Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

06.03.2017 – 16:30

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Ravensburg (ots)

   -- 

Argenbühl

Vorfahrtsverletzung

Eine leicht verletzte Person und Sachschaden in Höhe von zirka 15.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmittag, gegen 12.45 Uhr, an der Einmündung L 265 / K 8044 ereignete. Ein 66-jähriger Audi-Fahrer war auf der Kreisstraße aus Eisenharz an die Einmündung herangefahren und hatte beim Linkseinbiegen in Richtung Christazhofen einer 39-jährigen Seat-Lenkerin, die auf der Landesstraße in Richtung Isny unterwegs war, die Vorfahrt genommen. Bei der Kollision wurde die 39-Jährige leicht verletzt. Sie wurde anschließend zur ambulanten Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Der 66-Jährige blieb nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Ravensburg

Pkw überschlagen

Leicht verletzt wurde ein 18-jähriger Citroën-Fahrer bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag, gegen 17.15 Uhr, auf der Landesstraße 288. Auf der Strecke von Horgenzell in Richtung Ravensburg war der junge Mann in einer Linkskurve ohne Fremdbeteiligung in das rechte Bankett geraten. In der Folge hatte er die Kontrolle über sein Auto verloren, war über die Fahrbahn geschleudert und gegen eine Böschung geprallt, wo sich der Pkw überschlug und neben der Fahrbahn auf den Rädern zum Stehen kam. In einem Rettungswagen wurde der 18-Jährige danach in ein Krankenhaus gefahren. An dem Citroën entstand Totalschaden in Höhe von zirka 5.000 Euro.

Bad Wurzach

Starkstromkabel entwendet

Erst jetzt bei der Polizei angezeigt wurde ein Diebstahl eines Starkstromkabels von der Baustelle des Kirchengebäudes in der St.-Gallus-Straße. Unbekannte Täter hatten am Dienstag, 28.02.2017, gegen 18.30 Uhr, das in einen Baustromkasten führende Kabel abgezwickt und mehrere Meter davon entwendet. Zudem lösten die Unbekannten durch das Durchtrennen des Kabels einen Kurzschluss im Kirchengebäude aus. Der Gesamtschaden dürfte zirka 600 Euro betragen. Zeugenhinweise zu den Tätern werden an das Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561 8488 - 0, erbeten.

Ravensburg

Sachbeschädigung

Unbekannte haben zwischen Samstag, 20.00 Uhr und Sonntag, 13.00 Uhr, in der "Unteren Breite Straße" eine Hauswand mit schwarzer Farbe beschmiert. Der Sachschaden dürfte mehrere hundert Euro betragen. Zeugenhinweise zu den Verursachern werden an das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803 - 3333, erbeten.

Ravensburg

Alkoholisierter Auto-Fahrer

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten Polizeibeamte am Sonntagmorgen, gegen 10.00 Uhr, auf einem Parkplatz in der Escher-Wyss-Straße einen alkoholisierten 25-jährigen Pkw-Lenker fest. Nachdem ein Atemalkoholtest bei dem Mann einen Wert von über 1,6 Promille ergeben hatte, veranlassten die Beamten eine ärztliche Blutentnahme, stellten dessen Führerschein sicher und untersagten ihm die Weiterfahrt. Der Mann muss sich nun wegen des Vorwurfs unter Alkoholeinfluss am Straßenverkehr teilgenommen zu haben, verantworten.

Ravensburg

Gegenstände aus Pkw entwendet

Unbekannte Täter sind zwischen Samstag, 23.30 Uhr und Sonntag, 02.00 Uhr, in der Escher-Wyss-Straße in einen geparkten Pkw eingedrungen und entwendeten eine Handtasche mit diversen persönlichen Gegenständen. Die Höhe des Diebstahlsschadens ist noch nicht bekannt. Personen, die Angaben zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Ravensburg, Tel. 0751 803 - 3333, zu melden.

Leutkirch im Allgäu

Autoreifen zerstochen

Alle Reifen eines geparkten Pkw haben Unbekannte zwischen Samstag, 17.00 Uhr und Sonntag, 22.30 Uhr, in der Markstraße mit einem spitzen Gegenstand zerstochen. Der Sachschaden dürfte mehrere hundert Euro betragen. Zeugenhinweise zu den Tätern werden an das Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561 8488 - 0, erbeten.

Bad Wurzach

Handtasche entwendet

Eine kurze Unachtsamkeit haben unbekannte Täter am Sonntagabend, gegen 19.00 Uhr, in einem Erholungszentrum in der Karl-Wilhelm-Heck-Straße ausgenutzt. Rund 200 Euro Bargeld hatten die Täter aus einer kurzzeitig unbeaufsichtigt abgestellten Tasche entwendet, während sich die Geschädigte gerade in einer Umkleidekabine befand. Personen, die Hinweise zu den Tätern geben können oder Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Leutkirch, Tel. 07561 8488 - 0, zu melden.

Weingarten

Autos zusammengestoßen

Ein Zusammenstoß zwischen einer 48-jährigen VW-Fahrerin und einer 43-jährigen Lenkerin eines Mazdas ereignete sich am frühen Sonntagmorgen, gegen 05.30 Uhr, an der Kreuzung Waldseer / Niederbieger Straße / Schussenstraße. Von der Schussenstraße kommend war die 48-jährige ordnungsgemäß bei "Grünlicht" der Lichtzeichenanlage in die Kreuzung eingefahren, hatte aber beim Einbiegen nach links in die Waldseer Straße die entgegenkommende, geradeaus die Waldseer Straße überquerende 43-Jährige vermutlich übersehen und war mit deren Pkw zusammengestoßen. Die 48-Jährige wurde hierbei leicht verletzt und danach mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 13.000 Euro.

Weingarten

Betrugsversuch im Namen der Polizei - Warnhinweis der Polizei

Ein älterer Herr aus Weingarten erhielt am späten Sonntagabend, gegen 21.45 Uhr, einen Anruf eines Unbekannten, der sich am Telefon als Beamter des Polizeipräsidiums Konstanz ausgab. Der Anrufer äußerte, dass die Polizei einen Einbrecher festgenommen habe. Aufgrund einer aufgefundenen Liste mit Einbruchsobjekten bei dem Täter, auf der angeblich auch der Name des Angerufenen vermerkt war, wolle man ihn warnen und wissen, welche Wertsachen er in seiner Wohnung habe, in welchen Verhältnissen er lebe und bei welcher Bank er sei. Nachdem der ältere Herr skeptisch wurde, setzte ihn der Unbekannte zunehmend unter Druck und drohte damit, dass er bei Schäden im Falle eines Einbruchs selbst dafür aufkommen müsse. Da der Angerufene glücklicherweise darauf bestand, nochmals über die Sache nachzudenken, beendete der Anrufer schließlich das Gespräch. Zu einem Schaden ist es bislang nicht gekommen.

Die Polizei rät in diesen oder ähnlichen Fällen erneut eindringlich:

   -	Geben Sie Personen, die sich nicht kennen, keine Auskünfte über 
Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. 
   -	Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr 
Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. 
   -	Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon. 
   -	Nehmen Sie bei entsprechender Aufforderung keine Veränderungen 
an Ihrem PC vor oder laden Programme herunter; es handelt sich in der
Regel um Schadsoftware, bei denen die Täter Zugriff auf Ihre Daten 
erhalten. 
   -	Polizeibeamte erfragen am Telefon keine Kontodaten oder 
verlangen Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse. 
   -	Es gibt technische Möglichkeiten, tatsächlich existierende 
Behördennummern vorzutäuschen. Seien Sie deshalb misstrauisch und 
rufen Sie im Zweifelsfall Ihre örtliche Polizeidienststelle an. 
   -	Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. 
   -	Übergeben Sie niemals Bargeld an unbekannte Personen, auch nicht
an angebliche Polizeibeamte. 
   -	Vornamen im Telefonbuch können Rückschlüsse auf Ihr Alter 
zulassen. Daher prüfen Sie, ob Sie diese Namen oder Ihren Eintrag im 
Telefonbuch benötigen. 

Weitere Hinweise und Tipps finden Sie unter http://www.polizei-beratung.de .

Bad Waldsee

Unfallflucht - Zeugen gesucht

Nachdem ein Passant am Sonntagmorgen ein beschädigtes Grundstücks-Geländer in der Bleichestraße der Polizei mitgeteilt hatte, führte eine deutliche Kratzspur auf dem Asphalt die Beamten direkt zu einem beschädigten, weißen VW Touareg mit Konstanzer Zulassung eines noch unbekannten Fahrers. Der unbekannte Fahrzeug-Lenker war nach bisherigen Erkenntnissen zwischen Samstag, 17.00 Uhr und Sonntag, 10.30 Uhr, gegen das Geländer geprallt und ohne sich um den verursachten Schaden von mehreren tausend Euro zu kümmern, weitergefahren. Da bei der Kollision offensichtlich ein Reifen an dem VW beschädigt wurde, hatte er seinen Pkw in der Nähe des Parkplatzes in der Bleichestraße abstellen müssen, wo die Polizisten das Auto fanden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen. Zeugen, die Angaben zu dem unbekannten Fahrer machen können oder den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Weingarten, Tel. 0751 803 - 6666, zu melden.

Altshausen

Pkw-Zusammenstoß

Beim Einfahren in die Bundesstraße 32 hat am Sonntagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, ein 63-jähriger Fahrer einer Daimler-Benz E-Klasse einen Verkehrsunfall verursacht. Der Mann war aus Richtung Ebersbacher Straße kommend von der Nordtangente in die Bundesstraße eingefahren, hatte hierbei vermutlich einen von links heranfahrende 81-jährigen Lenker einer Mercedes C-Klasse übersehen und diesem die Vorfahrt genommen. Der 81-Jährige war daraufhin nach links ausgewichen, hatte aber eine Kollision nicht mehr verhindern können. Der 81-Jährige wurde hierbei leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von zirka 13.000 Euro.

Kißlegg

Unerlaubtes Überholmanöver - Zeugen gesucht

Wegen des Verdachts der Nötigung im Straßenverkehr ermittelt die Polizei gegen den Fahrer eines dunkelgrauen Skoda Kombi mit belgischem Kennzeichen, der am Samstagnachmittag, gegen 14.45 Uhr, auf der Autobahn 96 zwischen den Anschlussstellen Kißlegg und Wangen-Nord in Fahrtrichtung Lindau einen 75-jährigen Pkw-Fahrer rechts überholte. Zuvor hatte der Unbekannte dem Vorausfahrenden mehrfach mit der Lichthupe aufgeleuchtet. Nach dem Rechtsüberholen war der Unbekannte vor dem 75-Jährigen eingeschert und hatte wohl mehrfach seinen Skoda stark abgebremst. Verkehrsteilnehmer, die Angaben zu der Verkehrssituation machen können oder die ebenfalls von dem Unbekannten genötigt wurden, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Kißlegg, Tel. 07563 9099 - 0, zu melden.

Purath

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz