Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

30.06.2017 – 15:44

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Landkreis Konstanz

Konstanz (ots)

Versuchter Betrug

Konstanz

Eine 82 Jahre alte Frau erhielt am Mittwochmittag einen Telefonanruf von einer Frau, die sich nicht mit ihrem Namen vorstellte. Als die Angerufene nachfragte ob sie ihre Bekannte Birgit sei, wurde dies bejaht und "Birgit" bat auch sogleich um einen Geldbetrag in Höhe von 4.000 Euro, den sie nach dem Kauf einer Eigentumswohnung bis Freitag benötigen würde. Als die Angerufene erklärte, dass sie derzeit pleite sei und nicht helfen könne, legte die akzentfrei Deutsch sprechende Anruferin auf. Ein Schaden entstand somit nicht. Bislang wurden bei der Polizei vier weitere Anrufe am Mittwochmittag angezeigt, bei denen eine sich als Bekannte ausgebende Frau mit osteuropäischem Akzent von einer 84-Jährigen Geld für einen Immobilienkauf forderte und von einer 85-Jährigen eine finanzielle Hilfe in Höhe von 20.000 Euro für einen Traktorkauf gefordert wurden. Auch ein 90-Jähriger und eine 94-Jährige erkannten die Anrufe als Betrugsversuche.

Dreister Dieb

Konstanz

Nachdem ein dreister Dieb am Dienstag gegenüber einer Seniorin aufgetreten war (wir berichteten am Donnerstag) trat ein 40 - 45-jähriger Mann am Donnerstagvormittag gegenüber einer 91-Jährigen im Stadtteil Fürstenberg in gleicher Weise auf. Der Mann klingelte gegen 11.15 Uhr an der Wohnungstüre der betagten Frau, sagte dass er von einer nahe gelegenen Baustelle kommen würde auf der es einen Wasserschaden gegeben habe, und er nun überprüfen müsse ob Wasser läuft. Noch bevor die 91-Jährige reagieren konnte drückte sich der Mann in die Wohnung und ließ in Küche und Bad das Wasser laufen. Die Geschädigte wurde angewiesen im Bad den Schlauch an der Dusche zu halten. Währenddessen begab sich der Mann ins vom Bad nicht einsehbare Wohnzimmer und entwendete aus einem Sideboard eine kleine schwarze Sporttasche, in der sich sämtliche bisher in Deutschland erschienen Euromünzen in ungebrauchtem Zustand befanden, und verließ die Wohnung während die Geschädigte noch den Brausekopf hielt. Der Diebstahlschaden dürfte bei ca. 1000 Euro liegen. Personenbeschreibung: ca. 40-45 Jahre alt, ca. 160 cm groß, korpulent aber nicht dick, hatte kurze dunkle Haare und sprach deutsch ohne erkennbaren Dialekt. Auffallend war dass er weiße Gummihandschuhe trug. Ob es sich um den gleichen Täter handelte, steht derzeit noch nicht fest. Mögliche Hinweise werden an den Polizeiposten Wollmatingen, Tel. 07531 942993, erbeten.

Unfall beim Ausparken

Allensbach

Ca. 2.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall am Donnerstagvormittag gegen 09.45 Uhr, als eine 68 Jahre alte Frau mit ihrem VW Golf rückwärts von einem Stellplatz an der Höhrenbergstraße ausparkte und gegen einen geparkten VW Polo stieß.

Straßenverkehrsgefährdung -bitte Zeugenaufruf-

Reichenau

Polizeibeamte wurden am Donnerstagmorgen gegen 05.15 Uhr über einen Pkw informiert, der in Schlangenlinien auf der Bundesstraße 33 von Konstanz in Richtung Radolfzell gefahren wurde. Die eingesetzten Beamten stellten am Beginn der doppelspurigen Bundesstraße 33 neu einen unfallbeschädigten Opel Adam fest, bei dem sich eine mit etwas über zwei Promille alkoholisierte 19-Jährige und ein mit 1,5 Promille alkoholisierter 21-Jähriger befanden. Am Pkw war das rechte Vorderrad ohne Luft und der Pkw war auf der vorderen rechten Seite stark beschädigt und nicht mehr fahrbereit. Die beiden Personen beschuldigten sich gegenseitig gefahren zu sein. Neben der Alkoholbeeinflussung war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die aggressive und die Beamten beleidigende Frau musste mit Handschließen fixiert werden und wurde im Anschluss in ein Fachkrankenhaus eingeliefert. Eine Unfallstelle konnte bislang nicht gefunden werden. Die Polizei bittet mögliche Geschädigte, Zeugen der Fahrt und Hinweisgeber auf einen möglichen Unfallort sich mit der Verkehrspolizei unter Tel. 07733 / 99600, in Verbindung zu setzen.

Arbeitsunfall

Radolfzell

Schwere Verletzungen an einem Fuß erlitt ein 43 Jahre alter Arbeiter bei einem Unfall am Donnerstagnachmittag gegen 13.45 Uhr auf dem Betriebsgelände eines größeren Unternehmens, als er beim Hantieren mit einem Hubwagen unachtsam einen Fahrweg betrat und von der Gabel und einem Rad eines Gabelstaplers erfasst wurde. Der 57 Jahre alte Staplerfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen oder anhalten.

Vorfahrtunfall

Singen

Auf der Fahrstraße des Parkplatzes eines Einkaufcenters in Richtung Ausfahrt zur Georg-Fischer-Straße fahrend, stieß ein 27-Jähriger am Mittwochabend gegen 19.15 Uhr mit der Fahrzeugfront seines Fiat gegen die Fahrerseite des Ford eines auf einem Zufahrtsweg vorfahrtsberechtigt von rechts heranfahrenden 21-Jährigen. Hierdurch entstand am Fiat ca. 500 und am Ford ca. 3.000 Euro Sachschaden.

Sachbeschädigung

Singen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag warf ein Unbekannter einen mit Altöl gefüllten Beutel auf einen Balkon eines Anwesens an der Bruderhofstraße. Der Beutel zerplatzte, wodurch an der Hauswand, an einem Fensterrahmen und Balkonmöbeln ca. 500 Euro Sachschaden entstand.

Enkelbetrüger

Singen

Ein 78-Jähriger erhielt am Donnerstag gegen 12.15 Uhr einen Telefonanruf in dem ihm eine Anruferin geschickt einen Vornamen entlocken und suggerieren konnte, dass er sie für die Freundin seiner Schwiegertochter hielt. Sofort benötigte die Freundin dringend 4.000 Euro, die am Montag mit 500 Euro Provision zurückbezahlt werden sollten. Nachdem der Angerufene erklärt hatte, dass er solche Geldgeschäfte nicht alleine mache, sondern allenfalls gemeinsam mit der Schwiegertochter, kündigte die Anruferin an am Nachmittag vorbeizukommen, kam aber nicht. Der Angerufene steht mit Name und Adresse im Telefonbuch.

Schon am Mittwochmittag rief eine Frau bei einer 72 Jahre alten Frau an und forderte wegen eines Überweisungsfehlers 25.000 Euro, nachdem sie die Angerufene davon überzeugen konnte ihre Nichte zu sein. Nachdem die 72-Jährige preisgab nur über 2.000 Euro Bargeld zu verfügen und einen Bekannten bei der Polizei zu haben, wurde das Gespräch seitens der Anruferin relativ schnell beendet.

Eine ebenfalls weibliche Person konnte einer 72-Jährigen, bei einem Anruf am Donnerstagvormittag gegen 11.30 Uhr suggerieren, dass sie ihre Enkelin wäre und für einen Wohnungskauf dringend Geld benötige. Die 72-jährige sehbehinderte Frau übergab in der Folge einem dunkel gekleideten schlanken Mann mit dunklen Haaren und ausländischem Erscheinungsbild 5.000 Euro und 10.000 Schweizer Franken.

Unfall beim Ausparken

Singen

Etwa 5.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall am Donnerstagnachmittag gegen 16.15 Uhr, als eine 25 Jahre alte Fahrerin eines BMW auf einem Parkplatz an der Freiheitstraße rückwärts aus einem Stellplatz ausfuhr und gegen einen geparkten Peugeot stieß.

Vorfahrtunfall

Singen

Etwa 5.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall am Donnerstagabend gegen 20.00 Uhr, als ein mit seinem VW auf der Höristraße stadteinwärts fahrender 24-Jähriger an der Kreuzung mit der Theodor-Handloser-Straße die Vorfahrt eines 36-Jährigen missachtete, der mit seinem BMW an die Kreuzung heranfuhr.

Versuchter Enkeltrick

Stockach

Ohne ihren Namen zu nennen rief eine Frau am Donnerstagmittag bei einem 67-Jährigen, der mit Namen und Adresse im Telefonbuch steht, an und erklärte Onkel Josef, dass sie seine Nichte wäre. Onkel Josef wurde sofort hellhörig und erklärte, dass er gar keine Nichte hätte, worauf die Anruferin auflegte.

Auffahrunfall

Stockach

Ca. 2.500 Euro Sachschaden entstand bei einem Auffahrunfall am Donnerstagabend gegen 17.15 Uhr in der Ortsmitte von Espasingen. Als ein auf der Riedstraße fahrender 30-Jähriger seinen BMW verkehrsbedingt abbremsen musste, fuhr ein mit seinem Opel unachtsam nachfolgender 47-Jähriger auf.

Auffahrunfall

Stockach

Etwa 1.000 Euro Sachschaden entstand, als eine 39 Jahre alte Fahrerin ihren Hyundai am Donnerstagabend gegen 17.45 Uhr verkehrsbedingt auf der Radolfzeller Straße anhalten musste und ein mit seinem Sprinter nachfolgender 53-Jähriger auffuhr.

Straßenverkehrsgefährdung -bitte Zeugenaufruf-

Reichenau

Polizeibeamte wurden am Donnerstagmorgen gegen 05.15 Uhr über einen Pkw informiert, der in Schlangenlinien auf der Bundesstraße 33 von Konstanz in Richtung Radolfzell gefahren wurde. Die eingesetzten Beamten stellten am Beginn der doppelspurigen Bundesstraße 33 neu einen unfallbeschädigten Opel Adam fest, bei dem sich eine mit etwas über zwei Promille alkoholisierte 19-Jährige und ein mit 1,5 Promille alkoholisierter 21-Jähriger befanden. Am Pkw war das rechte Vorderrad ohne Luft und der Pkw war auf der vorderen rechten Seite stark beschädigt und nicht mehr fahrbereit. Die beiden Personen beschuldigten sich gegenseitig gefahren zu sein. Neben der Alkoholbeeinflussung war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die aggressive und die Beamten beleidigende Frau musste mit Handschließen fixiert werden und wurde im Anschluss in ein Fachkrankenhaus eingeliefert. Eine Unfallstelle konnte bislang nicht gefunden werden. Die Polizei bittet mögliche Zeugen der Fahrt und Hinweisgeber auf einen möglichen Unfallort sich mit der Verkehrspolizei unter Tel. 07733 / 99600, in Verbindung zu setzen.

Bezikofer 07531 / 9951013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell