Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Unfall nach Vorfahrtsverletzung

Langenargen (ots) - Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden von rund 15.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am heutigen Dienstagnachmittag, gegen 15.15 Uhr, an der Einmündung Friedrichshafener Straße / Eisenbahnstraße (L 334). Aus Richtung "Untere Seestraße" kommend war eine 50-jährige BMW-Fahrerin an der Einmündung nach rechts in die abknickende Vorfahrtsstraße eingebogen, ohne die Vorfahrt einer aus der Gegenrichtung auf der Friedrichshafener Straße heranfahrenden Verkehrsteilnehmerin zu beachten. In der Folge war die 50-Jährige vermutlich durch ein Hupen der vorfahrtsberechtigten Frau nach rechts ausgewichen, gegen ein Metalltor einer Hofeinfahrt gefahren, wo sich der Pkw seitlich aufstellte, umkippte und auf dem Dach zum Liegen kam. Die 50-Jährige und ihre 57-Jährige Beifahrerin wurden hierbei leicht verletzt und in der Folge mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Ein auf dem Rücksitz befindliches Kind blieb nach bisherigen Erkenntnissen glücklicherweise unverletzt. An dem Auto der Unfallverursacherin entstand Totalschaden. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehr Langenargen, die mit sechs Mann vor Ort war, gebunden. Die Landesstraße war während der Unfallaufnahme für zirka eineinhalb Stunden unter Einrichtung einer örtlichen Umleitung gesperrt.

Purath

Tel. 07531 995 - 1014

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: