Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-PDNW: Tuning-Kontrollen - Beeindruckendes oder eher bedenkliches Ergebnis?!

Neustadt/Weinstraße (ots) - Polizistinnen und Polizisten aus dem Bereich der Polizeidirektion Neustadt, der ...

06.03.2017 – 21:06

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bodenseekreis

Konstanz (ots)

Überlingen

Lkw-Gespann mit Gegenverkehr zusammengeprallt

Ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem 25-jährigen Lenker eines Lkw-Gespanns und zwei VW-Fahrern im Alter von 51 und 49 Jahren ereignete sich am heutigen Montagnachmittag, gegen 16.15 Uhr, auf der Kreisstraße 7786 zwischen Überlingen und Aufkirch. Der Fahrer des Lkw befuhr die Kreisstraße aus Richtung B 31 neu kommend, als dessen Anhänger aus noch unklarer Ursache in einer scharfen Rechtskurve ins Schlingern und auf die Gegenfahrbahn geriet. Nachdem der Anhänger des 25-Jährigen zunächst den aus Richtung Überlingen entgegenkommenden VW Passat des 51-Jährigen touchiert hatte, kollidierte der ebenfalls aus Überlingen heranfahrende 49-jährige Golf-Fahrer mit dem schlingernden Lkw-Gespann. Durch die Kollision wurde der Pkw-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er musste anschließend von Einsatzkräften der Feuerwehr Überlingen, die mit 15 Mann vor Ort waren, aus dem Wrack befreit werden. Der schwerverletzte 49-Jährige sowie die drei Insassen des VW Passat wurden zur medizinischen Versorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. das die drei Personen aus dem VW Passat nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Gesamtschaden an allen Fahrzeugen dürfte bei zirka 25.000 Euro liegen. Zur Bergung der Verletzten und zur Unfallaufnahme musste die Kreisstraße voll gesperrt werden. Zur Überprüfung des technischen Zustandes des Lkw-Gespanns wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz ein Kfz-Sachverständiger beauftragt.

Rückfragen bitte an:
Purath/Seelig
Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz