Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

17.03.2017 – 13:39

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Bodenseekreis

Konstanz (ots)

Einbruch in Spielothek

Tettnang

Unbekannte Täter schlugen am frühen Freitagmorgen die Glasfüllung einer Notausgangstüre ein und stiegen durch das geschaffene Loch in die Räume einer Spielothek am Max-Planck-Weg ein. Im Innern wurden mehrere Spielautomaten aufgebrochen und die Geldbehälter entwendet. Die Höhe des Diebesgutes ist noch nicht bekannt, der verursachte Sachschaden beträgt ca. 500 Euro. Die Tatzeit kann zwischen 02.30 und 03.00 Uhr eingegrenzt werden. In dieser Zeit soll auch ein silberner 1er-BMW mehrfach die Straße auf und ab gefahren und im Bereich des Tatorts angehalten worden sein. Mögliche Zeugen werden gebeten mit dem Polizeiposten Tettnang, Tel. 07542 / 93710, Kontakt aufzunehmen.

Abbiegeunfall

Friedrichshafen

Leichte Verletzungen erlitt ein 23 Jahre alter Fahrer eines Liegefahrrads bei einem Unfall am Donnerstagabend gegen 17.45 Uhr auf der Teuringer Straße. Der auf dem Geh- und Radweg neben der Teuringer Straße fahrende 23-Jährige stieß mit seinem Liegerad gegen den rechten hinteren Heckbereich des Mercedes eines 59-Jährigen, der den Fahrradfahrer zuvor überholt hatte und unmittelbar vor dem diesem nach rechts auf den Parkplatz beim Zeppelinstadion abbog. Rettungsdienstkräfte brachten den Fahrradfahrer zur Behandlung von Schmerzen an den Beinen in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden ist gering.

Verkehrsunfall

Friedrichshafen

Ca. 4.000 Euro Sachschaden entstand am Opel eines 20-Jährigen, der am Donnerstagabend gegen 16.30 Uhr unaufmerksam von der Raderacher Straße abkam und mit Verkehrszeichen kollidierte.

Trickdiebstahl

Friedrichshafen

Ein im Bereich der Hans-Böckler-Straße auf einer Parkbank an der Rotach sitzender 60-Jähriger wurde am Mittwochnachmittag gegen 15.30 Uhr von einem ca. 20 Jahre alten Mann mit südländischem Aussehen auf Deutsch nach einem Weg gefragt, während zwei Begleiter von ihm um den 60-Jährigen herumgingen. Als das Handy des 60-Jährigen klingelte, nahm er den Anruf entgegen und konzentrierte sich auf diesen. Nach Beendigung des Telefonats stellte der 60-Jährige fest, dass die drei jungen Männer nicht mehr da waren und auch sein Tablet im Wert von ca. 500 Euro fehlte.

Auffahrunfall

Überlingen

Polizeibeamte wurden am Donnerstagvormittag gegen 10.00 Uhr zu einem Auffahrunfall in den Bereich der Abfahrt Aufkirch gerufen, bei dem an einem Lkw ca. 500 und an einem Pkw ca. 2.500 Euro Sachschaden entstanden war. Der 37-jährige Lkw-Fahrer erklärte, dass der mit seinem Mercedes vor ihm fahrende 40-Jährige seinen Pkw aus nicht ersichtlichen Gründen plötzlich stark bis zum Stillstand abgebremst habe und er einen Auffahrunfall mit seinem Lkw nicht mehr verhindern konnte. Der Mercedes-Fahrer erklärte, dass er zunächst normal gebremst hätte, dann aber der sich aktivierende Bremsassistent seinen Pkw bis zum Stillstand abgebremst hätte.

Unfall beim Ausparken

Salem

Etwa 1.200 Euro Sachschaden entstand am Donnerstagnachmittag gegen 15.15 Uhr bei einem Unfall auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Alten Neufracher Straße. Ein 64-Jähriger fuhr mit seinem VW rückwärts aus einem Stellplatz und kollidierte mit dem Opel eines hinter ihm vorbeifahrenden 68-Jährigen. Am Heck des VW entstand ca. 200 an der Seite des Opel ca. 1.000 Euro Sachschaden.

Verkehrsunfall

Überlingen

Auf der Landesstraße 200 a von Tüfingen in Richtung Deisendorf fahrend, geriet eine 18 Jahre alte Fahrerin eines Peugeot am Donnerstagabend gegen 17.30 Uhr in einer Rechtskurve unachtsam auf das rechte Bankett. Nachdem sie mit dem rechten Heck einen Telefonmast gestreift und gegengesteuert hatte, schleuderte der Pkw, kam nach links von der Fahrbahn ab und kam schließlich im angrenzenden Acker zum Stehen. Alle drei Insassinnen kamen mit dem Schrecken davon, am Pkw entstand ca. 4.000 Euro Sachschaden.

Unfall im Begegnungsverkehr

Markdorf

Zwei verletzte Personen und ca. 19.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Unfalls am Donnerstagnachmittag gegen 15.00 Uhr auf der Bundesstraße 33 bei Wirrensegel. Ein mit seinem VW Golf von Stetten in Richtung Markdorf fahrender 55-Jähriger kam auf freier Strecke kurz nach Wirrensegel aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrspur. Ein dort mit seinem VW Golf entgegenkommender 72-Jähriger versuchte durch Ausweichen auf das rechte Bankett eine Kollision abzuwenden, konnte aber nicht mehr verhindern, dass die beiden Pkw zusammenstießen. Hierbei wurde die gleichaltrige Beifahrerin im Pkw des 72-Jährigen so schwer verletzt, dass sie stationär in einem Krankenhaus aufgenommen wurde. Im Pkw des 55-Jährigen fuhr ein sechsjähriger Junge mit, der zur Beobachtung in eine Klinik gebracht wurde.

Betäubungsmittel sichergestellt

Meersburg

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, gegen einen 19-Jährigen aus dem östlichen Bodenseekreis, ergab sich ein Tatverdacht gegen einen 23-Jährigen. Bei einer richterlich angeordneten Durchsuchung am Freitag wurden 300 Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Ebenfalls sichergestellt wurden knapp 1.500 Euro Bargeld, das wohl aus dem Handel mit Drogen stammt, und eine "Schuldenliste". Weitere Ermittlungen folgen.

Bezikofer 07531 / 9951013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz