Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LB: Großübung von Polizei und Bevölkerungsschutz am Sonntag, 24. März 2019, in Ludwigsburg und Böblingen

Ludwigsburg (ots) - Polizei und Bevölkerungsschutz führen am Sonntag, 24. März 2019 in Ludwigsburg und ...

POL-DN: 62-Jähriger aus Inden/Lamersdorf vermisst - Hinweise erbeten!

Inden (ots) - Seit Montag wird aus einem Seniorenheim in Inden/Lamersdorf ein 62 Jahre alter Mann vermisst. ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 05.03.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrskontrolle ++ Trunkenheit im Straßenverkehr ++ Verunfallter Lkw auf der A31 ...

23.01.2017 – 15:04

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots)

Ravensburg

Alkoholisierter begeht Ladendiebstähle

Im Verdacht, gleich mehrere Ladendiebstähle in verschiedenen Geschäften in der Ravensburger Innenstadt begangen zu haben, steht ein 47-Jähriger, der am vergangenen Freitagnachmittag, kurz vor 16.00 Uhr, mit seiner Begleiterin von einer Angestellten in einem Drogeriemarkt ertappt worden war. Während die Zeugin die Frau noch stellen konnte, gelang dem alkoholisierten Tatverdächtigen die Flucht mit Waren im Gesamtwert von rund 500 Euro. Der 47-Jährige konnte kurze Zeit später von Beamten des Polizeireviers vor einem anderen Geschäft angetroffen und dabei beobachtet werden, wie er etwas unter seiner Jacke versteckte. Bei seiner Überprüfung stießen die Polizisten auf Waren im Wert von etwa 300 Euro, die er aus diesem Laden gestohlen hatte. Nur etwa eine halbe Stunde später, nachdem die Beamten die Identität des Mannes festgestellt und diesen wieder auf freien Fuß gesetzt hatten, betrat dieser ein Optiker-Geschäft und steckte dort mehrere Brillen im Wert von über 500 Euro ein. Einer Angestellten gelang es zwar, dem Tatverdächtigen einen Teil des Diebesgutes abzunehmen, dennoch konnte dieser flüchten. Bei der anschließenden Fahndung stieß eine Streifenwagenbesatzung auf den den 47-Jährigen, der Waren aus verschiedenen Geschäften im Gesamtwert von nahezu 600 Euro mitführte, deren Herkunft teilweise noch geklärt werden muss. Die Polizisten nahmen den Alkoholisierten, der sie übel beleidigte, mit zur Dienststelle, wo er die Nacht auf richterliche Anordnung in der Ausnüchterungszelle verbrachte. Am Samstagnachmittag fiel der 47-Jährige jedoch erneut auf, als er erheblich alkoholisiert in einem Hauseingangsbereich kaum ansprechbar angetroffen wurde. Der Mann musste aufgrund seiner starken Alkoholisierung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Ravensburg

Tätliche Auseinandersetzung

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen zwei Männer im Alter von 20 und 23 Jahren, die in der Nacht zum Samstag, gegen 02.10 Uhr, mit einem 27-Jährigen und dessen 30-jährigen Begleiter in einer Gaststätte am Marienplatz aus bislang unbekannter Ursache in Streit geraten waren. Im Verlauf der Auseinandersetzung, bei der die beiden Tatverdächtigen auf der Toilette des Lokals auf die Geschädigten eingeschlagen und diese getreten haben sollen, verlagerte sich das Geschehen ins Freie. Als eine 35-jährige Frau den Streit schlichten wollte und wutentbrannt ihre Handtasche auf den Boden warf, nahm einer der Tatverdächtigen die Tasche an sich und flüchtete damit in Richtung Hirschgraben, wo er von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers dingfest gemacht werden konnte. Bei seiner Überprüfung stießen die Beamten nicht nur auf frische Blessuren, sondern fanden auch einen mitgeführten Schlagring. Die polizeilichen Ermittlungen zu der Auseinandersetzung, deren Beteiligte mehr oder weniger stark alkoholisiert waren, dauern an.

Ravensburg

Gefährliche Körperverletzung

Noch nicht geklärt sind die Umstände eines Streits, in dessen Verlauf ein 20-Jähriger seinem 24-jährigen Kontrahenten am frühen Samstagmorgen, gegen 05.10 Uhr, in einer Diskothek eine Glasflasche auf den Kopf schlug. Die Ermittlungen der Polizei, die bei der Anzeigenaufnahme auf wenig kooperative und alkoholisierte Beteiligte der handfesten Auseinandersetzung stießen, dauern an.

Ravensburg

Betrunkener randaliert mehrfach

Nicht nur einmal beschäftigte ein 41-Jähriger am vergangenen Wochenende die Polizei. Der Mann, der bei der Polizei kein Unbekannter ist, hatte zunächst am Samstagmorgen, gegen 08.00 Uhr, in einem Krankenhaus in Weingarten herumgepöbelt und war deswegen auf richterliche Anordnung zum Bahnhof in Ravensburg gebracht worden, von wo aus er nach Hause fahren sollte. Der Alkoholisierte zog es jedoch vor, sich in ein Cafe zu begeben, wo er Gäste belästigte und diese herumschubste. Als eine Streifenwagenbesatzung daraufhin den 41-Jährigen in Gewahrsam nahm, versuchte dieser nach einem der Beamten zu schlagen. Ferner bespuckte er einen der Polizisten und beleidigte die Beamten mit üblen Ausdrücken. Um weiteren Störungen des Mannes vorzubeugen, wurde der Randalierer nach Rücksprache mit der Bereitschaftsrichterin in Ausnüchterungsgewahrsam genommen. Doch nur kurz nach seiner Entlassung wurde der 41-Jährige erneut beim Bahnhof auffällig, als er dort deutlich unter Drogeneinfluss stehend von der Polizei angetroffen wurde. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten zwei Briefchen mit einer sogenannten Kräutermischung. Der 41-Jährige hat sich deshalb auch noch wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten.

Ravensburg

Betrunkener uriniert in Bahnhofshalle

In Gewahrsam nehmen mussten Beamte des Polizeireviers einen deutlich alkoholisierten Mann, der am Samstagvormittag, kurz nach 11.00 Uhr, in die Bahnhofshalle urinierte und dort mehrere Personen anpöbelte. Nach Feststellung seiner Personalien erteilte ihm die Polizei einen Platzverweis, dem er zunächst nachkam. Etwa 30 Minuten später fiel der 40-Jährige jedoch erneut auf, als er in der Eisenbahnstraße immer wieder auf die Fahrbahn lief und dadurch Autofahrer zum Abbremsen zwang. Eine Streifenwagenbesatzung nahm den Alkoholisierten mit zur Dienststelle, wo er auf richterliche Anordnung den restlichen Tag in der Ausnüchterungszelle verbrachte.

Ravensburg

Alkoholisierter Autofahrer verursacht Unfall

Sachschaden von über 5.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich am Samstagmittag, gegen 12.20 Uhr, in der Georgstraße ereignet hat. Der 54-jährige Lenker eines Pkw war vom Bahnhofplatz kommend nach rechts in die Georgstraße eingebogen und hatte hierbei einen Omnibus gestreift, dessen bevorrechtigter Fahrer den rechten Fahrstreifen der Georgstraße vom Bahnhof kommend befuhr und an der Meersburger Kreuzung nach rechts abbiegen wollte. Die Polizei, die bei dem Autofahrer deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung feststellte, veranlasste nach einem positiven Alkoholtest bei dem 54-Jährigen die Entnahme einer Blutprobe, behielt den Führerschein ein und untersagte die Weiterfahrt.

Ravensburg

Autofahrer unter Alkohol- uns Drogeneinwirkung

Nicht nur Anzeichen von Alkoholbeeinflussung, sondern auch von Drogeneinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers am frühen Sonntagmorgen, gegen 06.45 Uhr, bei der Kontrolle eines 37-jährigen ausländischen Autofahrers in der Zwergerstraße fest. Die Polizisten fanden bei der Durchsuchung des Mannes und dessen Autos insgesamt zwei Plomben mit Amphetamin und eine Plombe mit Marihuana. Nach einem positiven Alkoholtest veranlasste die Streifenwagenbesatzung bei dem Pkw-Lenker die Entnahme einer Blutprobe, behielt den Führerschein ein und untersagte die Weiterfahrt.

Ravensburg

Autofahrer missachtet rote Ampel

Zum Glück nur Blechschaden von über 1.000 Euro hat ein Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag, kurz nach 14.00 Uhr, in der Gartenstraße gefordert. Der 32-jährige Lenker eines Pkw hatte bei Grünlicht von der Straße "Am Sonnenbüchel" kommend nach links in die Gartenstraße einbiegen wollen und war hierbei, obwohl er noch auszuweichen versuchte, mit dem Pkw eines 69-jährigen Autofahrers zusammengeprallt, der die Ampel von rechts kommend bei Rot passiert hatte.

Weingarten

Diebstahl aus Baustellenfahrzeug

Eine Säbelsäge sowie einen Akkuschrauber der Marke Makita und eine Bosch-Schlagbohrmaschine samt zugehörigen Maschinenkoffern im Gesamtwert von nahezu 500 Euro hat ein unbekannter Täter am vergangenen Freitagnachmittag, zwischen 12.30 und 14.15 Uhr, aus einem in Höhe des Gebäudes Abteistraße 2 abgestellten Baufahrfahrzeug entwendet. Personen, die im fraglichen Zeitraum in der Abteistraße Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib der gestohlenen Maschinen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751-803-6666, in Verbindung zu setzen.

Weingarten

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist ein 28-Jähriger, der einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers am frühen Samstagmorgen, gegen 05.30 Uhr, in der Ravensburger Straße aufgefallen war. Die Polizisten erkannten den Mann, der erst im September des vergangenen Jahres wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt worden war, und untersagten seine Weiterfahrt.

Riedhausen

Polizei nimmt alkoholisierten Mann in Gewahrsam

Offensichtlich auf Streit aus war ein 26-jähriger Mann, der in der Nacht zum Samstag mehrmals Besucher einer Veranstaltung sowie den Sicherheitsdienst anpöbelte und handfeste Auseinandersetzungen beginnen wollte. Nachdem der deutlich Alkoholisierte der Aufforderung des Security-Personals, die Veranstaltung zu verlassen, nicht nachkam, unterrichtete dieses die Polizei. Doch auch den Anordnungen der Beamten wollte der 26-Jährige keine Folge leisten und überdies an den Streifenwagen urinieren. Um weitere Störungen durch den Mann zu unterbinden, nahmen die Polizisten diesen mit zum Polizeirevier, wo er auf richterliche Anordnung den Rest der Nacht in der Ausnüchterungszelle verbrachte.

Riedhausen

Missbrauch von Ausweispapieren

Wegen Missbrauchs von Ausweispapieren haben sich zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren zu verantworten, die bei der Eingangskontrolle zu einer Veranstaltung dem Sicherheitspersonal aufgefallen waren. Während sich der 16-Jährige mit dem Ausweis eines Freundes Zutritt zu der Fasnetsveranstaltung verschaffen wollte, wies sich der 17-Jährige mit dem Führerschein einer anderen Person aus. Die beiden alkoholisierten Jugendlichen, von denen der Jüngere der beiden bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden musste, weil er sich aus dem Staub machen wollte, wurden jeweils Familienangehörigen übergeben.

Riedhausen

Handfester Streit

Erheblich alkoholisiert waren zwei junge Männer im Alter von 20 und 22 Jahren, die sich in der Nacht zum Samstag, gegen 01.30 Uhr, in der Hauptstraße in die Haare gerieten. Bei der handfesten Auseinandersetzung soll der 22-Jährige seinen Kontrahenten mit einem Faustschlag ins Gesicht niedergeschlagen und auf dem Boden mit den Füßen malträtiert haben. Die Ermittlungen der Polizei zu den Hintergründen des Streits dauern an.

Wolpertswende

Kaminbrand

Zu einem vermeintlichen Wohnhausbrand musste die Freiwillige Feuerwehr am Samstagnachmittag in die Fabrikstraße ausrücken. Ein aufmerksamer Nachbar hatte aus dem Schornstein des Nachbarhauses Flamen schlagen sehen, weshalb er die Feuerwehr und die Hausbewohner alarmierte. Wie sich herausstellte, handelte es ich um einen Kaminbrand, bei dem kein Sachschaden entstand.

Leutkirch

Autofahrer erfasst Fußgänger

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am vergangenen Freitagabend, gegen 18.00 Uhr, in der Lindauer Straße ereignet hat und bei dem ein 86-jähriger Fußgänger schwer verletzt worden ist. Der Mann hatte die Fußgängerfurt in Höhe des Polizeipostens trotz Rotlicht überqueren wollen und war hierbei vom Kleinwagen eines 64-Autofahrers erfasst worden. Durch den Aufprall wurde der 86-Jährige auf die Fahrbahn geschleudert. Zur Klärung des genauen Unfallherganges bittet die Polizei etwaige Unfallzeugen, sich beim Verkehrskommissariat Kißlegg, Tel. 07563-90990, in Verbindung zu melden.

Leutkirch

Verkehrsunfall im Kreisverkehr

Keine Verletzten, aber Sachschaden von rund 8.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am vergangen Freitagmittag, gegen 12.30 Uhr, in der Zeppelinstraße. Eine 68-jährige Pkw-Lenkerin war aus Richtung Wurzacher Straße kommend in den Kreisverkehr eingefahren und hatte hierbei einen 47-jährigen Autofahrer übersehen, der sich bereits im Kreisverkehr befand und diesen in Richtung Sudetenstraße verlassen wollte. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde das Auto der Pkw-Lenkerin derart beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste.

Aitrach

Auffahrunfall

Zwei leicht Verletzte und Sachschaden von rund 8.000 Euro sind das Fazit eines Verkehrsunfalles, der sich am Samstagvormittag, gegen 10.30 Uhr, auf der Hauptstraße ereignet hat. Der 57-jährige Lenker eines Pkw hatte die Hauptstraße vom Kreisverkehr/L 260 kommend befahren und in Höhe eines Einkaufmarkts zu spät bemerkt, dass ein vorausfahrender 54-jähriger Autofahrer, der nach links abbiegen wollte, wegen Gegenverkehr anhalten musste. Durch den Aufprall auf das Fahrzeug seines Vordermannes wurden der 54-Jährige und dessen Beifahrer leicht verletzt. An den Autos entstand jeweils Sachschaden von rund 4.000 Euro.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz