Das könnte Sie auch interessieren:

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

15.04.2017 – 12:01

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots)

Kißlegg

Tödlicher Arbeitsunfall

Am Donnerstagabend gegen 18 Uhr wurde eine 59-jährige, auf einem Bauernhof im Bremberg, zunächst vermisst und von Angehörigen auf dem Hof bzw. den Feldern erfolglos gesucht. Unter Hinzuziehung der Polizei konnte die weibliche Person einige Zeit später, in einer nicht mehr genutzten Stallanlage aufgefunden werden. Ursächlich für die tödlichen Verletzungen könnte der Sturz von einem Heustock aus ca.4m Höhe sein. Der hinzugezogene Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Wolfegg

Unerwünschte Kontaktaufnahme und Widerstand gegen polizeiliche Maßnahmen

Am Samstagmorgen kurz vor 1.30 Uhr versuchte ein 19-jähriger Tatverdächtiger in der Altdorfstraße über das Dach in ein Wohnhaus zu gelangen. Hintergrund sind eine gescheiterte Beziehung und die seither anhaltenden, unerwünschten Kontaktaufnahmen seitens des Tatverdächtigen. Nachdem er wieder festen Boden unter den Füßen hatte, blieb er allerdings uneinsichtig und versuchte im Weiteren auf den Streifenwagen bzw. die Beamten durch Schläge und Tritte einzuwirken. Zudem sperrte sich die Person mit ganzer Kraft gegen polizeiliche Maßnahmen und versuchte den Beamten zu entkommen. Der psychische Gesundheitszustand des Tatverdächtigen erforderte letztlich die Einlieferung in eine Klinik.

Baienfurt

Anrufe von falschen Polizeibeamten

In der Vergangenheit gab es bereits mehrfache Hinweise in der Presse bezüglich Anrufen von falschen Polizeibeamten. Nach wie vor gibt es Anrufe dieser Art, so auch am Freitag kurz nach 16.00 Uhr in Baienfurt. Das sehr aufmerksame Seniorenpaar ließ sich jedoch in kein Gespräch verwickeln. Das Ziel solcher Anrufe, die genaueren Lebensumstände in Erfahrung zu bringen, konnte dadurch nicht erreicht werden. Die Senioren blieben schadlos.

Rückfragen bitte an:
Dittrich
Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung