Riedernstraße randalierte und versuchte über einen Balkon in ein Gebäude zu klettern. Dabei beschädigte der mit rund 1,9 Promille alkoholisierte Mann einen Sichtschutzzaun und eine Hollywoodschaukel. Noch vor dem Eintreffen der verständigten Polizei entfernte er sich in Richtung Hittisheimer Straße, wo er auf dem Boden liegend angetroffen werden konnte. Da er sich gegenüber den Beamten unkooperativ und aggressiv verhielt, musste er geschlossen und zur Wache verbracht werden und durfte anschließend seinen Rausch in einer Gewahrsamszelle ausschlafen. Gegen ihn wird wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Tengen

Feuerwehreinsatz

Eine in einem Topf vergessene Schoppenflasche führte am Montag, gegen 00.30 Uhr zum Einsatz der Feuerwehr in der Hohentwielstraße. Nachdem eine Rauchentwicklung aus dem Wohngebäude gemeldet wurde, rückten drei Fahrzeuge der Feuerwehr, vorsorglich ein Rettungswagen und die Polizei aus, konnten jedoch schnell Entwarnung geben. Die angeschmorte Plastikflasche war für die Rauchentwicklung verantwortlich. Personen kamen nicht zu Schaden, nennenswerter Sachschaden entstand ebenfalls nicht.

Mühlhausen-Ehingen

Auffahrunfall

Rund 14.000 Euro Sachschaden und eine Leichtverletzte ist die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Sonntagmorgen, gegen 11.30 Uhr, auf der A81 ereignet hat. Eine 69-jährige Lenkerin eines in Richtung Singen fahrenden Hyundai bemerkte zu spät, dass sich vor dem Autobahnkreuz Hegau ein Rückstau gebildet hatte und eine vorausfahrende 45-jährige BMW-Fahrerin deshalb abbremsen musste. Durch den Aufprall in das Heck des BMW kam der Hyundai nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanken. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die BMW-Fahrerin wurde leicht verletzt.

Engen/A81

Brennendes Fahrzeug

Aus noch unklarer Ursache ist am Samstagnachmittag, gegen 17.15 Uhr, ein Mercedes Vito bei der Tank und Rastanlage Hegau Ost in Brand geraten. Die mit fünf Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften ausgerückte Feuerwehr konnte nicht mehr verhindern, dass der Vito völlig zerstört wurde. Es ist von einer technischen Ursache auszugehen. Personen wurden nicht verletzt. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Öhningen

Mit Leichtkraftrad gestürzt

Mit zum Glück mit nur leichten Verletzungen musste am Montag, gegen 00.15 Uhr, ein 16-Jähriger Lenker eines Leichtkraftrades in ein Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem er auf der L193, in Richtung Schienen fahrend, in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Zweirad verloren und nach links von der Fahrbahn abgekommen war. Durch den Sturz entstand an seinem Zweirad ein Schaden von rund 800 Euro.

Stockach-Raithaslach

Von der Fahrbahn abgekommen

In einer Linkskurve ist am Montag, gegen 01.15 Uhr, ein auf der K6113 von Raithaslach in Richtung Heudorf fahrender Lenker eines Peugeot vermutlich aus Unaufmerksamkeit mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der PKW fuhr anschließend eine Böschung hinunter und kam auf einem angrenzenden Acker zum Stillstand. Es entstand ein Sachschaden von rund 3000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt.

Stockach

Brandalarm

Mit 23 Einsatzkräften und mehreren Fahrzeugen rückte die Feuerwehr am Sonntagabend, gegen 19.30 Uhr zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienwohnhaus in der Winterspürer Straße aus, nachdem dort ein Rauchmelder ausgelöst hatte und die Wohnungstür nicht geöffnet wurde. Nachdem sich die Feuerwehr Zutritt zur Wohnung verschafft hatte, konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Ursache für den Alarm dürfte ein Defekt am Rauchmelder gewesen sein, weshalb die Einsatzkräfte ohne weitere Maßnahmen wieder abrücken konnten.

Stockach

Fahrzeug angefahren

Sachschaden von rund 500 Euro hat ein unbekannter Lenker eines vermutlich silberfarbenen PKW verursacht, der beim Rangieren gegen einen am Sonntag, zwischen 02.00 Uhr und 12.00 Uhr, in der Behringstraße geparkten Audi gestoßen war. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle. Zeugenhinweise werden an die Polizei Stockach, Tel. 07771/9391-0, erbeten.

Orsingen-Nenzingen

Fahrzeug verkratzt

Nahezu die komplette linke Fahrzeugseite eines am Samstag, zwischen 13.30 Uhr und 18.00 Uhr, beim Golfclub des Schloß Langenstein abgestellten Audi hat ein unbekannter Täter mit einem spitzen Gegenstand verkratzt und dabei einen Schaden von rund 4000 Euro verursacht. Zeugenhinweise werden an die Polizei Stockach, Tel. 07771/9391-0, erbeten.

Schmidt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz