Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Bodenseekreis

Konstanz (ots) - Wieder falscher Microsoft-Mitarbeiter

Raum Friedrichshafen

Um einen Betrag von 200 Euro wurde ein 75-Jähriger am Mittwochnachmittag durch einen Betrüger geschädigt. Gegen 14.00 Uhr erhielt er einen Telefonanruf, bei dem ein angeblicher Microsoft-Mitarbeiter in englischer Sprache vorgab, dass es Probleme mit seinem Computer geben würde. In einem ca. zweistündigen Telefonat konnte der Betrüger sein Opfer dazu bringen, dass dieses ihm einen Fernzugriff auf seinen Computer ermöglichte. Zur Behebung der angeblichen Probleme wurde ein Betrag von 149 Euro vereinbart und mittels Onlinebanking überwiesen. Nachdem der Bildschirm kurz schwarz und dem 75-Jährige die ganze Sache suspekt geworden war, drängte er auf eine Beendigung des Vorhabens. Der Anrufer verabschiedete sich und beendete das Gespräch. Direkt nach dem Telefonat nahm der 75-Jährige Kontakt mit seiner Bank auf und musste erfahren, dass in fünf Überweisungen ein Gesamtbetrag in Höhe von 400 Euro überwiesen worden war. Drei Überweisungen konnten zurückgeholt werden, bei zwei Überweisungen mit einem Betrag von 200 Euro gelang dies nicht mehr. Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Betrugsmasche und hält Informationen online unter www.polizei-beratung.de vor.

Vorfahrtunfall

Meckenbeuren

Ca. 5.000 Euro Sachschaden an einem Linienbus und ca. 10.000 Euro an einem Volvo entstand bei einem Unfall am Mittwochmorgen gegen 07.45 Uhr auf der Landesstraße 329 beim Gewerbegebiet Ehrlosen. Ein 49 Jahre alter Fahrer eines Volvo bog von der Dieselstraße nach links auf die L 329 (Tettnanger Straße) ein und missachtete hierbei die Vorfahrt eines mit seinem Linienbus von links aus Richtung Meckenbeuren heranfahrenden 29-Jährigen. Beide Fahrer und zwei Fahrgäste im Linienbus blieben unverletzt.

Auffahrunfall

Überlingen Bei immer wieder stockendem Verkehr auf der Bundesstraße 31 von Überlingen in Richtung Meersburg fahrend, wurde eine 30 Jahre alte Frau am Mittwochvormittag gegen 11.15 Uhr im Bereich der Auffahrt Nußdorf kurz durch ihr auf dem Rücksitz mitfahrendes Kleinkind abgelenkt und fuhr mit ihrem Ford auf den Lkw ihres Vordermanns auf. Am Lkw entstand nur ca. 100 am Pkw ca. 5.000 Euro Sachschaden.

Verkehrsunfall

Uhldingen-Mühlhofen

Polizeibeamte wurden am Mittwochabend gegen 20.45 Uhr zu einem Unfall auf der Kirchstraße gerufen, bei dem zwei 15 und 17 Jahre alte Fahrradfahrerinnen gestürzt waren und sich leicht verletzt hatten. Beim Eintreffen der Beamten hatten sich die Familien der beiden Verletzten am Unfallort versammelt und es wurden Streitigkeiten mit einer älteren Frau ausgetragen, in denen diese beschuldigt wurde ein Buch nach den beiden Frauen geworfen zu haben. Nach Zeugenvernehmungen muss davon ausgegangen werden, dass ein zwischen Fensterrahmen und Fenster geklemmtes Kartenspiel wohl durch einen Windstoß vom zweiten Stock ca. fünf Meter vor den heranfahrenden Frauen auf den Gehweg fiel. Hierdurch erschraken die Jugendlichen und stürzten.

Falscher Microsoft-Mitarbeiter

Überlingen

Um 500 Euro betrogen fühlt sich ein 64-Jähriger, der am Dienstagnachmittag einen Anruf einer angeblichen Microsoft-Mitarbeiterin erhielt, die ihm glaubhaft machen konnte, dass sein PC mit Viren befallen sei. Nach der Übergabe an einen männlichen Kollegen konnte dieser den Geschädigten zur Installation eines Fernzugriffsprogramms überreden. Nachdem der Betrüger Zugriff aus den PC erlangt hatte, konnte dieser dem 64-Jährigen suggerieren, dass ein Systemupgrade und eine Verlängerung der Lizenz für 149 Euro nötig seien. Da jedes Leistungspaket einzeln abgerechnet werden müsste, sei es jedoch notwendig den Betrag in mehreren Überweisungen zu überweisen. Nach dem ca. dreistündigen auf Englisch geführten Gespräch wurde der PC automatisch heruntergefahren und sollte erst am Folgetag wieder eingeschaltet werden. Als beim Geschädigten Zweifel aufkamen, ging er zu seiner Bank und musste feststellen, dass in drei Abbuchungen ein Betrag von 500 Euro abgebucht wurde. Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Betrugsmasche und hält Informationen online unter www.polizei-beratung.de vor.

Bezikofer 07531 / 9951013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: