Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-BOR: Borken - 1. Nachtrag zu: 78-jährige Frau wird vermisst

Borken (ots) - Die bisherigen intensiven Suchmaßnahmen, bei der die Polizei auch einen Hubschrauber und einen ...

11.05.2017 – 14:34

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldung für den Landkreis Ravensburg

Wangen (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 11.05.2017

Wangen

Wohncontainer durchsucht

Beamte des Polizeipräsidiums Konstanz und des Polizeipräsidiums Einsatz haben heute Morgen eine Durchsuchungsaktion in einer Unterkunft für Asylbewerber in der Zeppelinstraße in Wangen durchgeführt. Hintergrund der Maßnahme waren umfangreiche Ermittlungen der beim Polizeirevier Wangen angesiedelten und von Kräften der Kriminalpolizei Friedrichshafen unterstützten Ermittlungsgruppe Rauschgift, die sich gegen vier aus Gambia und einen aus Eritrea stammenden Männer richten. Die Personen stehen im Verdacht, in den vergangenen Monaten im Raum Wangen einen schwunghaften Handel mit Cannabisprodukten betrieben zu haben.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg hat das zuständige Amtsgericht Durchsuchungsbeschlüsse für die von den Tatverdächtigen genutzten Räume in der Containeranlage erlassen, die heute Morgen ab 06.00 Uhr durch die Einsatzkräfte vollzogen wurden.

Drei der insgesamt fünf Beschuldigten konnten bei der Maßnahme angetroffen werden. In den durchsuchten Räumen fanden die Einsatzkräfte, die durch Rauschgiftspürhunde der Hundeführerstaffel unterstützt wurden, Kleinmengen von Cannabisprodukten. Ferner stellten die Polizisten mehrere Mobiltelefone zur Auswertung sicher und stießen auf mit Sand gefüllte Socken, Eisenstangen und weitere Gegenstände, die als mögliche Schlagwerkzeuge in den Räumen deponiert waren. In der Folge wurde auf richterliche Anordnung eine Wohnung in der Unterkunft für Flüchtlinge in Achberg-Siggenreute durchsucht, da der Wohnungsinhaber mit einer Kleinmenge Cannabis in Wangen angetroffen wurde.

Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt.

Oberstaatsanwalt Matthias Inselsberger, Tel. 0751/806-1302

Erster Kriminalhauptkommissar Bernd Schmidt, Tel. 07531/995-1012

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz